Tomakomai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomakomai-shi
苫小牧市
Tomakomai
Geographische Lage in Japan
Tomakomai (Japan)
Red pog.svg
Region: Hokkaidō
Präfektur: Hokkaidō
Koordinaten: 42° 38′ N, 141° 37′ O42.631388888889141.60944444444Koordinaten: 42° 37′ 53″ N, 141° 36′ 34″ O
Basisdaten
Fläche: 561,43 km²
Einwohner: 174.099
(30. September 2014)
Bevölkerungsdichte: 310 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 01213-1
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Tomakomai
Baum: Vogelbeere
Blume: Japanische Sumpf-Schwertlilie
Rathaus
Adresse: Tomakomai City Hall
4-5-6, Asahi-chō
Tomakomai-shi
Hokkaidō 053-8722
Webadresse: http://www.city.tomakomai.hokkaido.jp
Lage Tomakomais in der Präfektur Hokkaidō
Lage Tomakomais in der Präfektur
Rathaus von Tomakomai

Tomakomai (jap. 苫小牧市, -shi) ist die größte Hafenstadt in der Unterpräfektur Iburi auf der Insel Hokkaidō (Japan).

Geschichte[Bearbeiten]

Im frühen 19. Jahrhundert war Tomakomai ein wichtiges Verkehrs- und Wirtschaftszentrum für die Region. Seit 1910 gibt es eine Papier- und Chemieindustrie. Die Ernennung zur Shi erfolgte am 1. April 1948. Die großen Hafenanlagen, welche 1963 fertiggestellt wurden, waren die Basis für eine Schwerindustrie, und wurden 1976 nochmal erweitert.[1].

Am 11 März 2011 wurden nach dem Tōhoku-Erdbeben im Westhafen Tomakomai ein 2,1 m, im Osthafen dagegen ein 2,5 m hoher Tsunami gemeldet[2].

Geographie[Bearbeiten]

Tomakomai liegt südlich von Sapporo am Pazifischen Ozean.

Verkehr[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

  • Napier (Neuseeland), seit 1980

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. http://www.britannica.com/EBchecked/topic/598820/Tomakomai
  2. 押し寄せる津波、道内2万人避難 東日本大震災, Tsunami schlägt, alle Menschen entlang der Straße evakuiert, Ostjapanisches großes Erdbeben, Asahi Shimbun (japanisch), abgerufen am 17. März 2011

Weblinks[Bearbeiten]