P (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verkehrszeichen 314 für Parkplatz

P ist der 16. Buchstabe des lateinischen Alphabetes und hat folgende Bedeutungen:

In der Mathematik:

In der Physik:

In der Chemie:

In der Biologie:

Im internationalen Einheitensystem

In der Technik:

  • ist gefolgt von einer Buchstaben- und Zahlenkombination, nach ISO 16016 ein Sympol für Patent
  • ist nach ISO 1101 (Geometrische Produktspezifikation (GPS)) – Tabelle 2 ein Symbol für die projizierte Toleranzzone

In der Musik, beziehungsweise Musikindustrie:

  • ist p das Dynamikzeichen für piano, „leise“, siehe Dynamik (Musik)
  • ist P oder p in der zeitgenössischen Musik die Abkürzung für Klavier (Pianoforte) (es wird meist hinter dem Musikernamen in den liner notes notiert)
  • bezeichnet p den Daumen der Zupfhand beim Fingersatz für Gitarre
  • ist P oder das eingekreiste P ℗ zusammen mit einer Jahreszahl das Jahr der Erstveröffentlichung der Aufnahme, siehe Phonographische Rechte

In der Kunst:

  • ist p. (auch pin., pxt., pinx.) die Abkürzung für pinxit (lat. „er hat gemalt“). Bei Reproduktionen von Gemälden kennzeichnet sie den ursprünglichen Maler und wird hinter seinen Namen gesetzt

In der Informatik:

In der Theologie:

Unterscheidungszeichen auf Kraftfahrzeugkennzeichen:

In der Luftfahrt (Abkürzungen/Luftfahrt) steht P für:

  • Prohibited Area (followed by identification), ein Sperrgebiet (gefolgt von einer näheren Bezeichnung)
  • Pursuit, deutsch "Jagd". Kürzel zur Unterscheidung von Kampfflugzeugen der USA im Zweiten Weltkrieg nach ihrem Zweck, stand als Buchstabe dem Flugzeugtypen voran. Heute wird F für "Fighter" verwendet, während B für Bomber geblieben ist.
  • Patrol, Flugzeuge die zur Seepatrouille/-aufklärung genutzt werden, siehe Seeaufklärer oder Bezeichnungssystem für Luftfahrzeuge der US-Streitkräfte

In der Numismatik (Münzkunde) steht der Kennbuchstabe P für:

  • Dijon auf französischen Münzen vom 16. Jahrhundert bis 1772
  • Le Puy auf französischen Münzen von 1590 bis 1592
  • Palma von 1808 bis 1837
  • Pernambuco auf brasilianischen Kupferprägungen vom Ende des 17. Jahrhunderts
  • Perth (Schottland) auf englischen Sovereigns von 1871 bis 1931
  • Perugia auf päpstlichen Münzen der Römischen Republik
  • Pesaro auf Münzen des Herzogtums Urbino, Italien, seit dem 16. Jahrhundert
  • Philadelphia auf 5-Cent-Stücken der USA und Münzen für die Niederlande zwischen 1942 und 1945
  • Porto seit dem 17. Jahrhundert für portugiesische Münzen
  • Posen seit dem 14. Jahrhundert bis 1601

Als Währungseinheit steht P, p für:

In der Textilindustrie:

In römischen Inschriften und Texten:

  • ist P die Abkürzung für Publius, Populus, Pontifex, Proconsul, später auch für Papa (Papst; vor allem auch PP. –Pater Patrum = Vater der Väter), Pastor, Pater.

In der deutschen Umgangssprache:

  • ist ein völlig stimmlos, aber kräftig die geschlossenen Lippen sprengendes „p!“ oder „ph!“ eine Interjektion, die ausdrückt, etwas sei einem völlig gleichgültig (so viel wie „bah!“).


Siehe auch:

  • Р, Buchstabe des kyrillischen Alphabets
  • villa p.
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.