Viktor Klima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Viktor Klima (1998)

Viktor Klima (* 4. Juni 1947 in Schwechat bei Wien) ist ein österreichischer Manager und früherer Politiker (SPÖ). Von 1997 bis 2000 amtierte er als österreichischer Bundeskanzler und SPÖ-Vorsitzender.

Leben[Bearbeiten]

Bereits in seiner Schulzeit war Viktor Klima Mitglied in verschiedenen sozialdemokratischen Jugendverbänden. Er arbeitete ab 1969 bei der ÖMV, wo er im Jahr 1990 in den Vorstand wechselte. Nebenberuflich studierte er Betriebs- und Wirtschaftsinformatik und schloss 1981 mit dem Magistergrad ab. Im April 1992 holte Bundeskanzler Franz Vranitzky Klima als Minister für öffentliche Wirtschaft und Verkehr in seine Regierung, 1996 wurde er Finanzminister. Nach Vranitzkys Rücktritt im Jänner 1997 folgte er diesem in den Funktionen als SPÖ-Parteivorsitzender und Bundeskanzler.

Im Jahr 1999 ging die SPÖ aus den Nationalratswahlen trotz starker Verluste als stimmenstärkste Partei hervor. Da die SPÖ sich seit Jörg Haiders Übernahme des Parteivorsitzes strikt von der FPÖ abgrenzte, war die ÖVP der einzig mögliche Koalitionspartner (mit den Grünen gab es keine Mandatsmehrheit). Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit der ÖVP unter dem Obmann Wolfgang Schüssel wurde letzterer schließlich in einer Koalition mit der FPÖ Bundeskanzler.

Klima verließ daraufhin die österreichische Politik und leitete von Oktober 2000 bis November 2011 für den VW-Konzern die südamerikanische Tochtergesellschaft Volkswagen Argentina S.A. mit Werken in General Pacheco (Buenos Aires) und Córdoba. Von 2006 bis 2012 war er Mitglied der Konzernleitung für Südamerika und Generalbevollmächtigter der Volkswagen Aktiengesellschaft.[1] Zudem war er aufgrund seiner politischen und wirtschaftlichen Erfahrung Berater des damaligen argentinischen Präsidenten Néstor Kirchner.

Seit einer Herzoperation im Jahre 2009 hat er sein Leben umgestellt. Er lebt mit seiner dritten Frau und drei Kindern im Alter zwischen 4 und 9 Jahren rund eine Stunde von Buenos Aires entfernt, wo er eine Farm mit 240 Hektar Grund und 200 Rindern besitzt. Aus erster Ehe hat er einen Sohn und eine Tochter.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Viktor Klima – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. boerse-express.com - Ex-Kanzler Klima zieht sich aus Altersgründen aus VW-Funktionen zurück. Artikel vom 8. Oktober 2012, abgerufen am 13. Juli 2014.
  2. boerse-express.com Ex-Kanzler Klima ist jetzt "Landwirt" - Rückzug aus VW-Funktionen nach "wirklich sehr kritischer" Gesundheitssituation - Ex-Kanzler bleibt Vorsitzender der Mercosur-Allianz. Artikel vom 25. November 2012, abgerufen am 13. Juli 2014.
  3. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)