Anders Nilsson (Eishockeyspieler, 1990)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SchwedenSchweden  Anders Nilsson Eishockeyspieler
Anders Nilsson (Eishockeyspieler, 1990)
Geburtsdatum 19. März 1990
Geburtsort Luleå, Schweden
Größe 195 cm
Gewicht 100 kg
Position Torwart
Fanghand Links
Draft
NHL Entry Draft 2009, 3. Runde, 62. Position
New York Islanders
KHL Junior Draft 2011, 1. Runde, 10. Position
HK Dinamo Minsk
Karrierestationen
bis 2011 Luleå HF
2011–2014 Bridgeport Sound Tigers
2013–2014 New York Islanders
2014–2015 Ak Bars Kasan
2015–2016 Edmonton Oilers
2016 St. Louis Blues
2016–2017 Buffalo Sabres
2017–2019 Vancouver Canucks
seit 2019 Ottawa Senators

Anders Nilsson (* 19. März 1990 in Luleå) ist ein schwedischer Eishockeytorwart, der seit Januar 2019 bei den Ottawa Senators in der National Hockey League unter Vertrag steht. Mit der schwedischen Nationalmannschaft gewann er die Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft 2018. Sein Vater Peder Nilsson und sein Bruder Jens Nilsson waren ebenfalls professionelle Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders Nilsson begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des Luleå HF, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2008/09 sein Debüt in der Elitserien gab. Bei seinem einzigen Einsatz blieb der Torwart in 28 Minuten ohne Gegentor. In der folgenden Spielzeit stand er in 27 Partien für Luleå zwischen den Pfosten und wies einen Gegentorschnitt von 2,65 auf. In der Saison 2010/11 konnte er sich erneut steigern und ließ in der Hauptrunde im Schnitt nur 1,92 Gegentore pro Spiel zu, was den besten Wert aller Elitserien-Torhüter darstellte. Seine Fangquote lag bei 91,8 Prozent. In den Playoffs führte er seine Mannschaft in das Halbfinale, wobei er seine Fangquote auf 93,1 Prozent verbessern konnte und einen Gegentorschnitt von 1,96 pro Spiel erreichte. Somit gehörte er auch in den Playoffs zu den besten Torhütern der Liga.

Im KHL Junior Draft 2011 wurde Nilsson in der ersten Runde als insgesamt zehnter Spieler vom HK Dinamo Minsk ausgewählt. Im Mai 2011 unterschrieb er einen Vertrag bei den New York Islanders aus der National Hockey League, die ihn im NHL Entry Draft 2009 in der dritten Runde als insgesamt 62. Spieler ausgewählt hatten.[1] Anschließend wechselte er in die Organisation der Islanders und wurde von diesen meist bei den Bridgeport Sound Tigers in der American Hockey League (AHL) eingesetzt. Erst im Laufe der Saison 2013/14 etablierte er sich als zweiter Torhüter der Islanders hinter Jewgeni Nabokow. Nach der Saison 2013/14 lief sein Vertrag, den er 2011 mit den Islanders geschlossen hatte, aus und Nilsson erhielt ein lukratives Angebot von Ak Bars Kasan aus der Kontinentalen Hockey-Liga, dass er Ende Mai 2014 annahm.[2]

In seiner ersten KHL-Saison erreichte Nilsson mit Kasan das Finale um den Gagarin-Pokal und verzeichnete den geringsten Gegentorschnitt (1,54) sowie die meisten Shuouts (6) der Playoffs, musste sich allerdings trotzdem dem SKA Sankt Petersburg mit 1:4 geschlagen geben. Zudem wählte man ihn nach der Saison ins KHL First All-Star Team.

Im Juli 2015 gaben die Chicago Blackhawks, die die NHL-Rechte an ihm im Oktober 2014 von den Islanders erworben hatten, diese Rechte im Tausch für Liam Coughlin an die Edmonton Oilers ab. Wenige Tage später gaben die Oilers bekannt, sich mit Nilsson auf einen Einjahresvertrag geeinigt zu haben.

Bereits im Februar 2016 wurde Nilsson jedoch an die St. Louis Blues abgegeben, wobei die Oilers im Gegenzug Nachwuchs-Torhüter Niklas Lundström sowie ein Fünftrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2016 erhielten. Direkt nach der Verpflichtung schickten die Blues Nilsson allerdings in die AHL zu den Chicago Wolves.[3] Die Blues reagierten mit der Verpflichtung auf die Verletzung von Brian Elliott.[4]

Nach der Saison 2015/16 wechselte Nilsson im Tausch für ein Fünftrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2017 zu den Buffalo Sabres, die ihn mit einem Einjahresvertrag ausstatteten.[5] Dieser wurde in der Folge nicht verlängert, sodass der Schwede im Juli 2017 als Free Agent zu den Vancouver Canucks wechselte. Dort verbrachte der Schwede etwa eineinhalb Spielzeiten, bevor er im Januar 2019 samt Darren Archibald an die Ottawa Senators abgegeben wurde. Im Gegenzug wechselten Mike McKenna, Tom Pyatt und ein Sechstrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2019 nach Vancouver.[6] Am Ende der laufenden Saison unterzeichnete er anschließend einen neuen Zweijahresvertrag in Ottawa, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von 2,6 Millionen US-Dollar einbringen soll.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Schweden nahm Nilsson im Juniorenbereich an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2010 teil, bei der er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille gewann. Im Seniorenbereich stand er erstmals bei der Weltmeisterschaft 2011 im Aufgebot seines Landes. Während des Turniers, bei dem Schweden die Silbermedaille gewann, blieb er als Ersatztorwart ohne Einsatz.

