Anstieg der GameStop-Aktie 2021

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kurs der GameStop-Aktie vom 4. Januar 2021 bis zum 2. Februar 2021[1]
Eine GameStop-Filiale in den Vereinigten Staaten (2014)

Der Anstieg der GameStop-Aktie 2021 war ein starker Kursanstieg der Aktie der US-amerikanischen Einzelhandelskette GameStop von knapp 20 Dollar zu Jahresbeginn 2021 auf zwischenzeitlich rund 480 Dollar, der weltweit mediale Beachtung fand. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens stieg auf über 20 Milliarden Dollar. Da zuvor mehrere Hedgefonds mit Leerverkäufen auf den Fall der Aktie gesetzt hatten, erlitten sie während des Kursanstiegs Milliardenverluste. Ausgelöst wurde der starke Kursanstieg durch die Community r/wallstreetbets, ein Unterforum des sozialen Netzwerks Reddit, in dem sich zahlreiche Kleinanleger zum Kauf der Aktie entschlossen. Dieses Phänomen griff im Laufe der Zeit auf die Aktien zahlreicher weiterer Unternehmen über, insbesondere wenn diese ebenfalls stark leerverkauft waren, beispielsweise bei dem US-amerikanischen Kinobetreiber AMC Entertainment.

Infolge mangelnder hinterlegter Sicherheiten bei Clearingstellen stoppten am 28. Januar mehrere Broker, darunter Robinhood, TD Ameritrade/Charles Schwab, Interactive Brokers und Webull[2] auf dem US-amerikanischen und Trade Republic auf dem deutschen Markt, die Möglichkeit zum Kauf der Aktie zwischenzeitlich, was zahlreiche Kritik hervorrief.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da das Geschäftsmodell der Kette GameStop infolge der zunehmenden Digitalisierung des Spielehandels wenig vielversprechend war und sich die Geschäftszahlen des Unternehmens jährlich verschlechterten, wetteten zahlreiche Hedgefonds auf den weiteren Fall der Aktie des Unternehmens. Zu diesem Zweck tätigten sie Leerverkäufe, d. h. sie verkauften geliehene Aktien des Unternehmens, um sie zu einem späteren Zeitpunkt günstiger zurückkaufen und zurückgeben zu können und damit Gewinn zu erzielen. Im Jahr 2019 begann Keith Gill, ein amerikanischer Finanzanalyst und Investor, in die Aktie von GameStop zu investieren, kaufte zunächst 50 und bis zu einem Gesamtinvestment von etwa 53.000 USD immer weiter Aktien. Er postete monatelang Screenshots seines Portfolios mit GameStop-Aktien in der Online-Community r/wallstreetbets, einem Subreddit des sozialen Netzwerks Reddit. Nach Juli 2020 äußerte er Hoffnungen auf einen Short Squeeze. Im Forum begann eine Debatte.[3] Der Investor Ryan Cohen stieg am 18. August 2020 in die Aktie ein und vergrößerte seinen Anteil sukzessive von 9 auf 12,9 % am 17. Dezember 2020.[4] Cohen investierte über seine Gesellschaft RC Ventures LLC etwa 76 Millionen Dollar in 9.001.000 Aktien[5] (etwa 8,44 Dollar/Aktie). Am 7. Oktober 2020 erwarb der Hedgefonds Senvest Management LLC 5,54 % aller Aktien.[6] Trotz dieser Unternehmensbeteiligungen blieb die Aktie des Unternehmens sehr stark leerverkauft – und zu einem niedrigen Preis auf dem Markt erhältlich. Mitglieder der Reddit-Community stiegen, in Erwartung einer Wertzunahme und der Chance auf persönlichen Gewinn, in die Aktie ein. Die zunehmende Nachfrage und die einhergehende Kurssteigerung bewogen weitere Kleinanleger zum Kauf. Da mehr Aktien leerverkauft waren als im Streubesitz verfügbar – die Leerverkaufsquote betrug teilweise bis zu 140 % –, wurde auf Reddit zu einem Angriff auf die Hedgefonds mittels Short Squeeze geblasen.[7][8][9][10][11]

