Black List (Umfrage)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Black List.

Die Black List ist eine jährliche Umfrage, welche beliebte, jedoch noch nicht verfilmte Drehbücher auflistet. Sie wird seit dem Jahr 2005 jährlich im Dezember vom Filmschaffenden Franklin Leonard veröffentlicht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franklin Leonard, ehemaliger Mitarbeiter von Universal Pictures stellte im Jahr 2005 die erste Black List zusammen. Er befragte dazu etwa 90 Bekannte aus dem Gebiet der Filmproduktion nach ihren Top zehn Drehbüchern, welche sie in diesem Jahr gelesen hatten, welche jedoch nicht verfilmt wurden. Aus den daraus resultierenden Ergebnissen generierte Leonard eine Liste und schickte diese als Dankeschön wieder an die Teilnehmer der Umfrage.[1]

Seitdem befragt Leonard jährlich Filmschaffende verschiedener Filmstudios und Produktionsunternehmen und veröffentlicht die Ergebnisse immer am zweiten Freitag im Dezember online. Seit Bestehen der Black List wurden insgesamt ca. 1000 Filme aufgelistet, von denen ca. ein Drittel später verfilmt wurde.[2]

Filme auf der Black List (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Liste zeigt eine Auswahl an Filmen, welche auf der Black List standen und später verfilmt wurden. In Klammern ist das Veröffentlichungsjahr des Films angegeben.

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Great Read Franklin Leonard's Black List can help green-light screenplays auf latimes.com, abgerufen am 23. Dezember 2016.
  2. A 'Black List' that's a career boost auf latimes.com, abgerufen am 23. Dezember 2016.