Wong Kam Po

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wong Kam Po, 2007.

Wong Kam Po (chinesisch 黃金寶 / 黄金宝Pinyin Huáng Jīnbǎo, kantonesisch Wong4 Gam1 Bou2, * 13. März 1973 in Hongkong) ist ein ehemaliger chinesischer Radrennfahrer aus Hongkong.

Wong konnte im Jahr 2000 eine Etappe der Tour de Langkawi für sich entscheiden. 2002 und 2003 gewann er ein Teilstück der Tour of Qinghai Lake für seine Mannschaft Marco Polo Cycling Team. Im gleichen Jahr wurde er auch Elfter im Straßenrennen der B-Weltmeisterschaft. Im folgenden Jahr konnte er für Hongkong an den Olympischen Spielen in Athen teilnehmen. Im Punktefahren wurde er Zwanzigster, das Straßenrennen beendete er jedoch nicht. Von 2005 bis 2006 fuhr Kam Po Wong für das Continental Team Purapharm aus Hongkong. Bei den Asienspielen 2006 in Doha gewann er nach Gold 1998 und Bronze 2002 zum zweiten Mal das Straßenrennen, dem er 2010 einen weiteren Sieg folgen ließ. 2007 gewann Wong, nach einem erfolgreichen Ausreißversuch acht Runden vor Schluss, überraschend die Goldmedaille im Scratch-Rennen der UCI-Bahnrad WM in Palma de Mallorca.

Wong beendete Ende der Saison 2013 seine aktive Karriere und wurde 2014 Sportlicher Leiter beim HKSI Pro Cycling Team.

Erfolge[Bearbeiten]

1995
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Wong ist hier somit der Familienname, Kam Po ist der Vorname.