Anwälte der Toten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelAnwälte der Toten – Rechtsmediziner decken auf
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1999–2003, 2008–2009, 2012, seit 2016
Produktions-
unternehmen
OD MEDIA Film und Fernseh GmbH
Länge 45 Minuten
Episoden 69 sowie 40 Specials (20 Episoden „Die schlimmsten Serienkiller der Welt“, 12 Episoden „Die spektakulärsten Mordfälle aus den USA“, 8 Episoden „Verbrechen, die Deutschland bewegten“, 1 Episode „Anwälte der Toten: Im Kopf des Killers“) und 1 Pilotepisode in 9 Staffeln
Genre Doku-Drama-Serie
Produktion Olivier Deflou
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
21. Dezember 1999 auf RTL

Anwälte der Toten – Rechtsmediziner decken auf ist eine deutsche Dokumentationsserie, in der Kriminalbeamte, Rechtsmediziner, Kriminalbiologen, Kriminalpsychologen und Staatsanwälte über ihre Arbeit bei den Ermittlungen in ungeklärten oder unklaren Todesfällen berichten. Als Sprecher fungieren Klaus-Dieter Klebsch und Patrick Linke. Produziert wird die Fernsehserie von der OD MEDIA Film und Fernseh GmbH.[1]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fälle werden anhand der damaligen Fallakten und unter Teilnahme der daran ermittelnden Polizeibeamten, Rechtsmediziner und Angehörigen der Opfer vorgestellt. In der Serie werden dem Zuschauer die Fälle anhand von archivierten Ermittlungsakten, Ermittlungsmethoden (zum Beispiel genetischer Fingerabdruck), Interviews der an den Ermittlungen Beteiligten, persönlichen Angehörigen und Freunden sowie Beweismaterial dargestellt. Am Ende jeder Episode wird dem Zuschauer auch das Gerichtsurteil über den in dem Fall behandelten Täter mitgeteilt. Trotz der tatsächlichen Ereignisse werden oftmals geänderte Namen der Opfer verwendet.

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pilotepisode wurde am 29. April 1997 ausgestrahlt, der Serienstart erfolgte am 21. Dezember 1999. Von 2000 bis 2020 lief die Serie in unregelmäßigen Abständen bei den Sendern RTL, VOX, RTL Nitro, RTL Crime und RTLplus. Anfang Juli 2015 bestellte RTL bei OD Media acht neue Episoden. Deren Ausstrahlung erfolgte ab dem 1. September 2016 bei RTL und endete am 27. Oktober 2016.

Im September 2017 kündigte RTL die Ausstrahlung weiterer neuer Episoden an. RTL hatte 20 neue Episoden mit Fokus auf Serienmorde produzieren lassen. Die Ausstrahlung dieser neuen Episoden erfolgte ab dem 9. Oktober unter dem Zusatztitel „Die schlimmsten Serienkiller der Welt“. Bei den Episoden wirkten die Kriminalpsychologin Lydia Benecke und der Rechtsmediziner Carsten Babian mit.[2] Seit März 2020 werden acht Episoden einer produzierten Staffel Anwälte der Toten – Verbrechen, die Deutschland bewegten ausgestrahlt.

Episoden (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Mädchen aus dem Main
  • Die Teppichleiche von Magdeburg
  • Doppelmord von Babenhausen
  • Elternmord von Morschen
  • Kannibale von Koblenz
  • Mord ohne Leiche
  • Mord an Irischer Studentin Sinead O'Neill (auch bei Ungeklärte Morde) Dieser Mord wurde erst 13 Jahre später durch einen DNA-Abgleich aufgeklärt.[3]
  • Peter Pompetzki
  • Polizistenmord von Holzminden
  • Rhein-Ruhr-Ripper
  • Schwarze Witwe von Bodenfelde
  • Serienmörder von Aurich
  • Von Maden zerfressen
  • Maria Velten
  • Mord an Yilmaz Tatli – Torso aus der Okertalsperre[4]
  • Berliner Hautarzt als Prostituiertenmörder[5]
  • Mord an einem Zahnarzt – Der Tote im Pool[6]
  • Der Knochenleser: Doppelmord im August 2001 an Sergo Gerashchenko und Dmitry Galushko im Frankfurter Volkspark Niddatal.[7]
  • Die Leiche im Betonsockel[8]
  • Mordfall Alexandra Ryll, vom Nachbarn ermordet und in dessen Keller vergraben[9]
  • Auftragsmord an einem Braunschweiger Architekt am 1. Dezember 1999[10]
  • Mord am Getränkegroßhändler Gerhard Kreiner aus Flörsheim am Main[11]
  • Die mordende Pflegerin: Eine Apothekenhelferin tötet eine 73-jährige Rentnerin in Berlin[12]
  • Der Radarfallen-Mörder: Der Busfahrer Lothar K. tötet einen Polizisten und verletzt einen weiteren vor einer Geschwindigkeitskontrolle bei Kirchheim unter Teck, er fürchtete seinen Führerschein zu verlieren[13]
  • Mord an der Lehrerin Isolde Freitag aus Ahrensburg wegen schlechter Noten[14]
  • Mord an der Studentin Sabine Steffen aus Hanau[15]
  • Morde an zwei taubstummen Senioren im September 2001 in Hannover und einem Rentner-Ehepaar in Bad Oeynhausen im November 2001[16]
  • Mord an einer Taxifahrerin aus Quakenbrück[17]
  • Mord an einem Bauarbeiter nach einem Überfall auf die Kreissparkasse in Meyenburg 1991. Nach 17 Jahren wurde der Fall in 2008 aufgeklärt, der zweite Täter war schon verstorben[18]
  • Bestatter ermorden einen Kollegen und äscherten ihn unter falschem Namen ein[19]
  • Mord an der 15-jährigen Stefanie Rüggeberg auf Mallorca[20]
  • Roy E. tötete seine Verlobte Nadine K.[21]
  • Vierfachmord von Eislingen
  • Die Leiche aus der Rezat bei Ansbach[22]
  • Mord an der schwangeren Jugendlichen Maike Thiel aus Leegebruch im Jahr 1997. Erst 2014 wurde der Fall gelöst.[23]
  • Mord an einer Krankenschwester in Passau. Sie erwischte ihren Mörder bei einem Einbruch in ihrer Wohnung.[24]
  • Der Messerstecher von Schwabing: Frank N. sticht im Sommer 1997 in München-Schwabing wahllos auf Frauen ein und verletzt diese schwer. Dafür wird er im Mai 1998 zu lebenslanger Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.[25]
  • Der Mörder von nebenan: Bernd B. tötet seinen Nachbarn Herbert H. und zerteilt die Leiche. Verpackt in Tüten versteckt er die Teile im Stadtpark von Annaberg-Buchholz.[26]
  • Ein Maurer erschlägt in Waldfeucht seine Frau mit einer Eisenstange und betoniert sie dann im Keller ein.[27]
  • Doppelmord von Frankfurt (Oder): Klaus-Dieter W. tötet seine Ex-Freundin Heike Nagler und ihren vier Monate alten Sohn Göran. Er vergräbt sie in einem Wald in der Nähe des Frankfurter Vororts Lossow. Erst 9 Jahre Später wird der Fall gelöst.[28]
  • Die Spur der Maden: Karin N. wurde im April 2008 von ihrem Lebensgefährten in Braunschweig getötet. Er zerstückelte die Leiche, verteilte die Teile auf zwei Koffer und versteckte diese.[29]
  • Herzstillstand: Krankenschwester Bianca D. tötete ihre Adoptivmutter in Dresden mit einer Überdosis Insulin und versuchte auch ihre Oma und zwei ihrer Patienten zu töten. Die Medien nannten sie Todesengel.[30]
