Sainte-Soulle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Soulle
Sainte-Soulle (Frankreich)
Sainte-Soulle
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente-Maritime
Arrondissement La Rochelle
Kanton La Jarrie
Gemeindeverband La Rochelle
Koordinaten 46° 11′ N, 1° 1′ WKoordinaten: 46° 11′ N, 1° 1′ W
Höhe 3–42 m
Fläche 21,82 km2
Einwohner 4.401 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 202 Einw./km2
Postleitzahl 17220
INSEE-Code
Website www.sainte-soulle.fr

Sainte-Soulle ist eine französische Gemeinde mit 4.401 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Charente-Maritime der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement La Rochelle, zum Kanton La Jarrie und ist Mitglied im Gemeindeverband La Rochelle Agglomération. Die Einwohner werden Solinois(es) genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Soulle liegt etwa 13 Kilometer östlich von La Rochelle in der historischen Landschaft Aunis. Der Canal de Marans à La Rochelle begrenzt die Gemeinde im Nordwesten. Umgeben wird Sainte-Soulle von den Nachbargemeinden Saint-Ouen-d’Aunis im Norden, Vérines im Osten, Saint-Médard-d’Aunis im Süden und Südosten, Bourgneuf im Süden sowie Dompierre-sur-Mer im Westen.

Durch die Gemeinde führt die Route nationale 11. Neben zahlreichen kleineren Ortschaften gehört auch der Ort Usseau zur Gemeinde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.416 1.386 1.918 2.221 2.603 2.653 3.223 3.633

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Laurent

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Charente-Maritime. Flohic Editions, Band 1, Paris 2002, ISBN 2-84234-129-5, S. 290–291.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Soulle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien