Ryan O’Reilly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Ryan O’Reilly Eishockeyspieler
Ryan O’Reilly
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Februar 1991
Geburtsort Clinton, Ontario, Kanada
Spitzname Factor
Größe 183 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #90
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2009, 2. Runde, 33. Position
Colorado Avalanche
Spielerkarriere
2007–2009 Erie Otters
2009–2015 Colorado Avalanche
2012 HK Metallurg Magnitogorsk
seit 2015 Buffalo Sabres

Ryan O’Reilly (* 7. Februar 1991 in Clinton, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2015 für die Buffalo Sabres in der National Hockey League auf der Position des Centers spielt. Sein älterer Bruder Cal O’Reilly ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryan O’Reilly wurde 2007 bei der Priority Selection der Ontario Hockey League an insgesamt erster Position von den Erie Otters ausgewählt.[1] In der OHL-Saison 2007/08 kam O’Reilly in 61 Partien für die Otters zum Einsatz, dabei gelangen ihm 19 Tore und insgesamt 52 Scorerpunkte. Im Anschluss an die Spielzeit wurde er teamintern zum besten Rookie sowie zum sportlich fairsten Spieler des Teams gewählt. In Anerkennung seiner spielerischen und schulischen Leistungen wurde er zudem von den Otters für die Bobby Smith Trophy nominiert; die Auszeichnung erhielt jedoch Ryan Ellis.

In seiner zweiten OHL-Saison, in der er als Assistenzkapitän der Erie Otters auflief, konnte O’Reilly an seine Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen und erreichte in 68 Spielen 66 Punkte. In dieser Spielzeit etablierte er sich als guter Zwei-Wege-Spieler, der sowohl offensiv für Gefahr sorgte, als auch in der Defensive durch gute Leistung überzeugte. Die Trainer der OHL Western Conference wählten Ryan O’Reilly im Anschluss an die Saison 2008/09 unter anderem zum besten Unterzahl-Spieler der Conference.[2]

Beim NHL Entry Draft 2009, einer jährlichen Veranstaltung, bei der sich Mannschaften der National Hockey League die Rechte an hoffnungsvollen Nachwuchsspielern sichern können, wurde der Kanadier in der zweiten Runde an insgesamt 33. Position von der Colorado Avalanche ausgewählt. Nach überzeugenden Leistungen im Saisonvorbereitungs-Trainingslager der Avalanche gab O’Reilly am 1. Oktober 2009 sein Debüt in der National Hockey League bei Colorados 5:2-Heimsieg über die San Jose Sharks. Die Nominierung in den NHL-Kader der Avalanche war dabei für viele überraschend.[3] O’Reilly war seit Dan Fritsche und Patrice Bergeron 2003 der erste Spieler, der den direkten Sprung in die NHL schaffte und nicht in der ersten Runde eines Entry Drafts ausgewählt wurde. Bei diesem Spiel war mit 18 Jahren und 236 Tagen Colorados jüngster Spieler aller Zeiten.[4]

O’Reilly im Trikot der Colorado Avalanche (2014)

Bei seinem NHL-Debüt gab der Angreifer eine Vorlage, sein erstes Tor folgte zwei Wochen später in einem Spiel gegen die Montréal Canadiens. Der Stürmer absolvierte in seiner Rookie-Saison insgesamt 81 Partien in der regulären Saison, dabei gelangen ihm 26 Scorerpunkte. In den anschließenden Play-offs fälschte er in der Overtime des dritten Spiels des Western-Conference-Viertelfinals der Best-of-Seven-Serie gegen die San Jose Sharks ein Befreiungsschlag von Sharks-Verteidiger Dan Boyle in das San-Jose-Tor ab. Auf Grund der besonderen Regelung im Eishockey wurde das Tor ihm zugeschrieben.

In der NHL-Saison 2010/11 konnte er die Leistungen aus der Vorsaison bestätigen. Wie im Vorjahr erzielte der Kanadier 26 Punkte; für Colorado war die Spielzeit jedoch bereits nach der regulären Saison zu Ende, nachdem das Team den vorletzten Platz der Western Conference belegte. In der folgenden Spielzeit etablierte sich O’Reilly als einer der besten Zwei-Wege-Stürmer der National Hockey League und galt zur Mitte dieser Spielzeit als möglicher Gewinner der Frank J. Selke Trophy, die jährlich von der NHL an den besten defensiven Stürmer vergeben wird.[5][6] Am Ende der Saison war der Center mit 55 Punkten erfolgreichster Punktesammler der Colorado Avalanche.[7]

Nach der Saison 2011/12 lief sein Einstiegsvertrag aus und der Spieler war zunächst ein so genannter Restricted Free Agent. Während des NHL-Lockouts vor Beginn der Saison 2012/13 spielte er für HK Metallurg Magnitogorsk in der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL). Nach Beendigung des Lockouts konnte er sich nicht mit Colorado auf einen neuen Vertrag einigen und blieb zunächst in der KHL. Am 24. Januar wurde sein Vertrag mit Magnitogorsk nach einer Knöchelverletzung schließlich einvernehmlich aufgelöst.[8]

Nachdem sich die Colorado Avalanche und Ryan O’Reilly in den folgenden Wochen nicht auf einen Vertrag einigen konnten, unterbreiteten die Calgary Flames dem Spieler am 28. Februar 2013 einen so genannten „Offer Sheet“, eine Art Vertragsangebot. Der Kontrakt hatte eine Laufzeit von zwei Jahren und sprach O’Reilly ein Gehalt von insgesamt 10 Millionen US-Dollar zu.[9] Auf Grund der in den NHL-Regularien festgelegten Bindung zum aktuellen Verein als Restricted Free Agent hatte die Colorado Avalanche eine Woche Zeit, ein gleichwertiges Angebot zu unterbreiten, um den Spieler im Team zu halten, was sie wenige Stunden später auch taten.[10] In der Folge absolvierte O’Reilly noch 29 NHL-Partien für Colorado und erzielte dabei 20 Scorerpunkte.

Im Rahmen des NHL Entry Draft 2015 wurde O’Reilly samt Jamie McGinn an die Buffalo Sabres abgegeben. Colorado erhielt im Gegenzug Buffalos Zweitrunden-Wahlrecht für diesen Draft sowie Michail Grigorenko, Nikita Sadorow und J. T. Compher.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O’Reilly im Trikot der kanadischen Nationalmannschaft (2012).

Der Angreifer gab sein internationales Debüt 2008 bei der World U-17 Hockey Challenge, wo er für das Team Ontario als Mannschaftskapitän auflief und die Goldmedaille gewann. Ebenfalls Gold erreichte er 2008 beim Ivan Hlinka Memorial Tournament. Größere Beachtung erlangte er als er sein Land bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft als Kapitän anführte und einen vierten Platz erreichte. Bei den Herren-Weltmeisterschaften 2012 und 2013 belegte O’Reilly mit der kanadischen Nationalmannschaft jeweils den fünften Platz.

Bei den Weltmeisterschaften 2015 und 2016 gewann er mit dem Team jeweils die Goldmedaille. Ferner vertrat er sein Heimatland beim World Cup of Hockey 2016 und gewann mit dem Team auch dort die Goldmedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/− SM Sp T V Pkt +/− SM
2007/08 Erie Otters OHL 61 19 33 52 –18 14
2008/09 Erie Otters OHL 68 16 50 66 +1 26 5 0 5 5 +1 2
2009/10 Colorado Avalanche NHL 81 8 18 26 +4 18 6 1 0 1 ±0 2
2010/11 Colorado Avalanche NHL 74 13 13 26 –7 16
2011/12 Colorado Avalanche NHL 81 18 37 55 –1 12
2012/13 Metallurg Magnitogorsk KHL 12 5 5 10 +6 2
2012/13 Colorado Avalanche NHL 29 6 14 20 –3 4
2013/14 Colorado Avalanche NHL 80 28 36 64 –1 2 7 2 4 6 +3 0
2014/15 Colorado Avalanche NHL 82 17 38 55 –5 12
2015/16 Buffalo Sabres NHL 71 21 39 60 –16 8
2016/17 Buffalo Sabres NHL 72 20 35 55 –1 10
OHL gesamt 129 35 83 118 –17 40 5 0 5 5 +1 2
NHL gesamt 570 131 230 361 –30 82 13 3 4 7 +3 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2008 Canada Ontario U17-WHC 1. Platz, Gold 6 0 6 6 0
2008 Kanada IHMT 1. Platz, Gold 4 2 3 5 0
2009 Kanada U18-WM 4. Platz 6 2 3 5 0
2012 Kanada WM 5. Platz 7 2 2 4 4
2013 Kanada WM 5. Platz 8 1 2 3 0
2015 Kanada WM 1. Platz, Gold 10 2 9 11 0
2016 Kanada WM 1. Platz, Gold 10 2 6 8 2
2016 Kanada World Cup 1. Platz, Gold 6 0 0 0 0
2017 Kanada WM 2. Platz, Silber 10 6 3 9 0
Junioren gesamt 16 4 12 16 0
Herren gesamt 51 13 22 35 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ryan O’Reilly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. oursportscentral.com Otters to select Ryan O'Reilly. Abgerufen am 22. Juli 2011.
  2. nhl.com, O'Reilly fostering attention in this year's draft. Abgerufen am 22. Juli 2011.
  3. nhl.com, O'Reilly surprises Avs, himself with strong play. Abgerufen am 22. Juli 2011.
  4. avalanche.nhl.com, Ryan O'Reilly – Notes. Abgerufen am 22. Juli 2011.
  5. Pierre LeBrun: Midseason review: Awards picks. ESPN, 11. Januar 2012; abgerufen am 15. April 2012 (englisch).
  6. Mike G. Morreale: O'Reilly leading Avs offensively and defensively. National Hockey League, 16. März 2012; abgerufen am 15. April 2012 (englisch).
  7. Kader der Colorado Avalanche aus der Saison 2011/12; sortiert nach Scorerpunkten. Colorado Avalanche; abgerufen am 15. April 2012.
  8. Sean Leahy: Ryan O’Reilly, Metallurg terminate his KHL contract; deal with Avalanche ‘not close’. Yahoo! Sports, 24. Januar 2013; abgerufen am 2. März 2013 (englisch).
  9. Adam Gretz: Flames sign Ryan O'Reilly to offer sheet. CBS, 28. Februar 2013; abgerufen am 2. März 2013 (englisch).
  10. Avs match Flames' two-year, $10M offer sheet for O'Reilly. The Sports Network, 28. Februar 2013; abgerufen am 2. März 2013 (englisch).