Loix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Loix
Loix (Frankreich)
Loix
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Charente-Maritime (17)
Arrondissement La Rochelle
Kanton Île de Ré
Gemeindeverband Île de Ré
Koordinaten 46° 13′ N, 1° 26′ WKoordinaten: 46° 13′ N, 1° 26′ W
Höhe 0–10 m
Fläche 6,31 km²
Einwohner 731 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 116 Einw./km²
Postleitzahl 17111
INSEE-Code
Website www.loix.fr

Loix ist eine französische Gemeinde mit 731 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) auf der Île de Ré und ist bekannt für seine Salzgärten, die links und rechts der Hauptstraße angelegt sind. Das Ecomusée Marais Salants hat seinen Sitz inmitten der Salzgärten und informiert über die Geschichte der Salzgewinnung auf der Insel.

Im Hafen von Loix gibt es eine alte Gezeitenmühle (außer Betrieb), in der mit Hilfe von Ebbe und Flut Mehl gemahlen wurde. Die Mühle selbst ist für die Öffentlichkeit unzugänglich. Es existiert ein Wanderweg rund um das Staubecken hinter dem Wehr.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 439 439 470 433 561 619 715 715
Quellen: Cassini und INSEE

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Charente-Maritime. Flohic Editions, Band 1, Paris 2002, ISBN 2-84234-129-5, S. 99–101.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Loix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien