Phoenix Mercury

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phoenix Mercury
Logo der Phoenix Mercury
Gründung 1997
Geschichte Phoenix Mercury
seit 1997
Stadion US Airways Center
Standort Phoenix, Arizona
Vereinsfarben violett, orange und hellgrün
Liga WNBA
Conference Western Conference
Cheftrainer Sandy Brondello
General Manager Ann Meyers-Drysdale
Besitzer Anne Mariucci
Kathy Munro
Meisterschaften 2007, 2009, 2014
Conferencetitel 1998, 2007, 2009, 2014

Die Phoenix Mercury sind eine Mannschaft der nordamerikanischen Damen-Basketball-Profiliga WNBA (Women’s National Basketball Association). Seine Heimspiele trägt das Team im US Airways Center in Phoenix, Arizona aus.

Die Mercury sind das Schwesterteam der Phoenix Suns in der NBA. Der Teamname stammt vom Planeten Merkur (engl. Mercury), da der Merkur der nächstgelegene Planet zur Sonne (engl. Sun) ist.

2007 und 2009 gewannen die Mercury, angeführt von Cappie Pondexter und Diana Taurasi die WNBA-Meisterschaft. 2014 folgte der dritte Titelgewinn.

Erfolge und Ehrungen[Bearbeiten]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Die Mercury konnten in der Saison 2007, 2009 und 2014 die WNBA-Meisterschaft gewinnen, damit sind die Mercury eines der erfolgreichsten Franchises der WNBA.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen

Saison GP W L Siege in % Platz Playoffs
1997 28 16 12 57,1 1., Western Conference Niederlage im WNBA-Semifinal, 0:1 New York Liberty
1998 30 19 11 63,3 2., Western Conference Sieg in den WNBA-Semifinals, 2:1 (Cleveland Rockers)
Niederlage in den WNBA-Finals, 1:2 (Houston Comets)
1999 32 15 17 46,9 4., Western Conference nicht qualifiziert
2000 32 20 12 62,5 4., Western Conference Niederlage in den Conference Semifinal, 0:2 (Los Angeles Sparks)
2001 32 13 19 40,6 5., Western Conference nicht qualifiziert
2002 32 11 21 34,4 7., Western Conference nicht qualifiziert
2003 34 8 26 23,5 7., Western Conference nicht qualifiziert
2004 34 17 17 50,0 5., Western Conference nicht qualifiziert
2005 34 16 18 47,1 5., Western Conference nicht qualifiziert
2006 34 18 16 52,9 5., Western Conference nicht qualifiziert
2007 34 23 11 67,6 1., Western Conference Sieg in Conference Semifinal, 2:0 (Seattle Storm)
Sieg in den Conference Finals, 2:0 (San Antonio Silver Stars)
WNBA-Meister, 3:2 (Detroit Shock)
2008 34 16 18 47,1 7., Western Conference nicht qualifiziert
2009 34 23 11 67,6 1., Western Conference Sieg in den Conference Semifinals, 2:1 (San Antonio Silver Stars)
Sieg in den Conference Finals, 2:0 (Los Angeles Sparks)
WNBA-Meister, 3:2 (Indiana Fever)
2010 34 15 19 44,1 2., Western Conference Sieg in den Conference Semifinals, 2:0 (San Antonio Silver Stars)
Niederlage in den Conference Finals, 0:2 (Seattle Storm)
2011 34 19 15 55,9 3., Western Conference Sieg in den Conference Semifinals, 2:1 (Seattle Storm)
Niederlage in den Conference Finals, 0:2 (Minnesota Lynx)
2012 34 7 27 20,6 6., Western Conference nicht qualifiziert
2013 34 19 15 55,9 3., Western Conference Sieg in den Conference Semifinals, 2:1 (Los Angeles Sparks)
Niederlage in den Conference Finals, 0:2 (Minnesota Lynx)
2014 34 29 5 85,3 1., Western Conference Sieg in den Conference Semifinals, 2:0 (Los Angeles Sparks)
Sieg in den Conference Finals, 2:1 (Minnesota Lynx)
WNBA-Meister, 3:0 (Chicago Sky)
Gesamt 594 304 290 51,2 9 Playoff-Teilnahmen
19 Serien: 13 Siege, 6 Niederlagen
50 Spiele: 30 Siege, 20 Niederlagen (60 %)

Trainer[Bearbeiten]

Spielerinnen[Bearbeiten]

Aktueller Kader der Saison 2014[Bearbeiten]

Stand: 15. September 2014

Kader der Phoenix Mercury in der Saison 2009
Spielerinnen
Nr. Nat. Name Position Größe Info College
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Diana Taurasi Guard 183 cm University of Connecticut
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Candice Dupree Forward 188 cm Temple University
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mistie Bass Forward 191 cm Duke University
10 LettlandLettland Anete Jēkabsone-Žogota Guard 175 cm
11 PolenPolen Ewelina Kobryn Center 193 cm
13 AustralienAustralien Penny Taylor Forward 185 cm
14 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eshaya Murphy Guard 180 cm University of South Carolina
23 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tiffany Bias Guard 168 cm Oklahoma State University
24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DeWanna Bonner Guard/Forward 193 cm Auburn University
31 AustralienAustralien Erin Phillips Guard 173 cm
42 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brittney Griner Center 203 cm Baylor University
Trainer
Nat. Name Position
AustralienAustralien Sandy Brondello Trainerin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Hairgrove Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Troxel Co-Trainer
Legende
Abk. Bedeutung
K Mannschaftskapitän
Nr. Trikotnummer
Nat. Nationalität
C Mannschaftskapitän
R Rookie

Ehemalige Spielerinnen[Bearbeiten]

Zurückgezogene Trikotnummern[Bearbeiten]

Die Trikotnummern folgender Spieler werden von den Mercury nicht mehr vergeben:

Gesperrte Trikotnummern
Spielerinnen
# Name Position Zeitraum
7 AustralienAustralien Michele Timms Guard 1997 - 2001

Weblinks[Bearbeiten]