Daft Punk/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der französischen Popformation Daft Punk.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US FR
1997 Homework 48
(17 Wo.)
34
(16 Wo.)
8
(40 Wo.)
150 Gold
(19 Wo.)
3 Platin
(102 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Januar 1997
2001 Discovery 5 Gold
(24 Wo.)
6
(19 Wo.)
6 Gold
(25 Wo.)
2 Doppelplatin
(61 Wo.)
23 Gold
(28 Wo.)
2 3-fach-Platin
(121 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. März 2001
2005 Human After All 38
(6 Wo.)
23
(7 Wo.)
8
(7 Wo.)
10
(5 Wo.)
98
(1 Wo.)
3
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. März 2005
2013 Random Access Memories 1 Platin
(29 Wo.)
1 Platin
(42 Wo.)
1 Platin
(… Wo.)
1 Platin
(44 Wo.)
1 Platin
(53 Wo.)
1 Diamant
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2013

Livealben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US FR
2001 Alive 1997 25
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2001
2007 Alive 2007 17
(17 Wo.)
86
(2 Wo.)
169
(3 Wo.)
2 Gold
(82 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. November 2007

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US FR
2006 Musique Vol. 1 1993–2005 90
(2 Wo.)
36
(5 Wo.)
34
(8 Wo.)
127
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. März 2006
2007 Homework / Discovery 83
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. September 2007
2008 Musique Vol.1 / Daft Club Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2008
2009 Alive 2007 / Alive 1997 Erstveröffentlichung: 11. September 2009
2010 Human After All / Daft Club Erstveröffentlichung: 10. September 2010
2011 Discovery / Human After All Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2011

Remixalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US FR
2003 Daft Club 130
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2003
2006 Human After All: Remixes Erstveröffentlichung: 29. März 2006
(Nur in Japan)
2011 Tron: Legacy Reconfigured 59
(1 Wo.)
16
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. April 2011

Soundtracks[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US FR
2010 Tron: Legacy 17
(15 Wo.)
14
(9 Wo.)
21
(24 Wo.)
39
(12 Wo.)
4 Gold
(32 Wo.)
25 Gold
(35 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2010

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US FR
1994 The New Wave / Alive
Homework
Erstveröffentlichung: 11. April 1994
1995 Da Funk
Homework
7
(5 Wo.)
7 Silber
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1995
1997 Around the World
Homework
16
(16 Wo.)
15
(11 Wo.)
14
(16 Wo.)
5 Silber
(8 Wo.)
61
(20 Wo.)
5 Silber
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. März 1997
Burnin'
Homework
30
(2 Wo.)
29
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. September 1997
1998 Revolution 909
Homework
47
(2 Wo.)
50
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Februar 1998
2000 One More Time
Discovery
7 Gold
(29 Wo.)
7
(21 Wo.)
6 Gold
(32 Wo.)
2 Silber
(28 Wo.)
61
(15 Wo.)
1 Gold
(47 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 2000
2001 Aerodynamic
Discovery
46
(9 Wo.)
97
(2 Wo.)
34
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. März 2001
Digital Love
Discovery
85
(5 Wo.)
60
(10 Wo.)
14
(9 Wo.)
33
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. August 2001
Harder, Better, Faster, Stronger
Discovery
70
(6 Wo.)
25 Silber
(6 Wo.)
17
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2001
2003 Something About Us
Discovery
93
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. November 2003
2005 Robot Rock
Human After All
100
(1 Wo.)
32
(5 Wo.)
79
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. April 2005
Technologic
Human After All
82
(3 Wo.)
63
(2 Wo.)
40
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Juni 2005
Human After All
Human After All
93
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2005
2007 Harder, Better, Faster, Stronger (Alive 2007)
Alive 2007
58
(4 Wo.)
50
(3 Wo.)
19
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 2007
2010 Derezzed
Tron: Legacy
81
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Dezember 2010
2013 Get Lucky
Random Access Memories
1 Doppelplatin
(55 Wo.)
1 Platin
(38 Wo.)
1 3-fach-Platin
(56 Wo.)
1 Doppelplatin
(56 Wo.)
2 6-fach-Platin
(28 Wo.)
1 Diamant
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. April 2013
(feat. Pharrell Williams)
Lose Yourself to Dance
Random Access Memories
59
(5 Wo.)
49
(5 Wo.)
31
(48 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. August 2013
(feat. Pharrell Williams)
Instant Crush
Random Access Memories
40
(12 Wo.)
4
(72 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. November 2013
(feat. Julian Casablancas)
2014 Give Life Back to Music
Random Access Memories
58
(1 Wo.)
23
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2014
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zum Download bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2007 Around the World (Alive 2007)
Alive 2007
47
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. November 2007
2013 Contact
Random Access Memories
46
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2013
Giorgio By Moroder
Random Access Memories
54
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2013
Doin' It Right
Random Access Memories
63
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2013
(feat. Panda Bear)
Fragments of Time
Random Access Memories
100
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2013
(feat. Todd Edwards)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Land Silver.png Silber Gold record icon.svg Gold Platinum.png Platin Diamond.png Diamant Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 2 3 0 musikindustrie.de
FrankreichFrankreich Frankreich 2 3 4 2 snepmusique.com
OsterreichÖsterreich Österreich 0 0 2 0 ifpi.at
SchweizSchweiz Schweiz 0 2 4 0 swisscharts.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 3 0 5 0 bpi.co.uk
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 3 7 0 riaa.com
Insgesamt 5 10 25 2

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Chartquellen: DE AT CH UK US FR

Weblinks[Bearbeiten]