Texas A&M University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Texas A&M University
Logo
Gründung 1876
Trägerschaft staatlich
Ort College Station, Texas, Vereinigte Staaten
Präsident Mark Hussey
Studenten 56.255 (Herbst 2013)
Mitarbeiter 2.700 akademische Mitarbeiter
Hochschulsport NCAA Division ISEC
Website www.tamu.edu
Der TAMU-Campus
Das TAMU-Academic Building
Das Hauptverwaltungsgebäude
Der Albritton Glockenturm

Die Texas A&M University (auch Texas A&M, A&M oder TAMU genannt) ist eine staatliche Universität in College Station etwa 150 Kilometer nördlich von Houston gelegen, im US-Bundesstaat Texas. Mit 45.487 Studenten (2005) ist die Texas A&M der wichtigste Standort des Texas A&M University System. Neben ihrem Hauptcampus in College Station, unterhält die Texas A&M University Standorte in Galveston und in Doha (Katar). Sie ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Universität wurde 1876 als Agricultural and Mechanical College of Texas gegründet. Bis 1963 konnten an der Hochschule nur Männer studieren. 1964 schrieb sich der erste afro-amerikanische Student ein. 1997 wurde auf dem Gelände die George Bush Presidential Library, die Präsidentenbibliothek von George H. W. Bush, dem 41. Präsidenten der Vereinigten Staaten, eingeweiht. 2001 wurde die Texas A&M Mitglied der Association of American Universities, einem Zusammenschluss der wichtigsten amerikanischen Forschungsuniversitäten.

Organisationale Gliederung[Bearbeiten]

Die Universität besteht aus den folgenden 10 Einheiten (Colleges und Schools):

  • College of Agriculture and Life Sciences
  • College of Architecture
  • Bush School of Government & Public Service
  • Mays Business School
  • College of Education & Human Development
  • Dwight Look College of Engineering
  • College of Geosciences
  • College of Liberal Arts
  • College of Science
  • College of Veterinary Medicine & Biomedical Sciences

Sport[Bearbeiten]

Eine Softball-Spielerin der Texas A&M Aggies
Das Universitätssportzentrum

Das Sportteam der Texas A&M sind die Aggies. Die Universität ist seit 2012 Mitglied der Southeastern Conference (davor Big 12 Conference). Die Footballmannschaft trägt ihre Heimspiele im Kyle Field aus. Das Stadion besitzt eine Zuschauerkapazität von 82.600.

Berühmte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Professoren[Bearbeiten]

Präsidenten[Bearbeiten]

  • Robert Gates, Präsident 2002-2006, Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten seit 2006.

Absolventen[Bearbeiten]

Kunst und Unterhaltung

Regierung und Politik

Sport


Wissenschaft und Technik

Aggies[Bearbeiten]

Die Studierenden und Absolventen der Universität werden allgemein als Aggies bezeichnet. Es ist Teil der US-amerikanischen Folklore, dass über die Aggies klischeehaft Witze erzählt werden, die den deutschen Ostfriesenwitzen sehr ähneln, indem die Protagonisten als sehr beschränkt und fantasielos dargestellt werden.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aggie Jokes (engl., abgerufen am 6. März 2014)
  2. Aggie Jokes (engl., abgerufen am 6. März 2014)

30.610369-96.344056Koordinaten: 30° 36′ 37″ N, 96° 20′ 39″ W