Skymark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skymark K.K.
スカイマーク株式会社
Logo der Skymark
Boeing 737-800 der Skymark Airlines
IATA-Code: BC[1]
ICAO-Code: SKY
Rufzeichen: SKYMARK
Gründung: 1996[2]
Sitz: Ōta, JapanJapan Japan
Drehkreuz:

Tokio-Haneda

Heimatflughafen:

Tokio-Haneda

Unternehmensform: Kabushiki-gaisha
ISIN: JP3396000006
Mitarbeiterzahl: 1.078
Bilanzsumme: 4.777.465.000 JPY
Fluggastaufkommen: ca. 3,0 Mio.
Flottenstärke: 33 (+ 5 Bestellungen)
Ziele: National
Website: www.skymark.co.jp

Skymark K.K. (jap. スカイマーク株式会社 Sukaimāku Kabushiki-gaisha, engl. Skymark Airlines Co. Ltd.[2]) ist eine japanische Fluggesellschaft mit Sitz in Ōta, Präfektur Tokio und Basis auf dem Flughafen Tokio-Haneda.

Geschichte[Bearbeiten]

Skymark Airlines wurde am 12. November 1996 gegründet und nahm am 19. September 1998 den Betrieb auf.

2003 war die Gesellschaft insolvent und wurde von Shinichi Nishikubo gekauft, der sie zur Drittgrössten Fluggesellschaft Japans machte.

Am 17. Februar 2011 hat Skymark, als erste japanische Fluggesellschaft, ein verbindliches Übereinkommen über den Kauf von vier Airbus A380-800 plus zwei weitere als Option unterzeichnet.[3] Zur Paris Air Show 2011 wurde die Option eingelöst, Skymark sollte nun sechs A380 erhalten.[4] Im Juli 2014 wurde jedoch bekanntgegeben, dass Skymark die A380-Bestellung aus wirtschaftlichen Gründen stornieren werde. Der erste für die Gesellschaft vorgesehene A380 war bereits teilweise lackiert und ausgestattet und war zur Auslieferung im Herbst 2014 vorgesehen.[5] Es drohte ein Konventionalstrafe von bis zu einer halben Milliarde Euro, welche Skymark in die Insolvenz gebracht hätte. Im Oktober 2014 einigten sich Airbus und Skymark auf eine Konventionalstrafe in der Höhe der bereits getätigten Anzahlung von 182 Millionen Euro. Um die wirtschaftliche Krise abzuwenden, gab Skymark im November 2014 ein Codeshare-Abkommen mit Japan Airlines bekannt.

Am 28. Januar 2015 wurde Skymark insolvent, der bisherige Chef Shinichi Nishikubo trat von sinem Posten zurück. Ein starker Yen, der bis Ende 2014 hohe Ölpreis und neue Konkurrenz liessen die Schulden auf 530 Millionen Euro anwachsen. Der Flugbetrieb bleibt aufrecht, der Finanzinvestor Integral stellt neues Kapital zur Verfügung während Skymark Gläubigerschutz geniest.[6]

Flugziele[Bearbeiten]

Die Gesellschaft bietet regelmäßig Passagierlinienflüge innerhalb Japans sowie internationale Charterflüge nach Seoul an.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Dezember 2014 besteht die Flotte der Skymark Airlines aus 33 Flugzeugen[7] mit einem Durchschnittsalter von 3,4 Jahren[8]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt[9][10] Anmerkungen
Airbus A330-300 05 5
Boeing 737-800 28 27 mit Winglets ausgestattet
Gesamt 33 5

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Skymark Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. theairdb.com - Skymark Airlines (englisch) abgerufen am 23. Juni 2011
  2. a b skymark.co.jp - About us (englisch) abgerufen am 17. Juli 2009
  3. airbus.com - Skymark Airlines of Japan confirms order for four A380s (englisch) 18. Februar 2011
  4. airbus.com - Skymark Airlines orders two more A380s (englisch) 23. Juni 2011
  5. aerotelegraph.com - Auch Skymark bestellt A380 ab 28. Juli 2014
  6. Skymark meldet Insolvenz an, abgerufen am 28. Januar 2015
  7. Skymark Airlines (englisch) abgerufen am 24. Dezember 2014
  8. airfleets.net - Fleet age Skymark Airlines (englisch) abgerufen am 28. Juli 2014
  9. airbus.com - Orders & deliveries (englisch), abgerufen am 6. August 2013
  10. aviator.aero - INTREPID LEASES SEVEN AIRBUS A330-300 AIRCRAFT TO SKYMARK AIRLINES (englisch), 6. Juli 2012