Benutzer:Mangomix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ten Year Society userbox.svg Diese/r Benutzer/in editiert in der Wikipedia seit über zehn Jahren.
Babel:
de Dieser Benutzer spricht Deutsch als Muttersprache.
en-3 This user is able to contribute with an advanced level of English.
fr-1 Cet utilisateur sait contribuer avec un niveau élémentaire de français.
SUL – Wikimedia Dieser Benutzer besitzt ein globales Benutzerkonto SUL mit Hauptsitz auf Wikipedia (de).
Postcard At 7.jpg Dieser Benutzer liebt Cocktails und gute Bars.
Benutzer nach Sprache

Wikipedia und Cocktails[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anspruch …
… und Wirklichkeit?

Über mich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mangomix hat nichts mit pürierten Mangos in Getränken zu tun, auch wenn ich hier vor allem zu den Themen Cocktails, Spirituosen und Bartending beitrage (seit 2006, der Beitragszähler steht bei 5040). Der Nickname erinnert an die südafrikanische Band Mango Groove und deren Titelsong „Eat a Mango“. Fragen sind auf meiner Diskussionsseite stets willkommen, man kann mir aber auch eine Mail schicken, wenn’s privat ist. Zum Beispiel die Telefonnummer des PDT. zwinker  Ansonsten verdiene ich mein Geld zwar teilweise schreibend, aber (von Ausnahmen abgesehen) außerhalb der Bar- und Spirituosenbranche, was einem gewissen kritischen und unabhängigen Blick auf die Materie, so glaube ich, ganz förderlich ist.

Wiki Loves Cocktails![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiki Loves Cocktails logo symbol.png

Wiki Loves Cocktails ist ein Projekt zur Verbesserung des Artikelbestands und der Bebilderung in den Bereichen Cocktails, Spirituosen und Bartending, das ich inhaltlich begleite und koordiniere. Auf den Projektseiten findest du viele Infos, Statistiken, Hilfe und Tipps zu vorgenannten Themen, beispielsweise zu Relevanzfragen, „bezahltem Schreiben“ und aktuellen Baustellen. Auf der WikiCon 2016 gab es unter anderem ein Fotoshooting, einen Kurzvortrag und an zwei Abenden reichlich Drinks für Teilnehmer und Gäste.

Mein POV-Martini[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dry Martini Cocktail

Auch wenn's bei Genuss-Themen oft schwerfällt, bemühe ich mich in der Artikelarbeit stets um einen neutralen Standpunkt – POV-Gepushe, subjektive Meinungen oder Weltanschauungen haben in den Artikeln einer unabhängigen Enzyklopädie ebensowenig verloren wie Werbung, Schleichwerbung und Produktplatzierung. Aber: Nicht alles, was irgendwie mit Produkten und Unternehmen zu tun hat, ist automatisch Werbung. Es spricht also nichts dagegen, wenn Unternehmen transparent und regelkonform (siehe Wikipedia:Interessenkonflikt) zur Verbesserung dieser Enzyklopädie beitragen.

Wie dem auch sei, das Rezept des ganz subjektiv weltbesten Martini Cocktails zwinker  gibt’s natürlich nur hier auf meiner Benutzerseite: 5,535618 cl Gin (Sorte nach Lust und Laune; dem Kenner wird Bernard DeVotos Mischungsverhältnis geläufig sein), 1,5 cl Noilly Prat und 1 Dash Orangenbitter mit reichlich knackig kaltem Eis exakt 21 Sek. lang im Uhrzeigersinn rühren, den Rand eines auf −18°C gefrosteten Martinikelchs mit einem Zitronen-Twist einreiben, abseihen, etwas Öl aus der Zeste auf den Drink sprühen und ab damit in die samtene Flüssigkeit. Dazu mit Mandeln gefüllte Oliven reichen und nacheinander Fly Me to the Moon in den Versionen von Astrud Gilberto & Stan Gaetz, Frank Sinatra und Doris Day hören. Spätestens beim letzten Takt sollte der angestrebte Gemütszustand erreicht und der Drink ausgetrunken sein: Zeit zum Abheben mit Groove Armada!

Serviert man den Martini alternativ mit einer grünen Olive am Cocktail-Pick, steht man natürlich vor der kniffligen Frage, ob man zuerst den Drink genießen oder zuerst die Olive verzehren soll. Die Antwort ist einfach: Natürlich zuerst die Olive! Schließlich ist es ungesund, auf nüchternen Magen zu trinken! zwinker 

Literatur zu Bars, Cocktails und Spirituosen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alte Buecher.JPG

Viele mir zugängliche Publikationen habe ich auf dieser Liste zusammengestellt. Recherchewünsche, Anfragen zu Belegen aus diesen (oder vielen anderen, nicht aufgeführten) Büchern o.ä. können gern über meine Diskussionsseite oder per E-Mail gestellt werden.

Zum Literaturstipendium

Das Buch Schumann's Bar (Charles Schumann, 2011) verdanke ich dem Literaturstipendium von Wikimedia Deutschland e.V.; die Verwendung dokumentiere ich hier.

Meine Artikelarbeit im Bereich Cocktails, Spirituosen, Bartending[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knickerbocker à la Monsieur, ein fruchtiger Cocktail aus dem 19. Jahrhundert (Beschrieben in William Terrington: Cooling Cups and Dainty Drinks. George Routledge and Sons, London 1869, S. 207.)

Folgend eine Auswahl von Artikeln aus meinem Schwerpunktgebiet, die ich entweder angelegt, neu geschrieben oder komplett überarbeitet habe bzw. deren Hauptautor ich bin. (Die Textanteile verschiedener Autoren lassen sich beispielsweise mit dem Tool Artikel-Statistik darstellen.) Weniger „sichtbar“ als inhaltliche Arbeit, aber für ein Gemeinschaftsprojekt ebenso wichtig, ist die Arbeit hinter den Kulissen: Bilder bei Wikimedia Commons hochladen und lizenzieren, Weiterleitungen, Syntaxkorrekturen, Kategorien uvm. Und ab und zu editiere ich natürlich auch neben meinem „Hauptthema“.


Cocktails, Drinkgruppen und andere Getränke: Cocktail, Martini (Cocktail), Orgasmus (Cocktail), Apple Martini, Hugo (Cocktail), Moscow Mule, Piña Colada, Long Island Iced Tea, Margarita, Daiquiri, Tequila Sunrise, Cosmopolitan (Cocktail), Old Fashioned, Mexikaner (Cocktail), Manhattan (Cocktail), Planter’s Punch, Collins (Cocktail), Singapore Sling, Swimming Pool (Cocktail), Fizz, Grasshopper (Cocktail), Aviation (Cocktail), Pimm’s Cup, Alexander (Cocktail), Mocktail, Colada (Cocktail), Harvey Wallbanger, Rob Roy (Cocktail), Old Cuban, Crusta (Cocktail), Bombay Crushed, Airmail (Cocktail), Golden Dream, Golden Cadillac, Gin Basil Smash, Mojito, White Russian, Blood and Sand (Cocktail), Irish Coffee, Professor Langnickel, Vesper (Cocktail), Prince of Wales (Cocktail), Horse’s Neck, Screwdriver, Dark and Stormy, Blue Blazer, Brooklyn Lamp, Bramble (Cocktail), Prairie Oyster (Cocktail), Paloma (Cocktail)


Bartending, Barausstattung: Siphonflasche, Seihen, Jigger, Nosing-Glas, Barsieb, Cocktail-Shaker, Eispickel (Bar), Barwerkzeug, Stößel, Signature Drink, Hurricaneglas, Cocktailglas, Bar (Lokal), Barlöffel, Tumbler (Trinkglas), Ausgießer, Bodeneis (Trinkglas), Rührglas, Rühren (Cocktails), Schütteln (Cocktails), Dash (Cocktail)


Getränke- und Spirituosenarten: Lakritzlikör, Bierlikör, Grenadine (Lebensmittel), Curaçao (Likör), Lime Juice Cordial, Orangenbitter, Cocktailbitter, Ginger Beer, Crème de Violette, Parfait Amour, Orgeat, Apfelkorn, Amaretto, Krupnik


Marken, Einzelprodukte: Bénédictine, Linie Aquavit, Passoa, Chartreuse (Likör), Galliano, Campari, Licor 43, Midori (Likör), Pitú, Pimm’s, Hendrick’s, Suze (Aperitif), Sierra Tequila


Unternehmen, Institutionen: Berentzen, Rémy Cointreau, Borco-Marken-Import, Mixology, Drinks (Zeitschrift), Barkeeper, Deutsche Barkeeper-Union, International Bartenders Association, Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure


Personen: Thomas Henry (Apotheker), Charles Schumann, Jerry Thomas, Helmut Adam, Dale DeGroff, Gaspare Campari, Davide Campari, Stephan Hinz (Unternehmer), Harry Johnson (Barkeeper)


Wikipedia
Dies ist eine Wikipedia-Benutzerseite.
Wenn Sie diese Seite an einer anderen Stelle als der deutschsprachigen Wikipedia finden, haben Sie einen gespiegelten Klon vor sich. Bitte beachten Sie, dass die Seite dann auf einem veralteten Stand sein kann und der Benutzer möglicherweise keinerlei persönlichen Bezug mehr dazu hat. Die Originalseite befindet sich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Mangomix. Weitere Informationen zu den Lizenzbestimmungen der Wikipedia gibt es da.