Sein nächster Einsatz auf internationaler Bühne war die Weltmeisterschaft 2014, bei der er sich als Stammtorhüter der Tre Kronor etablierte und mit dem Nationalteam die Bronzemedaille gewann. Vier Jahre später folgte bei der Weltmeisterschaft 2018 die Goldmedaille, wobei Nilsson alle Torhüter des Turniers in Shutouts (3), Fangquote (95,4 %) und Gegentorschnitt (1,09) anführte und daher auch ins All-Star-Team der WM gewählt wurde.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011 Geringster Gegentorschnitt der Elitserien
  • 2015 KHL First All-Star Team
  • 2015 KHL-Torwart des Monats Februar
  • 2015 KHL-Torwart des Monats März

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018 All-Star-Team der Weltmeisterschaft
  • 2018 Geringster Gegentorschnitt der Weltmeisterschaft
  • 2018 Höchste Fangquote der Weltmeisterschaft

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp S N OTN Min GT SO GTS Sv% Sp S N Min GT SO GTS Sv%
2004/05 Luleå HF J18 Elit Statistiken nicht verfügbar
2004/05 Luleå HF J20 SuperElit 1 24 4 0 9,90 69,2
2005/06 Luleå HF J18 Elit Statistiken nicht verfügbar
2006/07 Luleå HF J18 Elit Statistiken nicht verfügbar
2007/08 Luleå HF J20 SuperElit 16 898 31 2 2,07 92,6 1 60 6 0 6,00 78,6
2008/09 Luleå HF J20 SuperElit 37 2199 75 0 2,05 92,7 6 357 14 1 2,35 93,5
2008/09 Luleå HF Elitserien 1 0 0 0 28 0 0 0,00 100,0
2009/10 Luleå HF J20 SuperElit 4 244 12 0 2,95 89,9
2009/10 Luleå HF Elitserien 27 10 12 2 1383 61 2 2,65 89,7
2010/11 Luleå HF Elitserien 31 17 11 3 1876 60 6 1,92 91,8 13 827 27 0 1,96 93,1
2011/12 New York Islanders NHL 4 1 2 0 218 10 1 2,75 91,1
2011/12 Bridgeport Sound Tigers AHL 25 15 8 2 1441 58 1 2,41 92,1
2012/13 Bridgeport Sound Tigers AHL 21 8 11 0 1208 60 1 2,98 89,9
2013/14 New York Islanders NHL 19 8 7 2 1101 57 0 3,11 89,6
2013/14 Bridgeport Sound Tigers AHL 29 12 14 2 1683 79 2 2,81 90,1
2014/15 Ak Bars Kasan KHL 38 20 9 8 2247 64 5 1,71 93,6 20 13 7 1206 31 6 1,54 93,5
2015/16 Edmonton Oilers NHL 26 10 12 2 1414 74 0 3,14 90,1
2015/16 Bakersfield Condors AHL 2 2 0 0 120 4 0 2,01 93,5
2015/16 St. Louis Blues NHL 3 0 1 0 88 4 0 2,76 90,9
2016/17 Buffalo Sabres NHL 26 10 10 4 1485 66 1 2,67 92,3
2017/18 Vancouver Canucks NHL 27 7 14 4 1464 84 2 3,44 90,1
2018/19 Vancouver Canucks NHL 12 3 8 1 718 37 0 3,09 89,5
2018/19 Ottawa Senators NHL 24 11 11 0 1322 64 2 2,90 91,4
J20 SuperElit gesamt 58 3149 122 2 2,25 92,1 7 417 20 1 2,87 91,4
Elitserien gesamt 59 27 23 5 3287 121 8 2,21 92,8 13 827 27 0 1,96 93,1
AHL gesamt 77 37 33 4 4453 201 4 2,71 90,8
NHL gesamt 141 50 65 13 7807 396 6 3,04 90,7

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp S N Min GT SO GTS Sv%
2010 Schweden U20-WM 3. Platz, Bronze 1 1 0 60 3 0 3,00 87,5
2011 Schweden WM 2. Platz, Silber ohne Einsatz
2014 Schweden WM 3. Platz, Bronze 9 7 2 545 14 2 1,54 93,8
2015 Schweden WM 5. Platz 3 1 2 154 7 0 2,73 89,9
2018 Schweden WM 1. Platz, Gold 7 6 0 440 8 3 1,09 95,4
Junioren gesamt 1 1 0 60 3 0 3,00 87,5
Herren gesamt 19 14 4 1139 29 5 1,56 93,8

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. islanders.nhl.com, Islanders Agree to Terms on Entry Level Contract with Nilsson
  2. Expressen, Uppgifter: Anders Nilsson lämnar NHL, 26. Mai 2014
  3. Blues Acquire Nilsson from Oilers. blues.nhl.com, 27. Februar 2016, abgerufen am 27. Februar 2016 (englisch).
  4. Chris Pinkert: Blues Place Elliott on Injured Reserve. blues.nhl.com, 23. Februar 2016, abgerufen am 27. Februar 2016 (englisch).
  5. SABRES ACQUIRE NILSSON FROM BLUES. sabres.nhl.com, 2. Juli 2016, abgerufen am 3. Juli 2016 (englisch).
  6. Canucks acquire McKenna, Pyatt and 2019 draft pick from Senators. nhl.com, 2. Januar 2019, abgerufen am 2. Januar 2019 (englisch).