WWE Tag Team Championship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WWE Tag Team Championship
Cody Rhodes mit einem der Titelgürtel

Cody Rhodes mit einem der Titelgürtel

Daten
Titelträger The Usos
(Jey Uso & Jimmy Uso)
Seit 3. März 2014
Inhaber WWE
Eingeführt 20. Oktober 2002
Ehemalige Namen
  • Unified WWE Tag Team Championship

Die WWE Tag Team Championship (zu deutsch WWE Team-Meisterschaft) ist der Tag Team-Wrestlingtitel der WWE. Eingeführt im Oktober 2002, wurde der Titel ursprünglich nur an Tag Teams des SmackDown!-Rosters vergeben. Der Titel wurde am 5. April 2009 mit der World Tag Team Championship zur Unified WWE Tag Team Championship vereinigt. Bei der WWE Raw-Ausgabe vom 16. August 2010 wurden die Unified Tag Team Titles und somit auch die World Tag Team Championship abgeschafft, und die WWE Tag Team Championship bekam ein neues Design. Heutzutage können Tag Teams beider WWE-Roster den Titel erhalten. Wie im Wrestling allgemein üblich erfolgt die Vergabe nach einer zuvor bestimmten Storyline.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem die WWF (später WWE) die WCW aufgekauft hatte wurde das Roster in die Shows Monday Night RAW und Friday Night SmackDown! aufgeteilt, da die Masse der Superstars nach dem Kauf der WCW für ein Roster zu groß war. Die World Tag Team Championship wurde RAW zugeteilt, wodurch SmackDown! keinen Tag Team-Titel mehr zur Verfügung hatte. Aufgrund dessen wurde die WWE Tag Team Championship erschaffen.

Die ersten Titelträger wurden nach einem Turniergewinn Chris Benoit und Kurt Angle. Am 5. April 2009 wurde der Titel mit dem Tag Team-Titel World Tag Team Championship zum Unified WWE Tag Team Championship vereinigt. Bei der WWE Raw-Ausgabe vom 16. August 2010 wurde verkündet, dass die World Tag Team Championship, und damit die Unified Tag Team Championship abgeschafft wird. Die WWE Tag Team Championship bekam ein neues Design, der von Bret Hart in der Arena vorgestellt wurden.

Aktuelle Titelträger[Bearbeiten]

Die Usos.

Die aktuellen WWE Tag Team Champions sind The Usos, bestehend aus Jey Uso und Jimmy Uso in ihrer ersten Regentschaft als Tag Team. Sie besiegten die vorherigen Titelträger The New Age Outlaws, bestehend aus Road Dogg und Billy Gunn am 3. März 2014 in Chicago, Illinois bei der wöchentlich RAW-Show.

Statistiken[Bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten]

Rekord Rekordhalter Einheit
Meiste Titelregentschaften - Tag Team MNM (Joey Mercury und Johnny Nitro) & The Nexus/The Corre (Justin Gabriel & Heath Slater) 3 mal
Meiste Titelregentschaften - Einzelperson Johnny Nitro/John Morrison, Rey Mysterio & Eddie Guerrero 4 mal
Längste Regentschaft Paul London und Brian Kendrick 331 Tage
Kürzeste Regentschaft John Cena und The Miz 14 Minuten
Ältester Titelträger Billy Gunn 50 Jahre und 76 Tage
Jüngster Titelträger René Duprée 20 Jahre und 259 Tage
Schwerste Titelträger Big Show (220 kg) und Kane (146 kg) 366 Kilogramm
Leichteste Titelträger Paul London (93 kg) und Brian Kendrick (79 kg) 172 Kilogramm

Liste der Titelträger[Bearbeiten]

# Champions Nr. Tage Datum des Titelgewinns Ort Veranstaltung Bemerkung
1 Kurt Angle und Chris Benoit 1 16 20. Oktober 2002 Little Rock, AK No Mercy Durften Edge & Rey Mysterio in einem Turnierfinale besiegen, um die ersten WWE Tag Team Champions zu werden.
2 Edge und Rey Mysterio 1 12 5. November 2002 Manchester, NH SmackDown! Dies war ein "Two out of three falls"-Match, welches Edge und Rey Mysterio 2:1 gewinnen durften. Ausgestrahlt am 7. November 2002.
3 Eddie und Chavo
(Los Guerreros)
1 79 17. November 2002 New York, NY Survivor Series Dies war ein Three Way Elimination-Match in dem auch Kurt Angle und Chris Benoit beteiligt waren.
4 Shelton Benjamin und Charlie Haas
(Team Angle)
1 103 4. Februar 2003 Philadelphia, PA SmackDown! Ausgestrahlt am 6. Februar 2003.
5 Eddie Guerrero (2) und Tajiri 1 44 18. Mai 2003 Charlotte, NC Judgment Day Dies war ein Ladder-Match. Tajiri ersetzte den verletzten Chavo Guerrero.
6 The World's Greatest Tag Team
(ehemals "Team Angle")
2 77 1. Juli 2003 Rochester, NY SmackDown! Ausgestrahlt am 3. Juli 2003.
7 Eddie (3) und Chavo (2)
(Los Guerreros)
2 35 16. September 2003 Raleigh, NC SmackDown! Ausgestrahlt am 18. September 2003.
8 Danny und Doug Basham
(The Basham Brothers)
1 105 21. Oktober 2003 Albany, NY SmackDown! Ausgestrahlt am 23. Oktober 2003.
9 Rikishi und Scotty 2 Hotty 1 77 3. Februar 2004 Cleveland, OH SmackDown! Ausgestrahlt am 5. Februar 2004.
10 Charlie Haas (3) und Rico 1 56 20. April 2004 Kelowna, Kanada SmackDown! Ausgestrahlt am 22. April 2004.
11 Bubba Ray und D-Von
(The Dudley Boyz)
1 21 15. Juni 2004 Chicago, IL SmackDown! Ausgestrahlt am 17. Juni 2004.
12 Billy Kidman und Paul London 1 63 6. Juli 2004 Winnipeg, Kanada SmackDown! Ausgestrahlt am 8. Juli 2004.
13 René Duprée und Kenzō Suzuki 1 91 7. September 2004 Tulsa, OK SmackDown! Ausgestrahlt am 9. September 2004.
14 Rey Mysterio (2) und Rob Van Dam 1 35 7. Dezember 2004 Greenville, SC SmackDown! Ausgestrahlt am 9. Dezember 2004.
15 Danny und Doug Basham
(The Basham Brothers)
2 40 11. Januar 2005 Tampa, FL SmackDown! Dies war ein Fatal Four-Way Elimination-Match in dem auch die Teams Mark Jindrak und Luther Reigns sowie Booker T und Eddie Guerrero beteiligt waren. Ausgestrahlt am 13. Januar 2005.
16 Eddie Guerrero (4) und Rey Mysterio (3) 1 57 20. Februar 2005 Pittsburgh, PA No Way Out
17 Joey Mercury und Johnny Nitro
(MNM)
1 97 18. April 2005 New York, NY SmackDown! Ausgestrahlt am 21. April 2005.
18 Road Warrior Animal und Heidenreich
(The Legion of Doom)
1 93 24. Juli 2005 Buffalo, NY The Great American Bash
19 Joey Mercury und Johnny Nitro
(MNM)
2 49 25. Oktober 2005 San Francisco, CA SmackDown! Dies war ein "Fatal Four Way"-Match an dem auch die Mexicools sowie Paul Burchill und William Regal beteiligt waren. Ausgestrahlt am 28. Oktober 2005.
20 Batista und Rey Mysterio (4) 1 14 13. Dezember 2005 Springfield, MA SmackDown! Ausgestrahlt am 16. Dezember 2005.
21 Joey Mercury und Johnny Nitro
(MNM)
3 145 27. Dezember 2005 Uncasville, CT SmackDown! Ausgestrahlt am 30. Dezember 2005.
22 Paul London (2) und Brian Kendrick 1 331 21. Mai 2006 Phoenix, AZ Judgment Day
23 Deuce 'n Domino 1 133 17. April 2007 Mailand, Italien SmackDown! Ausgestrahlt am 20. April 2007.
24 Matt Hardy und Montel Vontavious Porter 1 77 28. August 2007 Albany, NY SmackDown! Ausgestrahlt am 31. August 2007.
25 John Morrison (4) und The Miz 1 250 13. November 2007 Wichita, KS SmackDown! Ausgestrahlt am 16. November 2007. Die Titel wurden mit der ECW geteilt.
26 Curt Hawkins und Zack Ryder 1 63 20. Juli 2008 Uniondale, NY The Great American Bash Dies war ein Fatal Four Way-Match an dem auch Jesse und Festus sowie Finlay und Hornswoggle beteiligt waren.
27 Carlito und Primo
(The Colóns)
1 280 21. September 2008 Columbus, OH SmackDown! Ausgestrahlt am 26. September 2008. Titel wurde am 5. April 2009 mit der World Tag Team Championship vereinigt.
28 Chris Jericho und Edge (2) / Big Show (Jeri-Show) 1 168 28. Juni 2009 Philadelphia, PA Night of Champions Dies war ein Triple Theat-Match in welchen ebenfalls die Legacy (Cody Rhodes und Ted DiBiase) beteiligt waren. Edge erlitt eine Verletzung der Achillessehne, weshalb er ausfiel. Jericho durfte Big Show als Ersatzpartner wählen und hielt beide Tag Team-Titel als Jeri-Show 168 Tage.
29 Triple H und Shawn Michaels
(D-Generation X)
1 57 13. Dezember 2009 San Antonio, TX TLC: Tables, Ladders & Chairs Dies war ein Tables, Ladders & Chairs-Match.
30 The Miz (2) und Big Show (2)
(ShoMiz)
1 77 8. Februar 2010 Lafayette, LA Raw Dies war ein Triple Threat Elimination-Match an dem auch die Straight Edge Society (CM Punk und Luke Gallows) beteiligt war.
31 David Hart Smith und Tyson Kidd
(The Hart Dynasty)
1 146 26. April 2010 Richmond, VA Raw
32 Drew McIntyre und Cody Rhodes
(Dashing Drew)
1 35 19. September 2010 Rosemont, IL Night of Champions Gewannen den Titel in einem Tag Team Turmoil Match in welchen ebenfalls Jimmy und Jey Uso, Santino Marella und Vladimir Kozlov sowie Evan Bourne und Mark Henry involviert waren.
33 John Cena und David Otunga
(The Nexus)
1 1 24. Oktober 2010 Minneapolis, MS Bragging Rights
34 Justin Gabriel und Heath Slater
(The Nexus)
1 42 25. Oktober 2010 Green Bay, WI Raw Wade Barrett befahl David Otunga sich in der Mitte des Rings hinzulegen, um gepinnt zu werden.
35 Santino Marella und Vladimir Kozlov
1 76 6. Dezember 2010 Louisville, KY Raw Dies war ein 4 Way-Tag Team Match, in welches ebenfalls Jimmy und Jey Uso sowie Yoshi Tatsu und Mark Henry involviert waren.
36 Justin Gabriel und Heath Slater
(The Corre)
2 1 20. Februar 2011 Oakland, CA Elimination Chamber
37 John Cena (2) und The Miz (3) 1 0 21. Februar 2011 Fresno, CA Raw
38 Justin Gabriel und Heath Slater
(The Corre)
3 58 21. Februar 2011 Fresno, CA Raw
39 Big Show (3) und Kane 2 34 19. April 2011 London, England SmackDown Ausgestrahlt am 22. April 2011
40 David Otunga (2) und Michael McGillicutty
1 91 23. Mai 2011 Portland, OR RAW Titelgewinn als Teil von The New Nexus.
41 Evan Bourne und Kofi Kingston
(Air Boom)
1 147 22. August 2011 Edmonton, Kanada RAW
42 Primo (2) und Epico 1 106 12. Januar 2012 Oakland, CA Houseshow
43 R-Truth und Kofi Kingston (2) 1 139 30. April 2012 Dayton, OH RAW
44 Daniel Bryan und Kane (2)
(Team Hell No)
1 245 16. September 2012 Boston, MA Night of Champions
45 Seth Rollins und Roman Reigns
(The Shield)
1 148 19. Mai 2013 St. Louis, MO Extreme Rules
46 Cody Rhodes (2) und Goldust
(The Rhodes Family)
1 104 14. Oktober 2013 St. Louis, MO Raw Dies war ein No Disqualification-Match.
47 Road Dogg und Billy Gunn
(New Age Outlaws)
1 36 26. Januar 2014 Pittsburgh, PA Royal Rumble Kickoff
48 Jey Uso und Jimmy Uso
(The Usos)
1 202 3. März 2014 Chicago, IL RAW
49 Goldust (2) und Stardust (3)
(The Brotherhood)
2 2+ 21. September 2014 Nashville, TN Night of Champions

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: WWE Tag Team Champions – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien