Sacharow-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit (auch EU-Menschenrechtspreis genannt) wird seit 1988 vom Europäischen Parlament an Persönlichkeiten oder Organisationen verliehen, die sich für die Verteidigung der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit einsetzen. Der Preis ist nach dem Friedensnobelpreisträger Andrei Sacharow benannt und mit 50.000 Euro dotiert. Er wird jährlich in Straßburg verliehen.

Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Malala Yousafzai erhält Sacharow-Preis. Frankfurter Allgemeine, 10. Oktober 2013, abgerufen am 10. Oktober 2013
  2. Sacharow-Preis der Europäischen Union: Afrikanischer Frauenarzt Mukwege geehrt. Spiegel Online, 21. Oktober 2014