Parlamentswahl in Finnland 1983

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parlamentswahl in Finnland 1983
(in %) [1]
 %
30
20
10
0
26,7
22,1
17,6
13,5
9,7
4,6
3,0
1,5
1,3
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1979
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+2,8
+0,4
+0,3
-4,4
+5,1
+0,4
-1,8
+1,5
-4,3
26
57
4
17
11
38
44
3
26 57 17 11 38 44 
Von 200 Sitzen entfallen auf:

Die Parlamentswahl in Finnland 1983 fand am 20. und 21. März 1983 statt. Es war die Wahl zum 29. finnischen Parlament.

Die Landpartei Finnlands und die regierende Sozialdemokratische Partei waren die größten Gewinner der Wahlen. Große Verluste musste die linke Volksdemokratische Union hinnehmen und auch die Christliche Union verlor zwei Drittel ihrer bisherigen Sitze. Zum ersten Mal den Einzug in das Parlament schaffte der Grüne Bund, der 1,5 % der Wählerstimmen erhielt. Kalevi Sorsa von der Sozialdemokratischen Partei blieb Ministerpräsident und nahm die wiedererstarkte Landpartei Finnlands mit in die Regierung auf.

Teilnehmende Parteien[Bearbeiten]

Es traten 10 verschiedene Parteien zur Wahl an.

Folgende Parteien waren bereits im Parlament vertreten:

Partei Ausrichtung Spitzenkandidat
Sozialdemokratische Partei Finnlands
Suomen Sosialidemokraattinen Puolue (SDP)
Finlands Socialdemokratiska Parti
sozialdemokratisch Kalevi Sorsa
Nationale Sammlungspartei
Kansallinen Kokoomus (KOK)
Samlingspartiet
konservativ Ilkka Suominen
Demokratische Union des Finnischen Volkes
Suomen Kansan Demokraattinen Liitto (SKDL)
Demokratiska Förbundet för Finlands Folk (DFFF)
sozialistisch Kalevi Kivistö
Finnische Zentrumspartei
Suomen Keskusta (KESK)
Centern i Finland
sozialliberal Paavo Väyrynen
Christlicher Bund Finnlands
Suomen Kristillinen Liitto (SKL)
Finlands Kristliga Förbund
christdemokratisch Esko Almgren
Finnische Landpartei
Suomen Maaseudun Puolue (SMP)
Finlands Landsbygdsparti
zentristisch Pekka Vennamo
Schwedische Volkspartei
Ruotsalainen Kansanpuolue (RKP)
Svenska Folkpartiet (SFP)
liberal Pär Stenbäck

Wahlergebnis[Bearbeiten]

Die Wahlbeteiligung lag bei 81,0 %[2][3] und damit 0,2 Prozentpunkte unter der Wahlbeteiligung bei der letzten Parlamentswahl im Jahr 1979.

Ergebnis der Parlamentswahl in Finnland 1983
Partei Stimmen Sitze
Anzahl  % +/− Anzahl +/−
Sozialdemokratische Partei Finnlands (SDP) 795.953 26,71 +2,82 57 +5
Nationale Sammlungspartei (KOK) 659.078 22,12 +0,47 44 −3
Finnische Zentrumspartei (KESK) 525.207 17,63 +0,34 38 +2
Demokratische Union des Finnischen Volkes (SKDL) 400.930 13,46 −4,44 26 −9
Finnische Landpartei (SMP) 288.711 9,69 +5,11 17 +10
Schwedische Volkspartei (RKP) 137.423 4,61 +0,38 10 +1
Christlicher Bund Finnlands (SKL) 90.410 3,03 −1,74 3 −6
Die Grünen (VIHR) 43.754 1,47 +1,47 2 +2
Konstitutionelle Rechtspartei (POP) 11.104 0,37 −0,84 1 +1
Åländsk Samling (*) 9.458 0,32 1
Bund für Zivile Demokratie (**) 2.335 0,08 −0,24
Sonstige (***) 15.331 0,51 +0,50 1 +1
Gesamt 2.979.694 100,00 200
Wahlbeteiligung 81,0 %
Quelle:[1]
  • (*) Åland-Mandat
  • (**) Vergleichswert: Ergebnis der Nationalen Einheitspartei Finnlands bei der letzten Wahl 1979
  • (***) darunter Esko-Juhani Tennilä aus dem Wahlbezirk Lappland, der ein Mandat gewinnen konnte und sich der parlamentarischen Fraktion der SKDL anschloss

Nach der Wahl[Bearbeiten]

Kalevi Sorsa führte seine Koalition aus Sozialdemokraten, Zentrum und Schwedischer Volkspartei fort. Außerdem koalierte er mit der Landpartei Finnlands. Es wurde die erste mehrheitsfähige Regierung Finnlands, die sich eine volle Wahlperiode lang halten konnte.

Übersicht der Kabinette :

  1. Kabinett Sorsa IV - Kalevi Sorsa (Sozialdemokratische Partei) - Regierung aus Sozialdemokratischer Partei, Zentrumspartei, Schwedischer Volkspartei, Landpartei Finnlands (6. Mai 1983 bis 30. April 1987)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Offizielles Ergebnis Parlamentswahl 1983 yle.fi (Finnisch)
  2. www.stat.fi
  3. www.vaalit.fi (PDF; 59 kB)

Weblinks[Bearbeiten]