Der wunderbare Mr. Rogers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDer wunderbare Mr. Rogers
OriginaltitelA Beautiful Day in the Neighborhood
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2019
Länge109 Minuten
AltersfreigabeFSK 0[1]
Stab
RegieMarielle Heller
DrehbuchMicah Fitzerman-Blue,
Noah Harpster
MusikNate Helle
KameraJody Lee Lipes
SchnittAnne McCabe
Besetzung

Der wunderbare Mr. Rogers (A Beautiful Day in the Neighborhood) ist ein Filmdrama von Marielle Heller, das im September 2019 im Rahmen des Toronto International Film Festivals seine Premiere feierte und am 22. November 2019 in die US-amerikanischen Kinos kam. Am 16. April 2020 soll er in die deutschen Kinos kommen. Die Filmbiografie erzählt von Fred Rogers, dem Gastgeber und Schöpfer des beliebten Kinderfernsehprogramms Mister Rogers’ Neighborhood.

Im Rahmen der Oscarverleihung 2020 wurde Tom Hanks als bester Nebendarsteller nominiert.

Handlung/Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der mürrische Esquire-Autor Lloyd Vogel kann es nicht fassen, als er gebeten wird, nach Pittsburgh zu reisen, um das TV-Phänomen Fred Rogers zu interviewen. Doch weil er lediglich einen 400 Wörter umfassenden Artikel schreiben muss, stimmt er widerwillig zu.[2][3][4][5]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inspiration und Stab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film ist von dem Zeitungsartikel Can You Say. . . Hero? von Tom Junod im Esquire aus dem Jahr 1998 inspiriert.[6] Für diesen interviewte er Fred Rogers, einen US-amerikanischen Fernsehmoderator, Musiker, Puppenspieler und Produzent, der vor allem als Hauptdarsteller und Autor der Kinderserie Mister Rogers’ Neighborhood bekannt wurde. Am 1. Mai 1969 musste Rogers vor dem Senat aussagen, um die Finanzierung seiner Serie zu sichern. Rogers erzählte hierbei, was er mit der Serie erreichen wollte und trug ein Lied vor, um so Senator John O. Pastore davon zu überzeugen, 20 Millionen US-Dollar für den Public Broadcasting Service und öffentliche Medien bereitzustellen. Pastore hatte die Sendung zwar nie gesehen, war jedoch von den Ausführungen überwältigt. Die Rede von Fred Rogers gilt als einer der ikonischsten Momente in der Geschichte öffentlicher Medien.

Regie führte Marielle Heller. Das Drehbuch schrieben Micah Fitzerman-Blue und Noah Harpster. Die Filmmusik wurde von Nate Heller, dem Bruder der Regisseurin, komponiert.[7] Der Soundtrack, der insgesamt 19 Musikstücke umfasst, darunter auch das von Tom Hanks gesungene Won’t You Be My Neighbor?, wurde am 15. November 2019 von Sony Classical als Download veröffentlicht.[8]

Besetzung und Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmbiografie erzählt von Fred Rogers, hier Ende der 1960er Jahre

Oscarpreisträger Tom Hanks ist in der Hauptrolle zu sehen und spielt Fred Rogers.[9] Bei der Premiere des Films sagte Hanks, Rogers habe die drei Geheimnisse des Glücks gekannt: „Sei nett, sei nett und sei nett. Ganz ehrlich, wahre Freundlichkeit liegt in den kleinen Gesten. Beispielsweise zu verstehen, dass die Person, die Sie bedient oder Ihr Benzin tankt, möglicherweise einen genauso schlechten Tag hatte wie Sie. Wer das versteht, ist nett.“[10] Der walisische Schauspieler Matthew Rhys ist in der Rolle von Lloyd, einer Version von Tom Junod zu sehen. Im Oktober 2018 wurden die Engagements der Schauspieler Enrico Colantoni, Maryann Plunkett, Tammy Blanchard, Wendy Makkena, Sakina Jaffrey, Carmen Cusack, Noah Harpster und Maddie Corman bekannt. Colantoni spielt den langjährigen Präsidenten und CEO der Fred Rogers Company Bill Isler. Plunkett ist in der Rolle von Freds Ehefrau Joanne zu sehen. Blanchard verkörpert Lorraine, Lloyds Schwester, Noah Harpster Lloyds Schwager Todd und Makkena die Freundin von Lloyds Vater Dorothy. Jaffrey spielt Lloyds Redakteurin. Cusack ist in der Rolle von Margy, der langjährigen Produzentin von Rogers Neighborhood zu sehen. Corman spielt Lady Aberlin, eine Figur in der Show.[2] In weiteren Rollen sind Chris Cooper, Susan Kelechi Watson, Michael Masini und Kevin L. Johnson zu sehen.

Die Dreharbeiten fanden (unter anderem) in Pittsburgh statt.[11] Der Arbeitstitel war You Are My Friend. Als Kameramann fungierte Jody Lee Lipes. Ende September 2018 wurden erste Fotos von Tom Hanks in der Rolle von Rogers veröffentlicht.[12] Während der Dreharbeiten verletzte sich der Tontechniker James Emswiller tödlich.[13]

Marketing und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Januar 2018 war der Dokumentarfilm Won’t You Be My Neighbor? von Morgan Neville über Fred Rogers beim Sundance Film Festival vorgestellt worden. Mitte Juli 2019 wurde ein erster Trailer veröffentlicht.[14] Der Film wurde am 7. September 2019 beim Toronto International Film Festival erstmals gezeigt.[15] Der wunderbare Mr. Rogers kam am 22. November 2019 in die US-amerikanischen Kinos und soll am 16. April 2020 in die deutschen Kinos kommen.[16]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken und Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tom Hanks bei der Premiere des Films beim Toronto International Film Festival

Der Film konnte bislang 95 Prozent aller Kritiker bei Rotten Tomatoes überzeugen und erhielt hierbei eine durchschnittliche Bewertung von 8,1 der möglichen 10 Punkte.[17]

Todd McCarthy vom Hollywood Reporter meint, es stehe außer Frage, dass Tom Hanks in dieser Rolle perfekt ist, da die Liebenswürdigkeit und die unbestreitbare Aufrichtigkeit des Schauspielers eine ideale Übereinstimmung mit der einzigartigen Fernsehpersönlichkeit Fred Rogers aufweise. Man habe die Gaben des Schauspielers längst für selbstverständlich gehalten, so McCarthy, und sobald dieser Film angekündigt wurde, sei es fast selbstverständlich gewesen, dass er in der Rolle perfekt sein würde. Allerdings hätte es der Filmkritiker besser gefunden, ihn in ein paar abwechslungsreicheren Situationen zu sehen. Der Film von Marielle Heller selbst sei eine eher bescheidene Leistung, zwar sympathisch und doch völlig vorhersehbar in seiner dramatischen Entwicklung, wenn ein zynischer Journalist zu einem von Rogers’ Gläubigen wird.[4]

Frédéric Jaeger von Spiegel Online schreibt, das Überraschende an Hellers Adaption sei, dass es der Regisseurin gelinge, mit der Vorhersehbarkeit der Geschichte zu spielen und eine schöne Spannung herzustellen zwischen der Skepsis des einen Mannes und der Lebensfreude des anderen: „In kleinen Schritten, langsamen Veränderungen der Atmosphäre, der Blicke und Gesten finden die beiden Männer zu Verständnis und Offenheit, ohne dass einer von ihnen bloßgestellt würde.“ Auch der schicke, romantisierende Retro-Look des Films setze ein Zeichen für ein früheres, vermeintlich einfacheres Amerika, das wieder herbeigesehnt werde.[18]

Dem Budget von rund 25 Millionen US-Dollar stehen bisher weltweite Einnahmen von 64,1 Millionen US-Dollar gegenüber.[19]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Art Directors Guild Awards 2020

  • Nominierung in der Kategorie Contemporary Film[20]

Costume Designers Guild Awards 2020

  • Nominierung in der Kategorie Excellence in Contemporary Film (Arjun Bhasin)[21]

Critics’ Choice Movie Awards 2020

Golden Globe Awards 2020

London Critics’ Circle Film Awards 2020

Oscarverleihung 2020

Satellite Awards 2019

Screen Actors Guild Awards 2020

Writers Guild of America Awards 2020

  • Nominierung für das Beste adaptierte Drehbuch (Micah Fitzerman-Blue und Noah Harpster)[24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Der wunderbare Mr. Rogers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Der wunderbare Mr. Rogers. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 197881/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. a b Amanda N'Duka: Tom Hanks’ Mister Rogers Film Rounds Out Cast. In: deadline.com, 25. Oktober 2018.
  3. Joey Nolfi: Marielle Heller insists Tom Hanks' 'beautiful' Mr. Rogers movie 'not a biopic,' reveals plot details. In: Entertainment Weekly, 19. März 2018.
  4. a b Todd McCarthy: 'A Beautiful Day in the Neighborhood': Film Review. In: The Hollywood Reporter, 7. September 2019.
  5. Steve Pond: 'A Beautiful Day in the Neighborhood' Film Review: Tom Hanks’ Mr. Rogers Film Is a Sweet Miracle. In: The Wrap, 7. September 2019.
  6. Tom Junod: Can You Say. . . Hero? In: Esquire, 1. November 1998.
  7. Nate Heller to Score Marielle Heller’s Untitled Mr. Rogers Biopic. In: filmmusicreporter.com, 3. Oktober 2018.
  8. 'A Beautiful Day in the Neighborhood' Soundtrack Details. In: filmmusicreporter.com, 14. November 2019.
  9. Justin Kroll: Tom Hanks to Play Mr. Rogers in Biopic 'You Are My Friend'. In: Variety, 29. Januar 2018.
  10. https://www.landeszeitung.de/blog/nachrichten/aus-aller-welt/2620875-tom-hanks-freundlichkeit-ist-heute-eine-art-modewort
  11. https://triblive.com/local/allegheny/14079228-74/pittsburgh-turns-into-nyc-for-filming-of-tom-hanks-mr-rogers-film
  12. Ryan Parker: First Look: Tom Hanks as Mr. Rogers in Upcoming Film. In: The Hollywood Reporter, 27. September 2018.
  13. Emmy-Preisträger stürzt am Set: Kollege von Tom Hanks stirbt nach Unfall. In: n-tv.de, 12. Oktober 2018.
  14. Stephen Sorace. Tom Hanks sings as Fred Rogers in first trailer for biopic 'A Beautiful Day in the Neighborhood'. In: foxnews.com, 22. Juli 2019.
  15. Kate Erbland: TIFF Reveals First Slate of 2019 Films, Including ‘Joker,’ ‘Uncut Gems,’ ‘Knives Out,’ and More. In: indiewire.com. Abgerufen am 23. Juli 2019.
  16. Starttermine Deutschland In: insidekino.com. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  17. A Beautiful Day in the Neighborhood. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 28. Januar 2020.
  18. Frédéric Jaeger: Filmfestival von Toronto: So süße Nazis. In: Spiegel Online, 16. September 2019.
  19. A Beautiful Day in the Neighborhood. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 4. Februar 2020.
  20. Carolyn Giardina: 'Joker,' 'Once Upon a Time in Hollywood,' 'Rise of Skywalker' Among Art Directors Guild Nominees. In: The Hollywood Reporter, 9. Dezember 2019.
  21. Jazz Tangcay: 'Hustlers', 'Jojo Rabbit' and 'Queen & Slim' Receive Costume Design Nominations. In: Variety, 10. Dezember 2019.
  22. Andrew Pulver: The Souvenir leads nominations for London critics' circle film awards. In: The Guardian, 17. Dezember 2019.
  23. Karen M. Peterson: 24th Satellite Awards Announce Nominations, 'Ford v Ferrari' Leads the Way. In: awardscircuit.com, 3. Dezember 2019.
  24. Marc Malkin: Greta Gerwig, Noah Baumbach, Bong Joon Ho Among Writers Guild Awards Film Nominees. In: Variety, 6. Januar 2020.