Xaçmaz (Rayon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Şəki Abşeron Sumqayıt Baku Xızı Siyəzən Quba Quba Şabran Xaçmaz Qusar Qobustan Şirvan Hacıqabul Salyan Neftçala Lənkəran Lənkəran Astara (Rayon) Lerik (Rayon) Yardımlı (Rayon) Cəlilabad (Rayon) Masallı (Rayon) Biləsuvar (Rayon) Sabirabad (Rayon) Saatlı İmişli (Rayon) Kürdəmir (Rayon) Şamaxı (Rayon) Ağsu (Rayon) Göyçay (Rayon) Ucar (Rayon) Beyləqan (Rayon) Ağcabədi (Rayon) Bərdə (Rayon) Zərdab (Rayon) İsmayıllı (Rayon) Qəbələ (Rayon) Ağdaş Yevlax (Stadt) Mingəçevir Yevlax (Rayon) Naftalan Göygöl (Rayon) Gədəbəy (Rayon) Samux (Rayon) Gəncə Şəmkir (Rayon) Tovuz (Rayon) Ağstafa (Rayon) Qazax (Rayon) Oğuz (Rayon) Şəki (Rayon) Qax (Rayon) Zaqatala (Rayon) Balakən (Rayon) Şəmkir (Rayon) Goranboy (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Daskesan (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Terter (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Agdam (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Xocavend (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Füzuli (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Kelbecer (fast vollständig de-facto Republik Bergkarabach) Xankəndi (unter der Bezeichnung „Stepanakert“ de-facto Teil der Republik Bergkarabach) Cabrayil (de-facto Republik Bergkarabach) Xocali (de-facto Republik Bergkarabach) Susa (de-facto Republik Bergkarabach) Lacin (de-facto Republik Bergkarabach) Qubadli (de-facto Republik Bergkarabach) Zengilan (de-facto Republik Bergkarabach) Ordubad (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Culfa (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Naxcivan (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Babek (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Sahbuz (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Kangarli (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Serur (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Saderak (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)
Lage des Rayons Xaçmaz in Aserbaidschan

Xaçmaz, auch Khachmaz, ist ein Rayon im Norden Aserbaidschans. Die Hauptstadt des Bezirks ist die Stadt Xaçmaz. Der Bezirk grenzt im Norden an Dagestan, Russland.

Geografie[Bearbeiten]

Der Bezirk hat eine Fläche von 1.048 km². Im Osten wird die Region durch das Kaspische Meer begrenzt, im Westen beginnt der Große Kaukasus. Das Land gehört zur Samur-Devechi-Ebene.[1] Es gibt mehrere Mineral- und Thermalquellen. Durch den Bezirk fließt der Fluss Gudial.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Im Rayon lebten 2009 158.800 Menschen.[3] Diese verteilen sich auf 26 Siedlungen.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Hotelanlage in Nabran am Kaspischen Meer

Die Region ist landwirtschaftlich geprägt. Es wird Gemüse, Obst und Getreide angebaut. In der Hauptstadt ist lebensmittelverarbeitende Industrie und Leichtindustrie. In den Orten am Kaspischen Meer hat der Tourismus wirtschaftliche Bedeutung.[1]

Kultur[Bearbeiten]

Die Bahnhöfe der Städte Xaçmaz, Khudat, Gusarchay, Lachet, Charkhi und Yalam wurden im 19. Jahrhundert errichtet und sind von architektonischer Bedeutung. Es gibt außerdem mehrere archäologische Fundstätten.[1] Im Dorf Shiklar findet sich das Mausoleum des Sheik Yussif aus dem 15. Jahrhundert. In Garaqurtlu gibt es eine von Schah Abbas erbaute Moschee. Auf dem Berg Galadag befinden sich die Reste der Festung Gaurgala und die Stadt Khudat besitzt noch ihre alte Stadtbefestigung.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch den Bezirk verläuft die Eisenbahnstrecke der Azərbaycan Dövlət Dəmir Yolu nach Russland.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Azerbaijan Developement Gateway über Rayon und Stadt
  2. a b azerb.com über Rayon und Stadt
  3. Aserbaidschanische Statistikbehörde

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Khachmaz Rayon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien