Artonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artonne
Wappen von Artonne
Artonne (Frankreich)
Artonne
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Riom
Kanton Aigueperse
Gemeindeverband Plaine Limagne
Koordinaten 46° 0′ N, 3° 9′ OKoordinaten: 46° 0′ N, 3° 9′ O
Höhe 334–532 m
Fläche 17,48 km2
Einwohner 898 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 51 Einw./km2
Postleitzahl 63460
INSEE-Code
Website http://artonne.pagesperso-orange.fr/

Rathaus (Mairie) von Artonne

Artonne ist eine Gemeinde mit 898 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im zentralfranzösischen Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Riom und zum Kanton Aigueperse.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artonne liegt etwa 14 Kilometer nordnordöstlich von Riom. Umgeben wird Artonne von den Nachbargemeinden Saint-Agoulin im Norden, Chaptuzat im Norden und Nordosten, Aigueperse im Osten und Nordosten, Aubiat im Südosten, La Moutade und Saint-Myon im Süden, Combronde im Südwesten sowie Jozerande im Westen und Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artonne taucht bereits bei Gregor von Tours als Artona oder Arthona auf und wird als Dorf (vicus) der Arverner beschrieben.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 721 714 685 753 779 762 773 845
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin aus dem 12. Jahrhundert, seit 1886 Monument historique
  • Schloss Le Verger aus dem 17./18. Jahrhundert, seit 2010 Monument historique

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Artonne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gregor von Tours, Gloria confessorum 5. Vgl. Max Ihm: Artona vicus. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band II,2, Stuttgart 1896, Sp. 1460.