Operation Upshot-Knothole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernwaffentest
Operation Upshot-Knothole
Pilzwolke von Grable, mit Geschütz im Vordergrund
Pilzwolke von Grable, mit Geschütz im Vordergrund
Informationen
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Testort Nevada National Security Site
Zeitraum März–Juni 1953
Anzahl Tests 11
Testart Oberirdische Tests
Waffentyp Fission
Max. Sprengkraft 61 kT
Navigation
Vorheriger Test Operation Ivy
Nächster Test Operation Castle

Die Operation Upshot-Knothole war die neunte amerikanische Kernwaffentestserie. Sie fand 1953 auf der Nevada Test Site statt. Insgesamt wurden elf Bomben getestet, davon wurden sieben auf Türmen gezündet, drei von Flugzeugen abgeworfen und bei einem Test wurde eine nukleare Artilleriegranate (W9) getestet.

Die einzelnen Tests der Operation Upshot-Knothole[Bearbeiten]

Bombe Datum / Uhrzeit
(GMT)
Testgelände Explosionshöhe Testart Sprengkraft (vorhergesagt) Anmerkungen
Annie 17. März 1953
13:20 Uhr
Area 3 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 16 kT
(15–20 kT)
Um die Befürchtungen der Öffentlichkeit zu beruhigen, wurde Annie als „offener Test“ durchgeführt, das heißt, es wurde Reportern gestattet, den Test am 17. März aus einer Entfernung von 11 km anzusehen.

Während des Tests wurde die Auswirkung einer nuklearen Explosion auf zivile Gebäude und Fahrzeuge im Rahmen der Operation Doorstep getestet.

Nancy 24. März 1953
13:10 Uhr
Area 4 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 24 kT
(35–40 kT)
Nancy tötete 4390 Schafe bei Cedar City im Bundesstaat Utah[1]
Ruth 31. März 1953
13:00 Uhr
Area 7 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 0,2 kT
(1,5–3 kT)
Moderierte Fissionsbombe aus UH3; die Sprengkraft wurde auf 1,5 bis 3 kT geschätzt, allerdings wurden nur 0,2 kT erreicht, was zur Folge hatte, dass nicht einmal der Bombenturm, auf dem sie montiert war, zerstört wurde.
Dixie 6. April 1953
15:30 Uhr
Area 7 1835 Meter
(6022 Fuß)
Abwurf aus einer Boeing B-50 11 kT
(8–12 kT)
Prototyp der Mk-5D-Bombe
Ray 11. April 1953
12:45 Uhr
Area 4 30 Meter
(100 Fuß)
Turm 0,2 kT
(0,5-1 kT)
Wie schon bei Ruth handelte es sich um eine moderierte Fissionsbombe. Im Gegensatz zu dieser hatte Ray einen höheren Anteil an Deuterium.
Badger 18. April 1953
12:35 Uhr
Area 2 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 23 kT
(35-40 kT)
Simon 25. April 1953
12:30 Uhr
Area 1 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 43 kT
(35-40 kT)
Test der ersten Zündstufe einer Fusionsbombe. Simon war bis dahin der größte Kernwaffentest auf dem kontinentalen Testgelände der Vereinigten Staaten. Radioaktiver Niederschlag ging über dem Testgelände, den Highways 91 und 93 und der Stadt St. George im Bundesstaat Utah herab. Der Fallout über den Highways war so stark, dass sie zum ersten Mal in der Geschichte der Nevada Test Site gesperrt werden mussten.[2]
Encore 8. Mai 1953
15:30 Uhr
Area 5 738 Meter
(2423 Fuß)
Abwurf aus einem B-50-Bomber 27 kT
(30-35 kT)
Aufgrund eines technischen Fehlers wurde die Bombe in 250 Meter Entfernung von der Zielmarkierung abgeworfen.
Harry 19. Mai 1953
12:05 Uhr
Area 3 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 32 kT
(37 kT)
Harry war ein Test für eine von Ted Taylor entwickelte Bombe. Trotz der geringen Sprengkraft war Harry die wirksamste Kernspaltungsexplosion. Die Explosion führte zu dem schlimmsten radioaktiven Fallout eines Atombombentests auf dem amerikanischen Kontinent. Die radioaktiven Partikel stiegen bis in eine Höhe von 11,6 km und gingen östlich im Gebiet der 160 Kilometer entfernten Stadt St. George nieder.[1]

1000 Soldaten beobachten die Explosion im Rahmen der Militärübung Desert Rock V.

Grable 25. Mai 1953
15:30 Uhr
Area 5 159 Meter
(524 Fuß)
280mm Artilleriegranate 15 kT
(14 kT)
Upshot-Knothole Grable war der erste Test einer nuklearen Artilleriegranate. Die W9-Granate explodierte 19 Sekunden nachdem sie abgeschossen wurde in einer Entfernung von 10 Kilometern.[3] Das Geschoss war nach Little-Boy die zweite Atombombe mit dem Gun-Design, die gezündet wurde, und somit der erste Test dieses Typs. 3.388 Soldaten nahmen an Manövern während und nach der Zündung im Rahmen der Militärübung Desert Rock V teil.[4]
Climax 4. Juni 1953
11:15 Uhr
Area 7 406 Meter
(1334 Fuß)
Abwurf aus einem Convair B-36 Bomber 61 kT
(50-70 kT)
Climax war der Belastungstest für die Bombe Mark-7. Der Test war ursprünglich für die Operation Castle im Pazifik geplant, jedoch wurde am 5. Mai 1953 vom Direktor des Los Alamos National Laboratory die Erlaubnis erbeten, den Test im Rahmen der Operation Upshot-Knothole durchzuführen. Climax war der bis dahin größte Atomtest auf dem Testgelände in Nevada.[5]

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Michael Light: 100 Suns, 2003
  2. Nuclear Test Personnel Review (NTPR) Program, DNA 6016
  3. „Operation Upshot-Knothole.“ Department of Energy, 1953.
  4. Nuclear Test Personnel Review (NTPR) Program, DNA 6018F
  5. Nuclear Test Personnel Review (NTPR) Program, DNA 6014F

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Operation Upshot-Knothole – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Operation Doorstep – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien