Burg Heudorf im Hegau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Heudorf
Entstehungszeit: ca. 13. Jahrhundert
Erhaltungszustand: Burgstall, Fundamentreste
Ständische Stellung: Ritter
Ort: Eigeltingen-Heudorf im Hegau
Geographische Lage 47° 54′ 51,8″ N, 8° 56′ 8,3″ OKoordinaten: 47° 54′ 51,8″ N, 8° 56′ 8,3″ O
Burg Heudorf im Hegau (Baden-Württemberg)
Burg Heudorf im Hegau

Die Burg Heudorf im Hegau ist eine abgegangene Burg in Heudorf im Hegau, ein Ortsteil der Gemeinde Eigeltingen im baden-württembergischen Landkreis Konstanz in Deutschland.

Die Reste der ehemaligen Burg wurde bei Bauarbeiten an der Straße Am Plätzle im Ortskern von Heudorf entdeckt und sind noch sichtbar.[1] Bei Erdarbeiten kamen dort drei Meter starke Mauerwerksreste zu Tage und wurden, aufgrund ihrer Stärke, einer Burganlage, vermutlich aus dem 13. Jahrhundert, zugeordnet. Die Burg befand sich sehr wahrscheinlich im Besitz der Herren von Heudorf, die 1261 erstmals urkundlich erwähnt wurden.[2] Bestätigt wird dieser Befund durch die Namengebung der benachbarten Burgstraße. Weiteres ist nicht bekannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Losse, Hans Noll: Burgen, Schlösser, Festungen im Hegau: Wehrbauten und Adelssitze im westlichen Bodenseegebiet . In: Michael Greuter (Hrsg.): Hegau-Bibliothek 109. Verein für Geschichte des Hegaus. Greuter. Singen, 2001. ISBN 3-9806273-2-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Burg Heudorf im Hegau in der privaten Datenbank „Alle Burgen“; abgerufen am 8. Oktober 2015.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein kurzer Streifzug durch die Heudorfer Geschichte Webseite von Heudorf im Hegau, siehe unter Absatz 1261
  2. Hans-Wilhelm Heine: Studien zu Wehranlagen zwischen junger Donau und westlichem Bodensee. Aus der Reihe: Forschungen und Berichte der Archäologie des Mittelalters in Baden-Württemberg, Band 5. Herausgegeben vom Landesdenkmalamt Baden-Württemberg, Stuttgart 1978, S. 59.