Am 26. Januar 2021 verlinkte Elon Musk in einem Tweet auf das Reddit-Unterforum r/wallstreetbets, woraufhin sich die Aktie auf 150 USD im Vergleich zum Vortag verdoppelte.[12] Durch die zunehmende Nachfrage nach dem Papier gerieten am 28. Januar mehrere Broker nach eigenen Aussagen in Schwierigkeiten, da sie nicht ausreichend Sicherheiten bei ihren Clearingstellen hinterlegt hätten, weswegen sie die Möglichkeit zum Kauf der Aktie stoppten und nur noch Verkäufe zuließen. Zunächst begründeten sie die Einschränkung des Handels damit, ihre Kunden vor dem Risiko einer Investition in die sehr volatilen Aktien schützen zu wollen, was massive Kritik hervorrief. Infolge der Kaufeinschränkung fiel nach einem Allzeithoch bei 482,85 USD der Schlusskurs auf knapp 200 USD von 350 USD tags zuvor.[13]

Am Tag darauf ließen einige Broker den Kauf der Aktie wieder zu.[14][15][16] Der Business Insider schätzte den für Hedgefonds entstandenen Verlust bis zum 29. Januar seit Jahresbeginn auf 19 Milliarden US-Dollar.[17] Eine Ausnahme stellte Senvest Management LLC dar, das durch den Verkauf eines Großteils seiner Anteile im Januar rund 700 Millionen USD Gewinn einfahren konnte.[18] Die Aktie hielt sich derweil am 30. Januar noch deutlich über 200 USD, seitdem schließt sie wieder unter 100 USD.[19]

Der Anstieg der GameStop-Aktie sorgte für einen ähnlichen Effekt bei einigen weiteren Unternehmen, darunter AMC Entertainment, Bed Bath & Beyond, Blackberry, Express, Nokia,[20] und für einen Anstieg des Silberpreises[21][22] sowie der Kryptowährung Dogecoin.[23]

Einen erneuten Anstieg von über 100 % gab es am 24. Februar 2021, im nachbörslichen Handel stieg die Aktie weiter. Der Handel wurde zwischendurch ausgesetzt.[24] Als Begründung für den erneuten Anstieg wird ein Gamma squeeze vermutet.[25]

Auswirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hedgefonds[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dynamik versetzte institutionelle Leerverkäufer der Wall Street in Panik, die damit begann, Maßnahmen zu ergreifen, um den Handel der Kleinanleger einzuschränken.[26] Der US-amerikanische Hedgefonds Citron Research gab infolge großer Verluste durch Spekulationen auf den Fall der Gamestop-Aktie einen Strategiewechsel bekannt und erklärte, seine Analysen von Unternehmen zum Zweck von Leerverkäufen fortan einzustellen.[27]

Große Short-Anleger kamen an den Rand der Insolvenz, mindestens ein großer Wall-Street-Hedgefonds, Melvin Capital, musste durch andere Hedgefonds-Milliardäre mit 2,75 Milliarden Dollar gerettet werden – durch Steve Cohen von Point 72 und Ken Griffin von Citadel.[28][29] Citadel und Point72 besitzen eine nicht veröffentlichte Beteiligung an Melvin Capital Management.[26] Melvin hatte innerhalb weniger Wochen 30 % seiner Einlagegelder durch den Short Squeeze verloren, nachdem es GameStop geshortet hatte. Am 27. Januar hatten die großen institutionellen Short-Anleger 14,3 Milliarden Dollar Verlust erlitten.[30]

Die Auseinandersetzung zwischen Kleinanlegern und Großinvestoren der Wall Street wurde von vielen Medien mit der Protestbewegung Occupy Wall Street verglichen. Verschiedentlich wurde von einer „Demokratisierung“ des Aktienmarktes gesprochen und davon, dass Kleinanleger die Hedgefonds in ihrem eigenen Spiel geschlagen hätten.[31][32][33][34] Der Demokrat Ro Khanna forderte eine stärkere Marktregulierung, da Hedgefonds den Aktienmarkt wie ihren „persönlichen Spielplatz“ behandeln würden.[35]

Handelsstopp[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insbesondere die Entscheidung des amerikanischen Brokers Robinhood, den Kauf der GameStop-Aktie einzuschränken und Anteile der Nutzer ohne deren Erlaubnis zu verkaufen[36] wurde in den Vereinigten Staaten kritisiert. Als Grund für den radikalen Schritt gaben die Broker eine massive Preiserhöhung durch ihr Clearinghaus an, das die fälligen Einlagen innerhalb einer Woche um das Zehnfache angehoben habe. Nur durch das Zurückfahren des Handels mit stark nachgefragten Papieren konnten diese Einlagen laut Angaben des Brokers Robinhood begrenzt und die Handelsplattform nach einer Sofortinvestition ihrer Eigner und durch Kredite funktionsfähig gehalten werden.[37] Jedoch gab es seitens der SEC keine Hinweise, dass sich die Börsenaufsicht generell gegen den Handel der betroffenen Aktien ausgesprochen hatte.[38] Als Reaktion auf Robinhoods Handhabung der Situation brach ein Shitstorm aus, Nutzer gaben negative Bewertungen für die App auf Google Play ab. Google löschte am 26. Januar mindestens 100.000 dieser Bewertungen mit der Begründung, dass es auf der Plattform Regeln gegen „koordinierte oder anorganische“ Bewertungen gebe.[39]

Auch das Verhalten der Kleinanleger wurde kritisiert, so wurde beispielsweise von einem Pump and Dump oder einem Schneeballsystem gesprochen. Michael Maisch vom Handelsblatt bezeichnete das Vorgehen der Privatinvestoren als „gefährliche Zockerei“ sowie als Kursmanipulation.[40][41]

Untersuchungen / Juristische Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rashida Tlaib rief zu einer Anhörung durch das United States House Committee on Financial Services auf und bezeichnete Robinhoods Vorgehen als Marktmanipulation.[42] Carl Levin, ein ehemaliger Senator aus Michigan, argumentierte in einem Leitartikel für die Financial Times, dass die neue Regierung Biden die Praxis der Order-Flow-Zahlungen nicht länger akzeptieren und unter Strafe stellen sollte.[43] New Yorks Generalstaatsanwältin Letitia James kündigte eine Ermittlung an. Beide Kammern des Kongresses kündigten Anhörungen zu den Vorgängen an. Texas' Generalstaatsanwalt, Ken Paxton, verlangte Auskunft von Neobrokern wie Robinhood, Citadel und etlichen anderen über die Gründe zur Aussetzung des Handels mit Aktien und erklärte, die Wall Street habe nicht das Recht, den öffentlichen Zugang zum Aktienmarkt zu begrenzen. Seine Auskunftsersuchen gingen unter anderem auch an Discord, TD Ameritrade, M1 Holdings und Webull Financial. Paxton sprach von Anzeichen für eine Absprache. Investoren wollten so eine Bedrohung ihrer Marktdominanz durch die teils organisierten Kleinanleger abwehren. Paxton erklärte: „Es stinkt nach Korruption.“[44]

Von Robinhood-Nutzern wurden mehrere Klagen gegen den Plattformbetreiber eingereicht, darunter eine Sammelklage am United States District Court for the Southern District of New York.[45] Glenn Greenwald bezeichnete den Short Squeeze als einen der potenziell bedeutendsten Konflikte – nicht nur finanziell, sondern auch kulturell und politisch – und er verdiene eine ernsthafte Untersuchung.[28] Die Securities and Exchange Commission gab bekannt, den Sachverhalt untersuchen zu wollen.[46] Sherrod Brown, der zu der Zeit designierte Vorsitzende des Bankenausschusses im Senat der Vereinigten Staaten, kündigte eine „Anhörung zum aktuellen Zustand des Aktienmarkts“ an.[27]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders als Robinhood, der den Handel mit Gamestop einschränkte, ließ der deutsche Online-Broker Trade Republic die Bearbeitung von Kaufaufträgen zu Gamestop-Aktien und zu Aktien von fünf weiteren Unternehmen zwischenzeitlich gänzlich stoppen. Als Grund gab der deutsche Online-Broker einige Tage später an, dass der angeschlossene Handelsplatz Lang & Schwarz wegen Überlastung von Datenbanken ausgefallen war. Trade Republic zufolge waren „mehrere Tausend Order pro Minute“ eingegangen.[47]

Auch deutsche Bundestagsabgeordnete forderten, Kleinanleger nicht gegenüber Wall-Street-Großinvestoren zu benachteiligen. Florian Toncar erklärte: „Handelsplattformen müssen offen für alle Marktteilnehmer sein. Es kann nicht sein, dass eine Vielzahl von Kleinanlegern in einer volatilen Phase vom Handel ausgeschlossen werden und große Hedgefonds haben weiter Marktzugang.“ Fabio De Masi von der Linken sprach von einem Skandal: „Wenn Broker den Handel zum Schutz von institutionellen Anlegern aussetzen, zeigt dies, wie empfindlich Finanzhaie reagieren, wenn ihnen ein Schwarm einen Strich durch die Rechnung macht. Hier muss die Börsenaufsicht einschreiten.“[48]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schlusskurs an der NYSE American. Quelle: finanzen.net Abgerufen am 30. Januar 2021.
  2. Graeme Massie: „GameStop has $11bn wiped off value in wild day of trading as Reddit-inspired investors restricted“ independent.co.uk vom 29. Januar 2021
  3. Der Spiegel Nr. 6 vom 6. Februar 2021, S. 60
  4. https://www.reuters.com/companies/GME.A/key-developments
    Dec 21 (Reuters) - GameStop Corp <GME.N>::RC VENTURES LLC SAYS IT RAISES STAKE IN GAMESTOP CORP TO 12.9% AS OF DECEMBER 17 FROM A STAKE OF 9.98% AS OF NOVEMBER 16 - SEC FILING.RC VENTURES LLC SAYS ENGAGED, AND INTEND TO CONTINUE TO ENGAGE, IN DISCUSSIONS WITH GAMESTOP'S BOARD REGARDING MEANS TO DRIVE STOCKHOLDER VALUE.RC VENTURES - DESIRES TO COME TO AMICABLE RESOLUTION WITH GAMESTOP, WILL NOT HESITATE TO TAKE ANY ACTIONS THAT BELIEVE NECESSARY TO PROTECT STOCKHOLDERS' BEST INTERESTS.
    Sept 21 (Reuters) - Ryan Cohen::RYAN COHEN - HAD CONVERSATIONS AND COMMUNICATIONS WITH SENIOR MANAGEMENT AND SEVERAL GAMESTOP BOARD MEMBERS CONCERNING VIEWS OF COMPANY.RYAN COHEN - EXPRESSED WILLINGNESS TO BE MORE INVOLVED IN GAMESTOP UNDER CERTAIN CIRCUMSTANCES THAT ARE LIKELY TO PRODUCE BEST RESULTS FOR HOLDERS.RYAN COHEN REPORTS 9.98% STAKE IN GAMESTOP AS OF SEPTEMBER 21 VERSUS 9.6% AS OF AUG. 28 - SEC FILING.
    Aug 31 (Reuters) - GameStop Corp <GME.N>::RYAN COHEN REPORTS A STAKE OF 9.6% IN GAMESTOP AS OF AUG. 28 - SEC FILING.RYAN COHEN HAD EARLIER REPORTED A STAKE OF 9% IN GAMESTOP AS OF AUG. 18. Ryan Cohen Reports A Stake Of 9% In Gamestop As Of Aug. 18
    Aug 28 (Reuters) - GameStop Corp <GME.N>::RYAN COHEN REPORTS A STAKE OF 9% IN GAMESTOP AS OF AUG. 18 - SEC FILING.RYAN COHEN SAYS ACQUIRED SECURITIES OF GAMESTOP BASED ON BELIEF THAT SECURITIES WERE UNDERVALUED.
  5. https://fintel.io/i/rc-ventures-llczu
  6. https://www.reuters.com/companies/GME.A/key-developments
    Oct 13 (Reuters) - GameStop Corp <GME.N>::SENVEST MANAGEMENT, LLC REPORTS A PASSIVE STAKE OF 5.54% IN GAMESTOP AS OF OCT. 7 - SEC FILING.
  7. Martin Weiß, Alfred Maydorn: Wallstreetbets, Gamestop, Robin Hood, Varta, Short-Squeeze - Chaos an der Börse. In: Der Aktionär TV. 29. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  8. Ben Gilbert: Vom größten Videospielhändler der Welt zum Spielzeug für Spekulanten: Der tiefe Absturz von Gamestop. In: Business Insider. 30. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  9. Theron Mohamed: Activist investor Ryan Cohen scores 400% gain on GameStop stock in under 6 months. In: Markets Insider. 19. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  10. Nathaniel Popper, Kellen Browning: The ‘Roaring Kitty’ Rally: How a Reddit User and His Friends Roiled the Markets. In: The New York Times. 29. Januar 2021, abgerufen am 31. Januar 2021 (englisch).
  11. Emily Stewart: How a bunch of Redditors made GameStop’s stock soar. 25. Januar 2021, abgerufen am 4. Februar 2021 (englisch).
  12. Shalini Nagarajan: GameStop explodes another 157% higher after Elon Musk's 'Gamestonk' tweet extends Reddit-driven short squeeze. In: Business Insider. 27. Januar 2021, abgerufen am 29. Januar 2021 (englisch).
  13. GameStop stock plummets after platforms halt trading In: cbsnews.com. 28. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  14. Christoph Damm: Gamestop-Hype: Robinhood und Trade Republic rudern zurück und erlauben Handel ab Freitag — Aktie steigt kräftig. In: Business Insider. 29. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  15. Kate Kelly, Erin Griffith, Andrew Ross Sorkin and Nathaniel Popper: Robinhood, in Need of Cash, Raises $1 Billion From Its Investors. In: The New York Times. 29. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  16. Valerie Medleva: GameStop stock forecast: will the market bonanza last? In: capital.com. 29. Januar 2021 (englisch).
  17. Harry Robertson: Short-sellers are nursing estimated losses of $19 billion in 2021 after betting on GameStop's stock to plunge. In: Business Insider. 30. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  18. Hedgefonds verdient 700 Millionen Dollar. In: n-tv. 4. Februar 2021, abgerufen am 5. Februar 2021.
  19. Thomas Bergmann: GameStop: 27 Milliarden Dollar sind weg! In: Der Aktionär. 3. Februar 2021, abgerufen am 3. Februar 2021.
  20. Thomas Bergmann: Update: Nach US-Brokern limitiert auch TradeRepublic Handel mit GameStop, AMC, Nokia und Co. In: Der Aktionär. 28. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  21. Matt Egan: Silver surges as Reddit army targets precious metals In CNN Business. 1. Februar 2021, abgerufen am 1. Februar 2021.
  22. Markus Bußler: Silber: 1.000 Dollar ‑ der größte Short‑Squeeze der Geschichte? In: Der Aktionär. 31. Januar 2021, abgerufen am 1. Februar 2021.
  23. Paol Hergert:Nach GameStop und Dogecoin: Das ist das nächste Ziel von Reddit In: btc-echo. 29. Januar 2021, abgerufen am 1. Februar 2021.
  24. Julian Trauthig, Astrid Dörner: Gamestop-Aktie setzt zu neuem Höhenflug an und steigt um über 100 Prozent. 25. Februar 2021, abgerufen am 25. Februar 2021.
  25. Gamma Squeeze lässt GameStop-Aktien explodieren - auch AMC Entertainment zieht an. 24. Februar 2021, abgerufen am 25. Februar 2021.
  26. a b Judd Legum: The merry adventures of Robinhood. In: Popular Information. 28. Januar 2021, abgerufen am 31. Januar 2021.
  27. a b Leon Müller: WallStreetBets: Zwingt der GameStop‑Hype nicht nur Hedgefonds, sondern auch Robinhood und Trade Republic in die Knie? In: Der Aktionär. 29. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  28. a b Glenn Greenwald: VIDEO: The Reddit Revolution, GameStop and Melvin Capital, Substack, 28. Januar 2021
  29. Ken Griffin's $2 billion bet (en) 25. Januar 2021. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  30. Reddit rebellion: amateur investors hold the line against Wall Street fat cats. In: The Grayzone. 29. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  31. Investieren schließt die Kluft zum Establishment – nicht spekulieren. In: Der Tagesspiegel. 30. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  32. Jurik Caspar Iser, Zacharias Zacharakis: Occupy GameStop. In: Die Zeit. 29. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  33. GameStop’s explosive rally is ‘democratization at its finest’: Boston Private Wealth. In: cnbc.com. 27. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  34. Matt Phillips & Taylor Lorenz: ‘Dumb money‘ is on GameStop, beating Wall Street at its own game. In: Business Standard. 29. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  35. US-Politiker kritisieren Kaufsperre von Robinhood. In: Handelsblatt. 28. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  36. Harriet Alexander: Game Over! Hedge fund boss and Mets owner Steve Cohen deletes his Twitter after 'Wolves of Reddit' backlash – as GameStop and BlackBerry execs cash in and sell $22M of their own shares for windfall. In: Dailymail. 30. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  37. Nathaniel Popper, Matt Phillips, Kate Kelly und Tara Siegel Bernard: "The Silicon Valley Start-Up That Caused Wall Street Chaos" nytimes.com vom 30. Januar 2021
  38. Saskia Littmann: Gamestop-Jagd wird für Robinhood zum Eigentor wiwo vom 29. Januar 2021
  39. Matt Novak: Google Deletes 100,000 Negative Reviews of Robinhood App From Angry Users. In: gizmodo.com. Gizmodo, 29. Januar 2021, abgerufen am 31. Januar 2021 (englisch).
  40. Dave Michaels, Alexander Osipovich: GameStop Stock Surge Tests Scope of SEC’s Manipulation Rules. In: The Wall Street Journal. 28. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  41. Michael Maisch, Andreas Neuhaus: Machtkampf an den Börsen: Endlich Waffengleichheit oder wilde Zockerei? In: Handelsblatt. 29. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  42. Chaim Gartenberg: Robinhood blocks purchase of GameStop, AMC, and BlackBerry stock. In: The Verge. Abgerufen am 28. Januar 2021 (englisch).
  43. Robinhood and Citadel’s relationship comes into focus as Washington vows to examine stock-market moves, Washington Post, 29 Januar 2021
  44. "Es stinkt nach Korruption" - Broker hatten den Aktienhandel zeitweise ausgesetzt – in Absprache mit Hedgefonds, um deren Marktmacht gegen Kleinanleger zu sichern? Jetzt schaltet sich die Justiz ein, Die Zeit, 30. Januar 2021
  45. Kevin Breuninger, Thomas Franck, Amanda Macias: Robinhood customer sues trading app over GameStop restrictions. In: CNBC. 28. Januar 2021, abgerufen am 29. Januar 2021 (englisch).
  46. Graeme Massie: „GameStop has $11bn wiped off value in wild day of trading as Reddit-inspired investors restricted“ independent.co.uk vom 29. Januar 2021
  47. Wallstreetbets, Gamestop, AMC: Berliner Trade Republic bittet um Verzeihung. Abgerufen am 6. Februar 2021.
  48. Anhörungen zu Aktienmanie um GameStop und Co. im US-Kongress geplant - Aktienkurs +67 Prozent, finanzen.net, 29. Januar 2021