Fußball-Oberliga Hamburg 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberliga Hamburg 2016/17
Logo des Hamburger Fußballverbandes
Meister TuS Dassendorf
Aufsteiger Altona 93
Relegation ↑ Altona 93
Absteiger SV Halstenbek-Rellingen
Klub Kosova Hamburg
Buxtehuder SV
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 1.115  (ø 3,64 pro Spiel)
Zuschauer 73.135  (ø 239 pro Spiel)
Oberliga Hamburg 2015/16
Regionalliga Nord 2016/17
2 Staffeln der
Landesliga Hamburg

Die Saison 2016/17 der Oberliga Hamburg war die 72. Spielzeit der Fußball-Oberliga Hamburg und die 9. als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland.

Teilnehmende Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußball-Oberliga Hamburg 2016/17 (Hamburg)
Halstenbek-Rellingen
Halstenbek-Rellingen
Concordia Wandsbek
Concordia Wandsbek
SC Condor
SC Condor
SC Victoria
SC Victoria
Süderelbe
Süderelbe
Klub Kosova
Klub Kosova
Vereine der Oberliga Hamburg 2016/17

Für die Spielzeit 2016/17 haben sich folgende Vereine sportlich qualifiziert:

Der SC Poppenbüttel, Meister der Landesliga-Staffel Hansa, verzichtete aus wirtschaftlichen Gründen auf sein Aufstiegsrecht und musste in der Kreisklasse, der eigentlichen Spielklasse der zweiten Mannschaft, antreten.[1] Nur aufgrund der Tatsache, dass es keine Regionalliga-Absteiger in die Oberliga gibt und damit mindestens drei Aufstiegsplätze zu vergeben sind, sind beide Landesliga-Vizemeister direkt aufstiegsberechtigt, da der Hamburger Fußball-Verband nicht automatisch den Vizemeister nachrücken lässt.[2]

Großraum Hamburg: Vereine der Oberliga Hamburg 2016/17

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. TuS Dassendorf (M)  34  23  6  5 079:320 +47 75
 2. TSV Buchholz 08  34  19  9  6 077:440 +33 66
 3. Altona 93  34  18  10  6 072:410 +31 64
 4. SC Victoria Hamburg  34  18  7  9 082:630 +19 61
 5. Wandsbeker TSV Concordia  34  18  5  11 089:520 +37 59
 6. TuS Osdorf (N)  34  16  10  8 066:530 +13 58
 7. Wedeler TSV (N)  34  17  5  12 077:670 +10 56
 8. SV Rugenbergen  34  14  7  13 067:540 +13 49
 9. VfL Pinneberg  34  14  4  16 062:570  +5 46
10. SC Condor Hamburg  34  14  4  16 062:720 −10 46
11. FC Türkiye Wilhelmsburg  34  12  9  13 051:610 −10 45
12. SV Curslack-Neuengamme  34  13  6  15 044:550 −11 45
13. HSV Barmbek-Uhlenhorst  34  12  8  14 056:550  +1 44
14. Niendorfer TSV  34  11  7  16 057:620  −5 40
15. FC Süderelbe  34  10  6  18 065:780 −13 36
16. SV Halstenbek-Rellingen  34  8  5  21 037:720 −35 29
17. Klub Kosova Hamburg (N)  34  6  4  24 032:106 −74 22
18. Buxtehuder SV  34  3  8  23 040:910 −51 17
(M) Meister der Vorjahres-Saison
(N) Aufsteiger aus der Landesliga 2015/16

Für die Regionalliga-Saison 2017/18 haben aus der Oberliga Hamburg nur Altona 93 sowie die Wandsbeker TSV Concordia eine Zulassung beim Norddeutschen Fußball-Verband beantragt.[3]

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2016/17 TuS Dassendorf HSV Barmbek-Uhlenhorst SC Victoria Hamburg FC Süderelbe TSV Buchholz 08 Altona 93 SC Condor Hamburg SV Rugenbergen SV Curslack-Neuengamme SV Halstenbek-Rellingen Wandsbeker TSV Concordia Niendorfer TSV VfL Pinneberg FC Türkiye Wilhelmsburg Buxtehuder SV TuS Osdorf Wedeler TSV Klub Kosova Hamburg
TuS Dassendorf 3:3 3:1 3:0 2:0 0:1 4:2 1:0 1:2 3:1 2:1 2:1 4:0 2:0 3:2 0:1 2:1 7:0
HSV Barmbek-Uhlenhorst 1:2 3:1 2:2 1:2 3:0 3:2 0:2 1:1 3:0 0:2 0:3 3:0 5:0 3:0 1:1 2:1 3:0
SC Victoria Hamburg 2:2 0:1 7:0 3:2 2:2 3:1 4:4 2:2 0:0 1:2 4:2 2:1 3:1 3:3 3:3 1:2 7:1
FC Süderelbe 1:1 5:0 1:4 1:4 1:2 0:1 0:3 1:3 2:1 0:6 3:1 6:1 2:2 10:1 2:2 3:3 3:0
TSV Buchholz 08 2:2 0:0 2:0 3:0 1:1 2:2 3:0 2:1 3:1 1:0 1:1 3:2 7:0 0:0 2:2 5:2 4:0
Altona 93 2:2 2:0 5:1 0:0 2:3 2:1 4:3 2:0 3:1 0:0 1:1 3:0 1:1 1:1 2:1 5:2 2:1
SC Condor Hamburg 1:5 1:1 2:3 1:0 0:3 1:4 1:2 3:1 3:0 2:4 5:0 1:0 2:2 2:2 0:33 4:3 3:0
SV Rugenbergen 1:2 3:1 1:22 2:1 4:5 0:1 1:4 3:0 5:2 3:5 4:0 1:1 1:1 6:2 2:1 0:2 3:0
SV Curslack-Neuengamme 1:0 1:0 0:1 4:2 1:2 2:2 1:2 2:1 1:12 1:0 2:1 1:3 1:2 3:2 0:0 2:3 0:0
SV Halstenbek-Rellingen 0:2 2:2 1:3 2:1 3:2 0:2 3:1 1:2 1:2 2:1 0:0 2:1 0:2 1:3 2:1 1:2 1:1
Wandsbeker TSV Concordia 0:4 2:1 6:2 5:0 0:2 3:2 1:2 0:1 6:0 5:0 3:1 5:0 2:2 6:2 4:3 3:2 1:12
Niendorfer TSV 0:4 3:4 1:2 4:12 2:3 1:3 4:0 0:0 0:2 4:1 2:1 2:1 3:1 1:1 1:1 1:5 2:0
VfL Pinneberg 0:1 4:1 5:1 2:5 3:1 1:1 4:1 1:1 3:0 0:2 0:0 1:0 1:3 3:0 6:1 2:0 5:0
FC Türkiye Wilhelmsburg 2:5 4:0 0:3 1:2 0:0 3:0 3:0 1:1 2:1 2:1 2:0 3:1 0:3 4:1 2:3 0:31 1:0
Buxtehuder SV 0:2 1:0 1:3 1:3 1:2 0:6 1:2 1:1 0:1 0:1 1:3 1:4 1:3 0:0 1:2 1:3 5:2
TuS Osdorf 1:1 2:1 1:3 4:1 2:1 2:0 3:2 1:0 2:1 3:2 3:3 0:3 2:0 2:2 2:0 1:4 6:0
Wedeler TSV 0:1 2:2 1:3 2:1 3:2 2:1 3:4 2:1 2:1 3:0 5:8 2:2 2:1 3:2 2:2 1:1 3:0
Klub Kosova Hamburg 2:1 1:5 1:2 0:5 2:2 1:7 1:3 2:5 2:3 4:1 2:1 0:5 1:4 2:0 3:2 0:3 2:1
1 Das am 32. Spieltag wegen Unbespielbarkeit des Platzes[4] ausgefallene Spiel FC Türkiye Wilhelmsburg – Wedeler TSV wurde mit 3:0 am grünen Tisch für den Wedeler TSV gewertet, da Wilhelmsburg die Spielabsage nicht korrekt abgewickelt hatte.[5]
2 Da diese Spiele des 34. Spieltages wetterbedingt durch aufziehende Gewitter abgebrochen werden mussten, werden diese Zwischenstände zum Zeitpunkt des Spielabbruchs im Einvernehmen der betreffenden Vereine als Endergebnis gewertet. Nur Osdorf besteht auf einer Neuansetzung gegen Condor.[6]
3 Die ursprünglich für den 26. Mai 2017 angesetzte Nachholbegegnung des 34. Spieltages Condor Hamburg gegen Osdorf wird kampflos 0:3 für Osdorf gewertet, da der Gastgeber keine Mannschaft aufstellen konnte.[7][8]

Aufstiegsrelegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da es keinen Regionalliga-Absteiger aus dem Bereich des Hamburger Fußball-Verbandes gibt, wird ein dritter Oberliga-Aufstiegsplatz durch eine Aufstiegsrelegation ermittelt. Folgende Mannschaften qualifizierten sich für die Aufstiegsrelegation:[9]

Ergebnis (27.5.)
SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt 2:1 (0:0) Hamburger SV III

Damit steigt SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt in die Oberliga auf. Durch den Aufstieg von Altona 93 in die Regionalliga wird ein zusätzlicher Startplatz in der kommenden Oberliga-Saison frei, der durch den Unterlegenen des Aufstiegsspiels, Hamburger SV III, eingenommen wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Poppenbüttel verzichtet auf Oberliga Hamburg – jetzt droht Zwangsabstieg. Hamburger Abendblatt, 28. April 2016, abgerufen am 21. Mai 2016.
  2. Thorsten Beyer feiert Kosovas Aufstieg in Goslar. Hamburger Abendblatt, 23. Mai 2016, abgerufen am 24. Mai 2016.
  3. Zulassungsverfahren zur Regionalliga Nord der Herren Saison 2017/2018. Die Fußballecke, 31. März 2017, abgerufen am 2. Mai 2017.
  4. Wedeler TSV freut sich nach Spielausfall auf Schalke-Trip. Hamburger Abendblatt, 8. Mai 2017, abgerufen am 16. Mai 2017.
  5. Schon vor dem Abstieg gibt es Ärger. Hamburger Abendblatt, 12. Mai 2017, abgerufen am 16. Mai 2017.
  6. Mirko Schneider: Spielwiederholung – Oberligist TuS Osdorf gegen Condor. Hamburger Abendblatt, 24. Mai 2017, abgerufen am 25. Mai 2017.
  7. Spielbericht SC Condor Hamburg – TuS Osdorf. In: fupa.net. FuPa, 26. Mai 2017, abgerufen am 27. Mai 2017.
  8. Mirko Schneider: Osdorfs merkwürdige Titelsucht. In: hafo.de. Hamburger Fußball Online, 25. Mai 2017, abgerufen am 27. Mai 2017.
  9. Sahnehäubchen auf eine tolle Saison: Billstedt – HSV III am 27.05.2017. SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt, 24. Mai 2017, abgerufen am 25. Mai 2017.