  • Bestie von Beelitz: Serienmörder Wolfgang Schmidt (heute Beate Schmidt). Er ermordete von 1989 bis 1991 6 Menschen und beging 3 Mordversuche in Brandenburg.[31]
  • Schicksalhafte Begegnung: Dennis B. ermordete im Februar 2007 in Sehnde die Bäckersfrau Annelise M. und verletzte ihren Ehemann schwer. Der Fall wurde 2 Jahre später aufgeklärt.[32]
  • Der Landwirt Fritz M. wollte seinen Sohn Karl-Friedrich M. in Petershagen-Frille töten. Er heuerte den arbeitslosen Siegfried S. an der dann versehentlich den Nachbar Bernd S. erschoss.[33]
  • Ein junger Gastwirt und sein älterer Freund töteten in Bochum einen Gast "aus Spaß" und raubten ihn aus.[34]
  • Hubert Hammerl tötete im November 1986 in Patersdorf die 17-Jährige Schülerin Annette K. Erst im Juni 2001 wurde der Fall aufgeklärt![35]
  • Gefährliche Liebschaft: Der Ehemann der Vietnamesin Thi Thanh Thoa Le tötete sie im April 2015 in Karlsruhe Durlach Aue. Ihre Leiche wurde nie gefunden.[36]
  • Das Mädchen im roten Rock: Rolf S. vergewaltigte und ermordete im Juli 1988 die 13-jährige Maja Steiner in einem Waldstück bei Velten, erst 16 Jahre später wurde der Fall gelöst.[37]
  • Spurlos verschwunden: Maik F. erwürgte im Oktober 2005 in Magdeburg seine Freundin Anja H. und zerstückelte ihren Körper mit einer Kettensäge.[38]
  • Tödliche Idylle: Gabor Torsten S. ermordete aus Habgier im Juni 2008 eine Rentnerin und ihren Hausarzt in Mansfeld.[39] Im Oktober 2013 wurde er zudem wegen Totschlag an einer Bekannten aus der Schweiz verurteilt. Er hatte seine Bekannte aus der Schweiz im Sommer 2007 nach Deutschland verschleppt, in einem unwegsamen Waldstück im Südharz vergewaltigt und getötet.[40]
  • Vincent aus Duisburg: Oliver S. und Jessica V. lockten im Januar 2001 den 9jährigen Sedat Aydin in eine Wohnung in Duisburg-Homberg und erdrosselten ihn. Seinen Körper zerteilten sie: Den Kopf steckten sie in einen Altkleider-Container und den Rumpf in einen Koffer daneben.[41]
  • Der Parkplatzmörder: Detlef S. erschoss am 8. Mai 2010 Heiko S. auf dem Hölzertal-Parkplatz bei Magstadt sowie Friedrich L. in einem Waldstück an der A 5 im hessischen Mörfelden. Den belgischen Tourist Petrus W. wehrte sich am 6. Juni 2010 und entkam.[42]
  • Ein mörderisches Gerücht: Sandra S., Sven G., und Mario A. erschlugen am 14. September 2014 in Kalkar den Untermieter von Sandra S. Marc M. mit einem Baseballschläger. Sven G. und Mario A. waren wie Marc M. Patienten der LVR-Klinik Bedburg-Hau[43]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. OD MEDIA News, auf odmedia.tv, abgerufen am 23. Oktober 2020
  2. Anwälte der Toten – Die schlimmsten Serienkiller der Welt. Abgerufen am 17. Februar 2019.
  3. Tod einer jungen Frau wird nach 13 Jahren gesühnt. Abgerufen am 5. März 2020.
  4. Gericht verurteilt Sohn zu lebenslanger Haft. Abgerufen am 26. August 2017.
  5. Lebenslänglich für Prostituiertenmörder. Abgerufen am 26. August 2017.
  6. Mord an Zahnarzt mit K.o.-Tropfen. Abgerufen am 1. September 2017.
  7. Doppelmord im Volkspark Niddatal aufgeklärt, Täter festgenommen. Abgerufen am 10. Juni 2018.
  8. Frauenleiche im Keller einbetoniert. Abgerufen am 10. Juni 2018.
  9. Urteil: Lebenslange Haft für Mörder der 21 jaehrigen Alexandra. Abgerufen am 11. August 2018.
  10. Auftragsmord: Erneut lebenslang für Karatelehrer. Abgerufen am 16. September 2018.
  11. Zweimal lebenslänglich wegen Mordes. Abgerufen am 7. Oktober 2018.
  12. Nur durch Zufall kam der Mord ans Tageslicht. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  13. "Lebenslänglich" für Polizistenmörder Kupka jetzt rechtskräftig. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  14. Schlechte Noten führten zum Mord an Lehrerin. Abgerufen am 28. Oktober 2018.
  15. DNA-Analyse führt zum Ziel: Sexualmord an Hanauer Schülerin nach zehn Jahren geklärt. Abgerufen am 4. November 2018.
  16. Lebenslang für Mord an Rentner-Ehepaar. Abgerufen am 18. November 2018.
  17. Der Taximord von Quakenbrück. Abgerufen am 18. November 2018.
  18. Bankräuber nach 17 Jahren wegen Mordes verurteilt. Abgerufen am 22. Dezember 2018.
  19. Lange Haftstrafen für Mord an Bestatter. Abgerufen am 22. Dezember 2018.
  20. Mallorca-Mord: Erstes Urteil vom Gericht exakt bestätigt. Abgerufen am 29. Dezember 2018.
  21. Mord statt Hochzeit: Lebenslange Haft. Abgerufen am 29. Dezember 2018.
  22. Lebenslang: Brutale Mörder kassieren ihr Urteil. Abgerufen am 30. Dezember 2018.
  23. Maike Thiel Mordprozess endet mit zwei Mal lebenslang. Abgerufen am 21. April 2019.
  24. Passauer Messer-Mörder BGH bestätigt Sicherungsverwahrung. Abgerufen am 21. April 2019.
  25. Der Messerstecher von Schwabing. Abgerufen am 7. Mai 2020.
  26. Nachbar zerhackt und in Tüten gesteckt. Abgerufen am 7. Mai 2020.
  27. Lebenslange Haft in Mordprozess gegen deutschen Maurer. Abgerufen am 15. August 2020.
  28. Lebenslange Haft für den Mörder von Heike und Göran Nagler. Abgerufen am 23. August 2020.
  29. Verdächtiger gesteht Zerstückelung der Freundin. Abgerufen am 3. Oktober 2020.
  30. Lebenslang für "Todesengel". Abgerufen am 3. Oktober 2020.
  31. Trotzdem wurde Wolfgang Schmidt lange nicht gefaßt: Der Beelitz-Mörder sah seinem Bild sehr ähnlich. Abgerufen am 18. Oktober 2020.
  32. Der einzige Zeuge: Mord in Sehnde aufgeklärt. Abgerufen am 18. Oktober 2020.
  33. Auch diese Todesfälle wurden zu Krimis. Abgerufen am 30. Januar 2021.
  34. Bestialischer Mord "aus Spaß". Höchststrafe für 24-Jährigen. Abgerufen am 18. Februar 2021.
  35. Der Fall Annette K. (17): Als ein Mord Patersdorf erschütterte. Abgerufen am 18. Februar 2021.
  36. Vietnamesin aus Aue: Ehemann zu neun Jahren Haft verurteilt. Abgerufen am 10. März 2021.
  37. Prozess 16 Jahre nach dem Mord. Abgerufen am 10. März 2021.
  38. Elf Jahre Haft für "Kettensäger von Magdeburg". Abgerufen am 10. März 2021.
  39. Doppelmörder von Mansfeld muss lebenslang ins Gefängnis. Abgerufen am 10. März 2021.
  40. Höchststrafe für Mansfelder Doppelmörder. Abgerufen am 10. März 2021.
  41. Entscheidung um Wiederaufnahme-Antrag im Mordfall Sedat erst 2003. Abgerufen am 10. März 2021.
  42. Detlef S. kommt wohl nie wieder frei. Abgerufen am 18. März 2021.
  43. Lebenslang für Baseballschläger-Mord. Abgerufen am 21. März 2021.