Greg Henderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gregory Henderson Straßenradsport
Greg Henderson.jpg
zur Person
Spitzname Greg
Geburtsdatum 10. September 1976
Nation NeuseelandNeuseeland Neuseeland
zum Team
Aktuelles Team Sky ProCycling
Disziplin Bahn/Straße
Funktion Fahrer
Fahrertyp Sprinter
Team(s)
2002-2003
2004-2006
2007
2008-2009
2010-2011
2012-
7 UP-Maxxis
Health Net-Maxxis
T-Mobile-Team
Team High Road
Team Sky
Lotto Belisol Team
Wichtigste Erfolge

Straße
MaillotNuevaZelanda.PNG 1996 Nationaler Meister im Einzelzeitfahren
2009 eine Etappe Vuelta a España
Bahn
Jersey rainbow.svg 2004 Weltmeister im Scratch

Infobox zuletzt aktualisiert: 11. August 2011

Gregory Henderson (* 10. September 1976 in Dunedin) ist ein neuseeländischer Radrennfahrer. Er fährt sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn. Er wurde insgesamt schon siebzehn Mal neuseeländischer Meister und er wurde dreimal zum Sportler des Jahres gewählt.

Bahn[Bearbeiten]

1999 gewann Greg Henderson seine ersten zwei Weltcups in der Mannschaftsverfolgung. Ein Jahr später, sowie in den folgenden zwei Jahren konnte er wieder jeweils zwei Weltcups für sich entscheiden. 2002 gewann er dann auch noch das Punktefahren der Commonwealth Games, nachdem er in derselben Disziplin 1998 Dritter wurde. Bei der Bahn-Radweltmeisterschaften 2003 holt er sich zusammen mit seinem Landsmann Hayden Roulston die Silbermedaille im Madison. Seinen größten Erfolg feierte er dann 2004, als er Weltmeister im Scratch wurde. Er schaffte es zwar nicht diesen Titel zu verteidigen, aber er wurde Vizeweltmeister bei der folgenden Austragung. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen verpasste er nur knapp eine Medaille. Im Punktefahren wurde er Vierter und im Madison Siebter.

Straße[Bearbeiten]

1996 wurde Henderson neuseeländischer Meister im Zeitfahren. Er schaffte es zwar über alle Jahre hinweg immer wieder Etappen bei der Tour of Southland, der Tour of Wellington oder der Tour de Toona zu gewinnen, doch seinen ersten größeren Erfolg verbuchte er 2005 beim Wachovia Invitational. Außerdem wurde er zum vierten Mal neuseeländischer Kriteriums-Meister. Die UCI Oceania Tour 2006 beendet Henderson auf dem achten Rang und bei den Commonwealth Games wurde er Sechster im Straßenrennen. Im Sommer konnte er zwei der drei Philadelphia Triple Crown-Rennen gewinnen. Die Gesamtwertung ging trotzdem an Sergey Lagutin. Ebenfalls 2006 konnte Henderson seinen bis dahin größten Erfolg seiner Laufbahn erzielen, in dem er die Philadelphia International Championship gewann.

Im Jahr 2007 ging er für das deutsche T-Mobile-Team an den Start und wurde 2008 auch in das Nachfolgeteam Team High Road übernommen. 2009 konnte er den wohl bisher größten Erfolg seiner Karriere verbuchen, als er eine Etappe bei der Vuelta a España gewinnen konnte. Seit der Saison 2010 fährt er für das Team Sky in seinem Heimatland.

Privates[Bearbeiten]

Greg Henderson ist verheiratet mit der australischen Radsportlerin Katie Mactier. Er lebt in Girona.

Erfolge – Straße[Bearbeiten]

1996
  • MaillotNuevaZelanda.PNG Neuseeländischer Meister – Einzelzeitfahren
1997
  • MaillotNuevaZelanda.PNG Neuseeländischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
1998
  • MaillotNuevaZelanda.PNG Neuseeländischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
1999
2003
2004
2005
2006
2008
2009
2010
2011
2014

Platzierung bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012
Pink jersey Giro DNF - - 88 - -
Yellow jersey Tour - - - - - 124
golden jersey Vuelta - - 123 - -

Erfolge – Bahn[Bearbeiten]

2002
2003
2004
2006
  • Ozeanienmeister – Scratch
  • Ozeanienmeister – Punktefahren
2007

Weblinks[Bearbeiten]