Angoulins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Angoulins
Wappen von Angoulins
Angoulins (Frankreich)
Angoulins
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente-Maritime
Arrondissement La Rochelle
Kanton Châtelaillon-Plage
Gemeindeverband La Rochelle
Koordinaten 46° 6′ N, 1° 7′ WKoordinaten: 46° 6′ N, 1° 7′ W
Höhe 0–17 m
Fläche 7,86 km2
Einwohner 3.880 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 494 Einw./km2
Postleitzahl 17690
INSEE-Code
Website www.angoulins-sur-mer.fr

Strand von Angoulins

Angoulins (auch: Angoulins-sur-Mer) ist eine französische Gemeinde und ein Badeort mit 3880 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Charente-Maritime in der Region Nouvelle-Aquitaine. Angoulins gehört zum Arrondissement La Rochelle und (bis zum 31. Dezember 2014) zum Kanton Aytré. Ab 1. Januar 2015 gehört Angoulins zum Kanton Châtelaillon-Plage. Die Einwohner werden Angoulinois(es) genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angoulins liegt an der Atlantikküste etwa sieben Kilometer südöstlich von La Rochelle. Umgeben wird Angoulins von den Nachbargemeinden Aytré im Norden, La Jarne im Osten und Nordosten, Salles-sur-Mer im Osten und Südosten sowie Châtelaillon-Plage im Süden.

Durch die Gemeinde führt die Route nationale 137.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
1.917 2.126 2.149 2.441 2.908 3.501 3.701 3.790

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Pierre

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Angoulins

  • Kirche Saint-Pierre, Wehrkirche im gotischen Stil aus dem 15. Jahrhundert, die Priorei ist seit 1908 Monument historique (mit Kanzel aus dem Jahre 1758 und Glocke aus dem Jahre 1631)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Charente-Maritime. Flohic Editions, Band 1, Paris 2002, ISBN 2-84234-129-5, S. 153–157.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Colette Besson (1946–2005), Olympiasiegerin 1968 über 400 Meter, hier begraben

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Angoulins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien