Tomari (Hokkaidō)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomari-mura
泊村
Tomari (Hokkaidō) (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Hokkaidō
Präfektur: Hokkaidō
Koordinaten: 43° 4′ N, 140° 30′ O43.063352777778140.49886111111Koordinaten: 43° 3′ 48″ N, 140° 29′ 56″ O
Basisdaten
Fläche: 82,35 km²
Einwohner: 1778
(30. September 2014)
Bevölkerungsdichte: 22 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 01403-6
Symbole
Baum: Kirsche
Blume: Lilium pensylvanicum
Rathaus
Adresse: Tomari Village Hall
191-7, Aza Usubetsu, Ōaza Kayanuma
Tomari-mura, Furuu-gun
Hokkaidō 045-0202
Webadresse: www.vill.kamoenai.hokkaido.jp
Lage Tomaris in der Präfektur Hokkaidō
Lage Tomaris in der Präfektur

Tomari (jap. 泊村, -mura) ist ein Dorf im japanischen Landkreis Furuu in der Unterpräfektur Shiribeshi auf Hokkaidō.

Etymologie[Bearbeiten]

Der Name Tomari stammt aus dem Ainu. Zur Ainu-Zeit befand sich an der Flussmündung ein Ort namens moyre-tomari, was „langsamer Ankerplatz“ bedeutet und sich auf die schwachen Gezeiten an dieser Stelle bezieht.[1] Eine andere Deutung ist die Herkunft von Ainu hemoy-tomari, was „Bucht der ankommenden Lachse“ bedeutet.[2]

Geografie[Bearbeiten]

Benten-jima

Tomari liegt auf der Shakotan-Halbinsel.

In Tomari gibt es nur wenig ebene Flächen, sondern hauptsächlich Bergwälder. Der höchste Berg ist der Kumaoi (熊追山, -yama) mit 805,4 m, der sich auf der Stadtgrenze zu Furubira befindet.

Im Norden der Stadt befindet sich die mit dem Festland verbundene Insel Benten-jima (弁天島).

Geschichte[Bearbeiten]

1909 schlossen sich die Dörfer Tomari, Sakazuki (盃村, -mura), Okishinai (興志内村, -mura), Kayanuma (茅沼村, -mura), Horikappu (堀株村, -mura) zur Gemeinde 2. Klasse Tomari zusammen. 1923 erfolgte die Einstufung als Gemeinde 1. Klasse. Im selben Jahr wurde ein Ortsteil als neugegründetes Dorf Hattari ausgegliedert, das heute ein Ortsteil von Kyōwa im Landkreis Iwanai ist.

1856 wurde in Tomari Kohle entdeckt und mit Hilfe britischer Ingenieure das Kayanuma-Kohlebergwerk (茅沼炭鉱, Kayanuma tankō) 1867 eröffnet, welches das älteste Hokkaidōs war. Wohnen heute nur noch knapp 2000 Menschen in Tomari, so lebten zum Höhepunkt der Kohleabbaus 10.000 von diesem. Das Bergwerk wurde 1964 und die restlichen 1969 geschlossen.[3]

Am 22. Juli 1989 ging der erste Reaktorblock des Kernkraftwerks Tomari und damit das erste Kernkraftwerk Hokkaidōs in Betrieb. Am 12. April 1991 folgte der zweite Reaktorblock und am 10. Dezember 2009 der dritte und leistungsstärkste Block.

Aus diesen Gründen ist der Spitzname der Gemeinde auch „Heimatdorf der Energie“ (エネルギーのふるさと, enerugī no furusato).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Ursprung des Sakazuki Onsen-Dorfs (盃温泉郷, Sakazuki onsenkyō) geht auf 1905 zurück als es noch ein öffentlich Bad war. 1975 wurde es von der japanischen Umweltbehörde zum Nationalen Onsen-Kurort (国民保養温泉地, kokumin hoyō onsenchi) ernannt. Sie gehört mit anderen Gegebenheiten der Stadt zum Niseko-Shakotan-Otaru-Küsten-Quasinationalpark. Da das Wasser natriumsulfathaltige Mineralien enthält wird die Quelle zur Linderung von Nerven- und Muskelschmerzen aufgesucht.[4]

200 m von den heißen Quellen entfernt befindet sich die Insel Benten-jima.

Verkehr[Bearbeiten]

Tomari hat Anschluss an die Nationalstraße 229 nach Otaru oder Esashi, sowie an die Präfekturstraße 342.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wichtigster Arbeitgeber ist das Kernkraftwerk Tomari, das 30 %[5] der Energie Hokkaidōs liefert. Durch dessen Steuerabgaben ist Tomari die einzige Gemeinde in Hokkaidō die keinen Anspruch auf Zuschüsse von der Präfektur hat.

Weitere Wirtschaftszweige sind die Fischerei und Tourismus.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Seit Februar 1998 ist Ikata in der japanischen Präfektur Ehime die Schwesterstadt Tomaris.

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Formatアイヌ語地名リスト ツキサ~トヨコ P81-90 (dt. „Liste der Ainu-Toponyme: Tsukisa–Toyoko S. 81–90)“. 総務課 (dt. „Abteilung für allgemeine Angelegenheiten“), 環境生活部 (dt. „Behörde für Umwelt und Leben“), Präfektur Hokkaidō, abgerufen am 31. Mai 2009 (japanisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format泊村の概要. Dorf Tomari, abgerufen am 31. Mai 2009 (japanisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format茅沼炭鉱. Dorf Tomari, abgerufen am 31. Mai 2009 (japanisch).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format盃温泉郷(温泉). Dorf Tomari, abgerufen am 31. Mai 2009 (japanisch).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Formatエネルギーのふるさと (dt. „Heimatdorf der Energie)“. Dorf Tomari, abgerufen am 31. Mai 2009 (japanisch).

Weblinks[Bearbeiten]