Toranosuke Takagi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toranosuke Takagi
Toranosuke Takagi 2008
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: JapanJapan Japan
Erster Start: Großer Preis von Australien 1998
Letzter Start: Großer Preis von Japan 1999
Konstrukteure
1998 Tyrrell · 1999 Arrows
Statistik
WM-Bilanz: WM-20. (1999)
Starts Siege Poles SR
32
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Toranosuke „Tora“ Takagi (jap. 高木 虎之介 Takagi Toranosuke; * 12. Februar 1974 in Shizuoka) ist ein japanischer Rennfahrer.

Takagi kam über seinen Vater, einen Tourenwagen-Fahrer, zum Rennsport. Er begann Anfang der 1980er-Jahre mit Kartrennen. Nach etlichen Rennsiegen und zweier japanischer Meistertitel (A2 National Kart Series) wechselte er 1992 in die Formula Toyota. Über die japanische Formel 3 erreichte Takagi schließlich die japanische Formel 3000, die spätere Formel Nippon. 1997 war er zuerst Testfahrer für das Formel-1-Team Tyrrell, bevor er 1998 Stammfahrer wurde.

Formel-1-Karriere[Bearbeiten]

Takaki 1998 beim Großen Preis von Spanien

Takagi war der sechste Japaner in der Formel 1, als er erstmals beim Grand-Prix von Australien 1998 für Tyrrell am Start war. Spitzenergebnisse erreichte er jedoch keine, auch weil sein Team zu den Nachzüglern der Formel 1 gehörte. So blieb er ohne WM-Punkte, schaffte aber in Silverstone und Monza immerhin zwei Platzierungen unter den besten Zehn (jeweils Neunter). Seinen Teamkollegen Ricardo Rosset hatte er die ganze Saison über im Griff.

Nach dem Verkauf des Tyrrell-Teams wechselte Takagi 1999 zu Arrows, die ebenfalls ein Hinterfeld-Team waren. Die Saison begann vielversprechend mit einem 7. Platz in Australien und Platz 8 in Brasilien. WM-Punkte gab es dafür, im Gegensatz zur aktuellen Regelung, aber keine. Der Rest der Saison war für ihn sehr enttäuschend mit Startplätzen meist am Ende des Feldes sowie Serienausfällen. Da er nach der Saison 1999 kein Formel-1-Cockpit erhielt, endete die Formel-1-Karriere Takagis und er ging vorerst zurück nach Japan.

Amerikanische Rennserien[Bearbeiten]

Nach seiner wenig glücklichen Formel-1-Zeit führ Takagi vorerst wieder in der Formel Nippon, wo er 2000 auf Anhieb überlegener Meister wurde. Danach schaffte er den Sprung in die amerikanische CART-Serie. Er fuhr ab 2001 für Walker Racing und wurde 21. in der Meisterschaft. Sein bestes Saisonergebnis war Platz vier in Houston. Die CART-Saison 2002 lief besser mit insgesamt sieben Platzierungen in den Top-Ten und Meisterschafts-Endrang 15. Sein bestes Ergebnis war ebenfalls ein vierter Platz.

Für 2004 bekam Takagi ein Cockpit in der zweiten großen amerikanischen Formel-Rennserie, der IndyCar Series im Team von Mo Nunn. Die IndyCar-Series-Saison 2003 war recht erfolgreich mit Meisterschaftsrang 10. Saisonhöhepunkte waren dabei Rang Fünf als bester Rookie bei den 500 Meilen von Indianapolis und eine Podestplatzierung mit Rang drei am Texas Motor Speedway. Allerdings schaffte Takagi auch in der IRL nur zwei Saisonen. Nach dem etwas enttäuschenden 15. Platz in der IndyCar-Series-Saison 2004 ging er zurück nach Japan und wieder in der Formel Nippon zu starten.

Neben Formelserien fuhr Takagi auch Sportwagenrennen. In den 1990ern war er im Porsche Supercup am Start, 2005 gewann er zusammen mit Yuji Tachikawa auf einem Toyota Supra die japanische Super-GT-Meisterschaft.

Statistik in der Formel 1[Bearbeiten]

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Runden
Punkte WM-Pos.
1998 Tyrrell Tyrrell 026 Ford Zetec-R/97 3.0 V10 16 21.
1999 Arrows Arrows A20 Arrows 3.0 V10 16 20.
Gesamt 32

Einzelergebnisse[Bearbeiten]

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
1998 Flag of Australia.svg Flag of Brazil.svg Flag of Argentina.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Austria.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Luxembourg.svg Flag of Japan.svg
DNF DNF 12 DNF 13 11 DNF DNF 9 DNF 13 14 DNF 9 16 DNF
1999 Flag of Australia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino.svg Flag of Monaco.svg Flag of Spain.svg Flag of Canada.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Austria.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Europe.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Japan.svg
7 8 DNF DNF 12 DNF DNF 16 DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF DNF
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Toranosuke Takagi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien