Bardiani CSF

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Colnago-CSF Inox)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bardiani CSF
Logo von Bardiani Valvole-CSF Inox
Teamdaten
UCI-Code BAR
Nationalität ItalienItalien Italien
Lizenz UCI Professional Continental Team
Betreiber Aster Sport Limited
Gründung 1982
Disziplin Straße
Radhersteller Cipollini
Personal
General-Manager ItalienItalien Roberto Reverberi
Team-Manager ItalienItalien Bruno Reverberi
Sportl. Leiter ItalienItalien Mirko Rossato
Namensgeschichte
Jahre Name
1982–1983
1984–1986
1987–1989
1990–1992
1993–1995
1996
1997–1998
1999
2000
2001–2003
2004
2005–2007
2008–2009
2010–2012
2013
2014–
Termolan
Santini
Selca
Italbonifica-Navigare
Navigare-Blue Storm
Scrigno-Blue Storm
Scrigno-Gaerne
Navigare-Gaerne
Ceramica Panaria-Gaerne
Ceramiche Panaria-Fiordo
Ceramiche Panaria-Margres
Ceramica Panaria-Navigare
CSF Group-Navigare
Colnago-CSF Inox
Bardiani Volvole-CSF Inox
Bardiani CSF
Trikot
Trikot Bardiani CSF
Website
www.bardianicsf.com
Marcello Pavarin im Trikot der Mannschaft

Bardiani CSF ist eine italienische Radsportmannschaft mit Sitz in Bibbiano.

Die 1996 gegründete Mannschaft ist ein Professional Continental Team und nimmt somit an den UCI Continental Circuits teil. Sie wurde unter anderem zu dem ProTour-Rennen Giro d’Italia 2005 eingeladen. Mit dem Prolog-Sieg von Brett Lancaster und einem weiteren Etappenerfolg durch Luca Mazzanti konnte sie auf sich aufmerksam machen. In der UCI Europe Tour 2005 sammelte sie die meisten Punkte und wurden somit beste Mannschaft. Ende der Saison 2007 hat sich der Hauptsponsor Panaria zurückgezogen. Das Team wurde aber weiterhin von der CSF Inox Group di Montecchio unterstützt. Co-Sponsor blieb Navigare.

Das Team trat im November 2012 dem Mouvement Pour un Cyclisme Crédible (dt. Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport) bei.[1]

Saison 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI WorldTour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
17. Mai ItalienItalien 10. Etappe Giro d'Italia ItalienItalien Giulio Ciccone

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
28. Februar SchweizSchweiz GP Lugano 1.HC ItalienItalien Sonny Colbrelli
27. März ItalienItalien 4. Etappe Settimana Internazionale 2.1 ItalienItalien Stefano Pirazzi
3. Juli OsterreichÖsterreich 1. Etappe Österreich-Rundfahrt 2.1 ItalienItalien Nicola Ruffoni
7. Juli OsterreichÖsterreich 5. Etappe Österreich-Rundfahrt 2.1 ItalienItalien Simone Sterbini
8. Juli OsterreichÖsterreich 6. Etappe Österreich-Rundfahrt 2.1 ItalienItalien Nicola Ruffoni

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2015 Abgänge Team 2016
ItalienItalien Simone Velasco Neoprofi ItalienItalien Enrico Battaglin Team Lotto NL-Jumbo
ItalienItalien Mirco Maestri Neoprofi ItalienItalien Andrea Piechele Laufbahn beendet
ItalienItalien Giulio Ciccone Neoprofi ItalienItalien Andrea Manfredi
ItalienItalien Lorenzo Rota Unieuro Wilier

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svg   Name Geburtsdatum  Vorheriges Team 
ITA Simone Andreetta 30. August 1993
ITA Enrico Barbin 4. März 1990
ITA Nicola Boem 27. September 1989
ITA Francesco Manuel Bongiorno 1. September 1990
ITA Luca Chirico 16. Juli 1992
ITA Giulio Ciccone 20. Dezember 1994
ITA Sonny Colbrelli 17. Mai 1990 Zalf Désirée Fior (2011)
ITA Mirco Maestri 26. Oktober 1991
ITA Stefano Pirazzi 11. März 1987
ITA Lorenzo Rota 23. Mai 1995
ITA Nicola Ruffoni 14. Dezember 1990
ITA Paolo Simion 10. Oktober 1992
ITA Luca Sterbini 12. November 1991
ITA Simone Sterbini 11. Dezember 1993
ITA Alessandro Tonelli 29. Mai 1992
ITA Simone Velasco 2. Dezember 1995
ITA Edoardo Zardini 2. November 1989

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UCI-Weltrangliste

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
1995 25. ItalienItalien Michele Coppolillo (116.)
1996 16. ItalienItalien Fabrizio Guidi (17.)
1997 19. ItalienItalien Biagio Conte (54.)
1998 26. ItalienItalien Filippo Casagrande (183.)
1999 7. (GSII) SchwedenSchweden Niklas Axelsson (96.)
2000 15. (GSII) SchwedenSchweden Niklas Axelsson (156.)
2001 13. (GSII) ItalienItalien Giuliano Figueras (25.)
2002 10. (GSII) MexikoMexiko Julio Pérez Cuapio (120.)
2003 5. (GSII) ItalienItalien Luca Mazzanti (108.)
2004 4. (GSII) ItalienItalien Luca Mazzanti (73.)

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 37. ArgentinienArgentinien Guillermo Bongiorno (281.)
2010-2011 - -
2012 47. ItalienItalien Sonny Colbrelli (393.)
2013 26. ItalienItalien Sacha Modolo (70.)
2014 - -

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 5. AustralienAustralien Graeme Brown (6.)
2006 11. ArgentinienArgentinien Maximiliano Richeze (35.)
2007 13. ArgentinienArgentinien Maximiliano Richeze (16.)
2008 23. ArgentinienArgentinien Mauro Richeze (51.)
2009 37. ArgentinienArgentinien Guillermo Bongiorno (140.)
2010 - -
2011 17. ItalienItalien Sacha Modolo (41.)
2012 30. ItalienItalien Sonny Colbrelli (99.)
2013 15. ItalienItalien Sacha Modolo (12.)
2014 47. ItalienItalien Sonny Colbrelli (133.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 1. ItalienItalien Luca Mazzanti (7.)
2006 6. ItalienItalien Luca Mazzanti (5.)
2007 3. ItalienItalien Luca Mazzanti (2.)
2008 15. ArgentinienArgentinien Maximiliano Richeze (56.)
2009 18. ItalienItalien Domenico Pozzovivo (37.)
2010 7. ItalienItalien Domenico Pozzovivo (4.)
2011 3. ItalienItalien Sacha Modolo (9.)
2012 11. ItalienItalien Domenico Pozzovivo (8.)
2013 12. ItalienItalien Sacha Modolo (19.)
2014 6. ItalienItalien Sonny Colbrelli (2.)

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 3. ItalienItalien Paride Grillo (5.)
2006-2014 - -

UCI World Calendar

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 - -
2010 25. ItalienItalien Sacha Modolo (75.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 16. November 2012: Bewegung für glaubwürdigen Radsport erhält Verstärkung