Burg Kirnberg (Gebsattel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Kirnberg
Entstehungszeit: erwähnt 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts
Burgentyp: Niederungsburg, Motte
Erhaltungszustand: Burgstall, Turmhügelrest
Ständische Stellung: Ortsadel
Ort: Gebsattel-Kirnberg
Geographische Lage 49° 20′ 53,2″ N, 10° 14′ 29,8″ OKoordinaten: 49° 20′ 53,2″ N, 10° 14′ 29,8″ O
Burg Kirnberg (Gebsattel) (Bayern)
Burg Kirnberg (Gebsattel)

Die Burg Kirnberg ist eine abgegangene mittelalterliche Turmhügelburg (Motte) am Wildhofener Bach 260 Meter östlich bis ostsüdöstlich der Kirche in Kirnberg, einem heutigen Ortsteil der Gemeinde Gebsattel im Landkreis Ansbach in Bayern.

Die vermutlich hochmittelalterliche quadratische Anlage mit rechteckig umgreifenden Wall und Graben war Sitz der Herren von Kirnberg. Die Burg wurde zu Beginn des 15. Jahrhunderts zerstört. 1920 wurde der Turmhügel fast völlig abgegraben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruth Bach-Damaskinos, Jürgen Schabel, Sabine Kothes: Schlösser und Burgen in Mittelfranken. Eine vollständige Darstellung aller Schlösser, Herrensitze, Burgen und Ruinen in den mittelfränkischen kreisfreien Städten und Landkreisen. Verlag A. Hoffmann, Nürnberg 1993, ISBN 3-87191-186-0
  • Hans Karlmann Ramisch: Landkreis Rothenburg ob der Tauber (= Bayerische Kunstdenkmale. Band 25). Deutscher Kunstverlag, München 1967, DNB 457879254, S. 59.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Burg Kirnberg in der privaten Datenbank „Alle Burgen“