Ruine Kargegg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

w1

Ruine Kargegg
Reste der Burgruine Kargegg

Reste der Burgruine Kargegg

Entstehungszeit: um 1200 bis 1300
Burgentyp: Höhenburg in Spornlage
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Allensbach-Langenrain
Geographische Lage 47° 45′ 55,8″ N, 9° 5′ 36,6″ OKoordinaten: 47° 45′ 55,8″ N, 9° 5′ 36,6″ O
Höhe: 492 m ü. NN

Die Burgruine Kargegg liegt rund zehn Kilometer nordwestlich der Insel Mainau am Bodensee, 200 Meter nordöstlich des Weilers Kargegg, in der Nähe des Dorfs Langenrain im Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg (Deutschland).

Die Spornburg steht auf einer 492 m ü. NN hohen Anhöhe, die auf zwei Seiten steil zur Marienschlucht hin abfällt, zur dritten zum Bodensee. Die vierte Seite ist durch eine künstliche Schlucht gesichert.

Die Anfänge der Burg lassen sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Am 25. Mai 1525 brannten aufständische Bauern die Burg nieder. Seitdem ist sie unbewohnt und verfällt.

Von der Burg sind heute nur noch die Südmauer des Wohnturms sowie einige kaum sichtbare Steinüberreste des Mauerrings im Westen der Anlage zu sehen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Günter Schmitt: Schlösser und Burgen am Bodensee. Band I: Westteil. Von Maurach bis Arenenberg. 1. Auflage. Biberacher Verlagsdruckerei, Biberach an der Riß, ISBN 3-924489-94-7, S. 128–135.
  • Arthur Hauptmann: Burgen einst und jetzt – Burgen und Burgruinen in Südbaden und angrenzenden Gebieten. 1. Auflage. Verlag des Südkurier, Konstanz 1984, ISBN 3-87799-040-1, S. 53–56.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]