Oude IJsselstreek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Oude IJsselstreek
Flagge der Gemeinde Oude IJsselstreek
Flagge
Wappen der Gemeinde Oude IJsselstreek
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Bürgermeister Hans Alberse (PvdA)
Sitz der Gemeinde Gendringen, Varsseveld
Fläche
 – Land
 – Wasser
137,87 km²
136,47 km²
1,4 km²
CBS-Code 1509
Einwohner 39.613 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 287 Einwohner/km²
Koordinaten 51° 54′ N, 6° 25′ O51.9074444444446.4109444444444Koordinaten: 51° 54′ N, 6° 25′ O
Bedeutender Verkehrsweg A18, N317
Vorwahl 0315
Postleitzahlen 7050–7051, 7054–7055, 7060–7061, 7064–7065, 7070–7071, 7075–7078, 7080–7081, 7083–7084
Website www.oude-ijsselstreek.nl
Lage von Oude IJsselstreek in den Niederlanden
Gemeindehaus in Gendringen

Oude IJsselstreek ist eine Gemeinde der niederländischen Provinz Gelderland. Sie entstand am 1. Januar 2005 aus den Gemeinden Gendringen und Wisch. Die neue Gemeinde hat eine Gesamtfläche von 137,87 km² und zählte am 1. Januar 2014 nach Angaben des CBS 39.613 Einwohner. Ihren Namen hat sie vom Fluss Alte Issel (Oude IJssel), der das Gemeindegebiet durchfließt.

Geografie[Bearbeiten]

Es handelt sich um eine eher ländliche, katholische Gemeinde mit vereinzelten Industriegebieten. Das größte Dorf ist Ulft mit zehntausend Einwohnern. Weitere große kernen sind Silvolde und Terborg sowie das weiter entfernte, protestantische Varsseveld.

Im Süden grenzt die Gemeinde an die deutschen Städte Isselburg, Rees und Emmerich.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderatssitzung in der cultuurfabriek DRU, 2009

Das Rathaus liegt in Gendringen, Teile der Stadtverwaltung befinden sich in Varsseveld, dem Hauptort der ehemaligen Gemeinde Wisch. Die Sitzungen des Gemeinderates finden üblicherweise, seit 2009, in der cultuurfabriek DRU statt.

Der Bürgermeister, Hans Alberse von der sozialdemokratischen PvdA, wurde wie in den Niederlanden üblich vom Innenministerium bestellt. Im 2010 gewählten Gemeinderat hat die Lokalpartei Lokaal Belang GVS zehn Sitze, der christdemokratische CDA sieben, die PvdA fünf, die sozialliberale Partei D66 drei und die rechtsliberale VVD zwei. Insgesamt sind es 27 Sitze, entsprechend der Gemeindegröße.

Thema in der lokalen Politik ist vor allem eine angemessene Reaktion auf die zu erwartenden demographische Entwicklung. Als eher ländliche und strukturschwache Gemeinde hat Oude IJsselstreek es schwer, Jugendliche zu halten und Arbeitnehmer anzuziehen. Während manche Politiker sich dafür einsetzen, die Gemeinde durch größere Projekte wie die DRU und die afbramerij (Teile eines früheren Eisenwerks) attraktiver zu machen, lehnen andere dies mit Blick auf die Gemeindefinanzen ab. Gegner der Großprojekte befürworten ferner, den Schwerpunkt auf die Einrichtungen in den einzelnen Dörfern und Ortschaften zu legen.

Einteilung[Bearbeiten]

In Oude IJsselstreek befinden sich

Es handelt sich um historische Einheiten, die im niederländischen Gemeindesystem administrativ ohne Bedeutung sind.

Kultur[Bearbeiten]

Skulpturen der Oerkracht, Silvolde/Terborg

Die Gemeinde ist Mitglied im Ring der Europäischen Schmiedestädte, der sich zum Ziel gesetzt hat, die regionale Vielfalt des Schmiedehandwerks und der Metallgestaltung in der globalen Einheit Europas auf allen Ebenen zu fördern.

Durch die Gemeinde geht die Skulpturenroute Oerkracht (Urkraft). Dieser Name ist ein Wortspiel. Das niederländische Wort oer bedeutet: Raseneisenerz, das hier bis etwa 1900 gewonnen und verarbeitet wurde, entspricht aber auch dem deutschen Präfix ur-.

Die ehemalige Eisengießerei DRU wurde 2009 als Kulturzentrum eröffnet. Es beinhaltet unter anderem ein Theater, die Ulfter Bibliothek und ersetzt das abgerissene Kulturzentrum De Smeltkroes. Absicht ist es, dass die DRU-Cultuurfabriek im Rahmen des Ulfter Centrumplans Bedeutung für die gesamte Gemeinde Oude IJsselstreek erhält.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Ferner unterhält die Gemeinde seit 1999/2005 eine Partnerschaft mit Boukombé im westafrikanischen Benin.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oude IJsselstreek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande