Schönwölkau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Schönwölkau
Schönwölkau
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schönwölkau hervorgehoben
51.50611111111112.483611111111105Koordinaten: 51° 30′ N, 12° 29′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Landkreis: Nordsachsen
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Krostitz
Höhe: 105 m ü. NHN
Fläche: 49,15 km²
Einwohner: 2425 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 49 Einwohner je km²
Postleitzahl: 04509
Vorwahl: 034295
Kfz-Kennzeichen: TDO, DZ, EB, OZ, TG, TO
Gemeindeschlüssel: 14 7 30 280
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Parkstraße 11
, OT Wölkau
04509 Schönwölkau
Webpräsenz: www.schoenwoelkau.de
Bürgermeister: Volker Tiefensee (CDU)
Lage der Gemeinde Schönwölkau im Landkreis Nordsachsen
Arzberg Bad Düben Beilrode Belgern-Schildau Cavertitz Dahlen Delitzsch Doberschütz Dommitzsch Dreiheide Eilenburg Elsnig Großtreben-Zwethau Jesewitz Krostitz Laußig Liebschützberg Löbnitz Mockrehna Mockrehna Mügeln Naundorf Wiedemar Oschatz Rackwitz Belgern-Schildau Schkeuditz Schönwölkau Mügeln Taucha Torgau Trossin Wermsdorf Wiedemar Torgau Zschepplin WiedemarKarte
Über dieses Bild
Kommunalwahl 2009
Wahlbeteiligung: 49,9 %
 %
60
50
40
30
20
10
0
54,2 %
18,5 %
16,0 %
8,0 %
3,2 %

Schönwölkau ist eine Gemeinde im Landkreis Nordsachsen im Freistaat Sachsen. Sie gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Krostitz. Schönwölkau entstand 1995 durch Zusammenschluss von fünf Gemeinden.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde Schönwölkau wird durch die großen ebenen Felder der Leipziger Tieflandsbucht geprägt. Sie liegt ca. 17 km nordöstlich von Leipzig, 10 km südöstlich von Delitzsch und 15 km nordwestlich von Eilenburg.

Schönwölkau liegt im Bereich des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes. Die Bahnstrecke Halle–Eilenburg verläuft durch das Gemeindegebiet. Ein Haltepunkt liegt in der Ortschaft Hohenroda, ein Bahnhof kurz hinter der Gemeindegrenze in Krensitz. An beiden halten täglich alle zwei Stunden Züge der Mitteldeutschen Regiobahn (Veolia Verkehr). Hinzu kommen einzelne Züge der DB Regio Südost zur Hauptverkehrszeit.

Die Bundesstraße 2 führt durch die Gemeinde. Die Gemeinde ist auch über die Anschlussstelle Leipzig-Mitte (ca. 10 km) der Bundesautobahn 14 erreichbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Schönwölkau ist eine am 1. Januar 1995 durch den Zusammenschluss der zuvor eigenständigen Gemeinden Badrina, Brinnis, Hohenroda, Lindenhayn und Wölkau entstandene Gemeinde.[2] 1999 kam der zuvor zur Gemeinde Krippehna gehörende Ort Göritz als Siedlungsbereich des Ortsteils Wölkau zur Gemeinde Schönwölkau. Zur Geschichte der einzelnen Ortsteile siehe die entsprechenden Ortsartikel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Barockschloss: 1659 in Wölkau erbaut und mehrfach umgestaltet, unter anderem von Reichsgraf Friedrich Vitzthum von Eckstädt. Die große Anlage mit zwei Innenhöfen und Park steht zum Verkauf.
  • Schlosspark Wölkau mit alten Baumbestand
  • Patronatskirche in Wölkau: zwischen 1680 und 1684 erbaut
  • historische Apotheke in Wölkau
  • Bockwindmühle in Hohenroda und Ruine einer Bockwindmühle in Mocherwitz
  • Wassermühle in Badrina
  • Lindenhayner Kirche St. Mauritius: im 12. Jahrhundert als Wehrkirche erbaut und in den 1990er Jahren renoviert
  • Orchideenwiese bei Lindenhayn

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde gliedert sich in die Ortsteile, die sich 1995 als bis dahin selbständige Gemeinden zu Schönwölkau zusammengeschlossen haben und ihrerseits durch vorherige Eingemeindungen weitere Dörfer umfassten. Es sind dies Badrina (mit Scholitz), Brinnis (mit Luckowehna und Wannewitz), Hohenroda (mit Mocherwitz), Lindenhayn (mit Gollmenz) und Wölkau (früher Groß- und Kleinwölkau mit Boyda und Göritz).

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Franz Stammer (* 1881 in Scholitz), Landrat in Bitterfeld und Wittenberg
  • Friedemann Steiger (* 1938 in Gebesee), Pfarrer i.R. und Schriftsteller, Ehrenbürger von Schönwölkau (5. Februar 2005)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aktuelle Einwohnerzahlen nach Gemeinden 2013 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 1995

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schönwölkau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien