Bohdan Bondarenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bohdan Bondarenko Leichtathletik
Bohdan Bondarenko

Bohdan Bondarenko bei der WM in Moskau (2013)

Nation UkraineUkraine Ukraine
Geburtstag 30. August 1989
Geburtstag bearbeiten
Geburtsort Charkiw
Geburtsort bearbeiten
, Ukrainische SSR, Sowjetunion
Größe 197 cm
Karriere
Disziplin Hochsprung
Bestleistung 2,42 m
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Junioren-WM 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
U23-EM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 Rio de Janeiro 2016 2,33 m
 Weltmeisterschaften
0Gold0 Moskau 2013 2,41 m
0Silber0 Peking 2015 2,33 m
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Zürich 2014 2,35 m
 Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Bydgoszcz 2008 2,26 m
0Bronze0 Peking 2006 2,26 m
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Gold0 Ostrava 2011 2,30 m
letzte Änderung: 16. August 2016

Bohdan Bondarenko (ukrainisch Богдан Бондаренко; * 30. August 1989 in Charkiw) ist ein ukrainischer Hochspringer. Sein größter Erfolg ist der Sieg bei den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau. Mit 2,42 m steht er auf Platz drei der ewigen Weltbestenliste.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seinen ersten internationalen Erfolg feierte Bondarenko im Jahr 2006, als er mit 2,26 m die Bronzemedaille bei den Juniorenweltmeisterschaften in Peking gewann. Zwei Jahre darauf wurde er in Bydgoszcz mit der gleichen Höhe Juniorenweltmeister.

2011 siegte er bei den U23-Europameisterschaften[1] in Ostrava mit übersprungenen 2,30 m und bei der Sommer-Universiade[2] in Shenzhen.

Im Jahr 2012 belegte Bondarenko bei den Olympischen Spielen in London mit 2,29 m den 7. Platz.

2013 stellte Bondarenko bei der Athletissima in Lausanne mit 2,41 m eine neue persönliche Bestleistung auf. Diese Höhe bestätigte er bei den Weltmeisterschaften in Moskau und sicherte sich damit die Goldmedaille. Anschließend scheiterte er nur knapp an der neuen Weltrekordhöhe von 2,46 m.

Am 14. Juni 2014 gewann Bondarenko das Diamond-League-Meeting in New York City mit neuer persönlicher Bestleistung von 2,42 m. Mit dieser Höhe stellte Bondarenko den aus dem Jahr 1987 stammenden Europarekord von Patrik Sjöberg ein. Im gleichen Wettkampf erreichte auch Mutaz Essa Barshim aus Katar 2,42 m.[3] Bei den Europameisterschaften 2014 in Zürich gewann er mit 2,35 m den Titel.

Im Jahr 2015 gewann er mit 2,33 m die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften in Peking, wobei er erst im Stechen dem Kanadier Derek Drouin unterlag.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro gewann er mit einer Höhe von 2,33 m die Bronzemedaille hinter Olympiasieger Derek Drouin (2,38 m) und dem Zweitplatzierten Mutaz Essa Barshim (2,36 m).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bohdan Bondarenko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.european-athletics-statistics.org/db/earesults.php?CID=12813128
  2. http://www.european-athletics.org/index.php?option=com_content&catid=371&id=10300&view=article
  3. Hochspringer Bondarenko und Barshim schreiben Geschichte