Pietro Lombardi (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pietro Lombardi (2018)

Pietro Lombardi (* 9. Juni 1992 in Karlsruhe) ist ein deutscher Sänger, der 2011 als Gewinner der 8. Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar (DSDS) bekannt wurde.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pietro Lombardi und seine Frau Sarah, 2013

Pietro Lombardi ist väterlicherseits italienischer Abstammung und wuchs mit zwei Geschwistern in Karlsruhe auf. Nachdem er die Hauptschule ohne Abschluss verließ,[1] arbeitete er im Rahmen eines Minijobs auf 400-Euro-Basis als Swarovski-Steinleger in der Werkstatt eines Schmuckgeschäfts.[2] Am 13. März 2013 heiratete er seine ehemalige DSDS-Finalgegnerin Sarah Engels, mit der er zuvor seit 2011 liiert war.[3] Am 19. Juni 2015 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt.[4] Das Paar trennte sich im Oktober 2016.[5]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland sucht den Superstar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Finale der achten Staffel von DSDS wurde der 18-Jährige Lombardi zum Gewinner gewählt, nachdem er auch zuvor in jeder Runde Platz eins oder Platz zwei belegt hatte. Die Entscheidungsshow wurde von RTL als „Traumpaarfinale“ inszeniert, bei dem Lombardi und seine Finalgegnerin und Freundin Sarah Engels unter anderem in Hochzeitskleidung auftraten. Im Oktober 2018 gab RTL bekannt, dass Pietro Lombardi Juror in der 16. Staffel von DSDS wird.[6] Er ist der erste Ex-Kandidat des Castingsformats, der es auch in die Jury von DSDS geschafft hat.

Auftritte bei Deutschland sucht den Superstar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Show
(Ausstrahlungsdatum)
Song (Originalinterpret) Prozentzahl der Stimmen
Top 15
(19. Februar 2011)
Billionaire (Travie McCoy ft. Bruno Mars) 12,7 % (2./15)
Top 10
(26. Februar 2011)
With You (Chris Brown) 14,2 % (2./10)
Top 9
(5. März 2011)
Freaky Like Me (Madcon) 17,2 % (1./9)
Top 8
(12. März 2011)
Down (Jay Sean) 16,6 % (2./8)
Top 7
(19. März 2011)
Que Sera, Sera (Ray Evans, Jay Livingston) 22,0 % (1./7)
Top 6
(2. April 2011)
Mein Stern (Ayman) 28,4 % (1./6)
Every Breath You Take (The Police)
Top 6
(9. April 2011)
Don’t Worry, Be Happy (Bobby McFerrin) 24,9 % (1./6)
Mad World (Tears for Fears)
Top 5
(16. April 2011)
I Just Called to Say I Love You (Stevie Wonder) 23,5 % (2./5)
Make You Feel My Love (Bob Dylan)
Sweat (A La La La La Long) (Inner Circle)
Top 4
(23. April 2011)
Just a Gigolo (Louis Prima) 30,0 % (1./4)
You Are Not Alone (Michael Jackson)
Gimme Hope Jo’anna (Eddy Grant)
Top 3
(30. April 2011)
Can You Feel the Love Tonight (Elton John) 35,4 % (2./3)
Wenn das Liebe ist (Glashaus)
Mambo No. 5 (Lou Bega)
Finale
(7. Mai 2011)
Dance with My Father (Luther Vandross) 51,9 % (1./2)
Que Sera, Sera (Ray Evans, Jay Livingston)
Call My Name (Gewinnersong, geschrieben von Dieter Bohlen)

Legende:

Platz 1 in der Telefonabstimmung

2011–2012: Alben Jackpot und Pietro Style[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der von Dieter Bohlen komponierte Siegersong Call My Name hatte sich nach einer Woche über 300.000 Mal verkauft und wurde mit Platin ausgezeichnet.[7] Sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz erreichte Lombardis Version von Call My Name Platz 1 der Charts; am 27. Mai folgte Lombardis erstes Album Jackpot.

Am 17. Juni 2011 erschien mit I Miss You die erste Single von Sarah Engels, auf der er mit ihr im Duett singt. Die Single erreichte Platz 2 der deutschen Charts. Am 11. November 2011 wurde Lombardis Single Goin’ to L.A. veröffentlicht; am 2. Dezember 2011 folgte sein zweites Studioalbum Pietro Style. Produziert wurden Album und Single wieder von Dieter Bohlen.[8] Sowohl die Single als auch das Album platzierten sich nicht in den Top 10.[9] 2012 gewann Lombardi bei den Nickelodeon Kids’ Choice Awards eine Auszeichnung in der Kategorie Lieblingsstar Deutschland, Österreich und Schweiz.[10]

Seit 2013: Album Dream Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pietro Lombardi (2014)

Sein drittes Album, ein Duettalbum mit Sarah Engels, heißt Dream Team und wurde am 22. März 2013 veröffentlicht.[11] Es war das erste Album, das nicht von Dieter Bohlen produziert wurde. Bereits eine Woche zuvor war der Titelsong als Single ausgekoppelt worden. Das Album erhielt gemischte bis schlechte Bewertungen von Musikkritikern. Während Medientheke schrieb, dass Lombardis und Engels Stimmen harmonierten[12], bezeichnete laut.de das Album als „Fremdscham“.[13] Lombardi trat im Juli 2013 gegen seine Frau in der ProSieben-Unterhaltungsshow Clash! Boom! Bang! an, wo er Engels unterlag.[14] Im November 2013 waren beide bei RTL in der Reality-Show Der VIP-Bus – Promis auf Pauschalreise zu sehen, in der sie auf einer Busreise durch Italien begleitet wurden.[15] Im Rahmen der TOGGO Tour 2014 durch Deutschland vom Mai bis Ende August waren Lombardi und Engels im musikalischen Programm vertreten.[16] Im Juli 2014 strahlte RTL die Prominentenausgabe des Familienduells aus, in der das Team Lombardi gegen das Team um Schwergewichtsheber Matthias Steiner gewann.[17] 2014 nahm er zusammen mit Simon Desue am TV total Turmspringen teil.

Seit 2015: Doku-Soaps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2015 wurde bei RTL2 die Doku-Soap Sarah & Pietro … bauen ein Haus ausgestrahlt.[18] Im Juni 2015 folgte Sarah und Pietro … bekommen ihr Baby und im Frühjahr 2016 Sarah & Pietro mit dem Wohnmobil durch Italien. Nach der Trennung des Paares zeigte RTL2 im November 2016 in der Doku-Soap Sarah & Pietro – Die ganze Wahrheit einen Rückblick auf die Beziehung und erläuterte die Hintergründe der Trennung. 2017 war Pietro Lombardi Kandidat bei Grill den Henssler und bei Global Gladiators.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[19] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2011 Jackpot
1 Platin
(16 Wo.)
1 Platin
(15 Wo.)
3 Gold
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Mai 2011
Pietro Style
17
(5 Wo.)
30
(3 Wo.)
66
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2011
2013 Dream Team
33
(2 Wo.)
37
(1 Wo.)
69
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. März 2013
als Sarah & Pietro (mit Sarah Lombardi)
2016 Teil von mir
35
(1 Wo.)
27
(1 Wo.)
35
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. März 2016
als Sarah & Pietro (mit Sarah Lombardi)

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pietro Lombardi: Heldenpapa im Krümelchaos: Mein neues Leben. Eden Books, 2018, ISBN 978-3959101363.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sarahs Mutter lästert: „Der kann nix!“ In: Bild.de, 9. Mai 2011
  2. Stern TV, Berichterstattung zu Lombardis Auftritt in der Sendung vom 11. Mai 2011 (Memento vom 18. Mai 2011 im Internet Archive)
  3. Pietro Lombardi: Zweite Hochzeit! In: BUNTE.de. (bunte.de [abgerufen am 26. Mai 2018]).
  4. So lange lag sie in den Wehen...: Sarah Engels und Pietro Lombardi: Das Baby ist da! In: Express.de. (express.de [abgerufen am 22. August 2018]).
  5. Es ist offiziell: Sarah und Pietro Lombardi haben sich getrennt. In: vip.de
  6. Er will seine Erfahrung weitergeben. In: rtl.de. (rtl.de [abgerufen am 17. Oktober 2018]).
  7. Pietro Lombardi holt mit "Call my Name" Platin. In: Musikmarkt.de, 18. Mai 2011
  8. http://www.giga.de/freeload/songs/pietro-lombardi/going-to-l-a-video
  9. Charts - VIVA. Abgerufen am 22. August 2018.
  10. Katharina: DSDS – Pietro Lombardi ist für den Kids’ Choice Award 2012 nominiert! | CastingShow-News.de. Abgerufen am 22. August 2018 (deutsch).
  11. 22. März: Sarah & Pietro veröffentlichen Album "Dream Team"
  12. medientheke.net
  13. laut.de
  14. Clash! Boom! Bang! - Staffel 1 Episode 2: Pietro vs. Sarah. Abgerufen am 7. August 2018 (Chamorro).
  15. http://www.rtl.de/cms/sendungen/show/der-vip-bus/der-vip-bus-promis-auf-pauschalreise-rote-karte-fuer-sarah-engels-und-pietro-lombardi-355a5-bfa2-16-1735285.html
  16. Geschäftsbereiche bei SUPER RTL. Abgerufen am 7. August 2018.
  17. Familien-Duell: Pietro & Sarah siegen trotz Pannen. In: Promiflash.de. 12. Juli 2014 (promiflash.de [abgerufen am 7. August 2018]).
  18. Sarah & Pietro  … bauen ein Haus: Sendetermine. In: fernsehserien.de. Abgerufen am 3. Juni 2015.
  19. Chartquellen: DE AT CH

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pietro Lombardi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien