Polizei (Serbien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Badge der serbischen Polizei
Mitglieder der Verkehrspolizei

Die serbische Polizei (serbisch Полиција Србије, Policija Srbije) ist ein Teil des Ministeriums für Innere Angelegenheiten (MUP), sie führt mit diesem die Öffentliche Verwaltung aus. Die Polizei und das Innenministerium vertreten bei ihrem Handeln die Rechtsordnung als Exekutive.

Unter den serbischen Polizisten versteht man häufig die uniformierten und nicht uniformierten Polizeibeamten, die Angestellten der öffentlichen Verwaltung und Mitglieder der Spezialeinheiten, wie zum Beispiel die Gendarmerie.

Aufgaben[Bearbeiten]

Unter den gemeinsamen Aufgaben der serbischen Polizei und des Innenministeriums gehören:

Des Weiteren hat das Innenministerium die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit den lokalen Polizeistellen, diverse Formalitäten über die Staatsbürgerschaft zu erledigen.

  • Herausgabe der Nationalen Kennnummer des Bürgers (Jedinstveni matični broj građanina; JMBG),
  • Herausgabe des Personalausweises,
  • Herausgabe von Reisedokumenten.

Organisation[Bearbeiten]

Die serbische Polizei ist direkt dem Innenministerium unterstellt und wird von der Bevölkerung teilweise gleichgesetzt mit diesem. Die Generalpolizeidirektion betreibt fünf eigene Abteilungen:[1]

  • Ministerium für Innere Angelegenheiten (MUP)
    • Generalpolizeidirektion
      • Abteilung Organisation, Prävention und Kommunalpolizei
      • Abteilung für öffentliche Sicherheit und Ordnung und sonstige polizeiliche Angelegenheiten
      • Abteilung für Spezielle Aktionen, Interventionen der Polizeiformation, Verteidigungvorbereitungen und Vorratsvorbereitung
      • Abteilung für Kontrolle der Rechtmäßigkeit der Arbeit
      • Abteilung für Teambildung, Verbesserung und Polizeiausstattung

Das Innenministerium ist im ganzen Land tätig und für die Durchsetzung des Staatsrecht zuständig. Dazu zählen Unternehmensrecht, Drogenhandel, Geldwäsche, Menschenhandel, Computerkriminalität, organisiertes Verbrechen, Zwangsprostitution, schwere Betrugsfälle und Terrorismusbekämpfung. Es vertritt bei ihrem Polizeilichen Handeln die Rechtsordnung als Exekutive. Somit ist das Innenministerium auch eine Polizei- und Strafverfolgungsbehörde.

Es gibt 161 Polizeidienststellen, 62 Grenzübergänge und 49 Verkehrspolizeidienststellen im ganzen Land.

Ausbildung[Bearbeiten]

Die Polizeiliche Ausbildung wird durch das Polizeitrainings-Center oder der Kriminal- und Polizeiakademie zur Verfügung gestellt.

Es gibt auch lokale Bildungszentren in:[2]

Personal und Zahlen[Bearbeiten]

Am 30. September 2006 zählte das Innenministerium insgesamt 42'740 Mitarbeiter. 80,04 % aller Mitarbeiter waren Männer und 19,96 % waren Frauen. Die Zahl der uniformierten Polizeibeamten bezifferte sich auf 26'527, davon sind 93,1 % Männer und 6,9 % Frauen.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Hauptartikel: Streifenwagen und Polizeifahrzeug

Die serbischen Polizeien nutzten als Dienstfahrzeuge überwiegend Fahrzeuge der Marke Peugeot und Fiat. Vereinzelt kommen auch Fahrzeuge anderer Hersteller zum Einsatz. Im Dienste sind folgende Fahrzeuge:

Luftfahrzeuge[Bearbeiten]

Kennzeichen[Bearbeiten]

Neues Polizeikennzeichen

Die aktuellen Polizeikennzeichen Serbiens wurden nach längerer Vorbereitung am 1. Januar 2011 eingeführt. Ursprünglich war die Einführung bereits im Juli 2009 geplant, wurde dann aber verschoben. Die Polizeikennzeichen sind, wie auch die normalen Kfz-Kennzeichen, dem europäischen Standard nachempfunden und entsprechen erstmals der Einheitsgröße von 520x110 mm. Die serbische Polizei nutzt Kennzeichen mit weißer Schriftfarbe auf blauem Grund. Sie zeigen nach dem kyrillischen Buchstaben П (P) zwei Ziffergruppen.

Dienst- und Amtsbezeichnungen[Bearbeiten]

Innenminister[Bearbeiten]

Ivica Dačić, aktueller Innenminister.

Der Leiter des Ministeriums für Innere Angelegenheiten (MUP) ist ein Minister. Der aktuelle Innenminister Ivica Dačić, führt diese Funktion seit dem 7. Juli 2008.[3]

Liste der Innenminister[Bearbeiten]

Nr. Bild Name Amtszeit unter Präsident
1 Milentije Popović
2 Moma Marković 1945–1946 Ivan Ribar
3 Slobodan Penezić Krcun 1946–1953 Ivan Ribar
4 Vojin Lukić
5 Vladan Bojanić
6 Milisav Lukić
7 Životije Srba Savić
8 Slavko Zečević
9 Viobran Stanojević
10 Svetomir Lalović
11 Radmilo Bogdanović 11. Februar 1991–30. Mai 1991
12 Zoran Sokolović 30. Mai 1991–20. März 1997
13 Radovan Stojičić 20. März 1997–11. April 1997
14 Vlastimir Đorđević 11. April 1997–15. April 1997
15 Vlajko Stojiljković 15. April 1997–9. Oktober 2000 Slobodan Milošević,
Dragan Tomić (kommissarisch),
Milan Milutinović.
16 Mirko Marjanović 11. Oktober 2000–24. Oktober 2000 Milan Milutinović,
Nataša Mićić (kommissarisch),
Dragan Maršićanin (kommissarisch).
17 Dušan Mihajlović 25. Januar 2001–3. März 2004 Milan Milutinović,
Nataša Mićić (kommissarisch),
Dragan Maršićanin (kommissarisch).
18
Dragan Jocic.jpg
Dragan Jočić 3. März 2004–7. Juli 2008 Vojislav Koštunica,
Boris Tadić.
19 Ivica Dačić 7. Juli 2008-27. Juli 2012 Boris Tadić,
Slavica Đukić Dejanović,
Tomislav Nikolić
20 Ivica Dačić seit 27. Juli 2012 Tomislav Nikolić

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Serbische Polizei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Organigram of the Ministry of Interior. In: Policing OnLine Information System. OSCE, abgerufen am 27. September 2011 (PDF; 51 kB).
  2. a b Policing Profiles of Participating and Partner States. In: Policing OnLine Information System. OSCE, abgerufen am 27. September 2011.
  3. Ministar. Ministarstvo unutrašnjih poslova, abgerufen am 27. September 2011.