Gannat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gannat
Gannat (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Allier (03)
Arrondissement Vichy
Kanton Gannat
Gemeindeverband Saint-Pourçain Sioule Limagne
Koordinaten 46° 6′ N, 3° 12′ OKoordinaten: 46° 6′ N, 3° 12′ O
Höhe 312–547 m
Fläche 36,85 km²
Einwohner 5.815 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 158 Einw./km²
Postleitzahl 03800
INSEE-Code

Gannat ist eine französische Gemeinde mit 5815 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020) im Arrondissement Vichy (Département Allier, Region Auvergne-Rhône-Alpes).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kleinstadt Gannat liegt am Fluss Andelot in der Landschaft Limagne Bourbonnaise, etwa 20 Kilometer westlich von Vichy. Im Süden und Westen grenzt das Gemeindegebiet von Gannat an das Département Puy-de-Dôme.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Gannat finden zurzeit Ausgrabungen statt, die die vor- und frühgeschichtliche Besiedlung des Ortes belegen. In römischer Zeit wurde Gannat zum Verkehrsknoten zwischen Vichy, Clermont-Ferrand und Chantelle.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016 2019
Einwohner 5376 5967 6355 6255 5919 5830 5881 5836 5830
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Gannat

  • Altes Schloss, 12. Jahrhundert, umgeändert im 19. Jahrhundert, 4 Türme; im Château das Musée Municipal Yves Machelon (Stadtmuseum) mit Exponaten sakraler Kunst, darunter ein Evangeliar des 9. Jahrhunderts, und mit einer Ausstellung zur Résistance, Monument historique[1]
  • Türme des alten Stadtmauerrings (15. Jahrhundert): Tour Larat, Tour Calixte-Moulin und Tour Graulier
  • Manoir de La Fauconnière, Herrenhaus des 15. Jahrhunderts
  • Manoir des Duriers, Herrenhaus des 15. Jahrhunderts
  • Zahlreiche alte Häuser aus dem 14. bis 16. Jahrhundert
  • Kirche Sainte-Croix (12.–14. Jahrhundert, im 17. Jahrhundert umgebaut), Monument historique[2]
  • Kirche Saint-Etienne, eine alte benediktinische Prioratskirche (11./12. Jahrhundert) mit Glockenturm des 15. Jahrhunderts und einer Vorhalle des 12. Jahrhunderts, Monument historique[3]
  • Reste der Kirche de l’Aumône
  • Romanische Kapelle Saint-James, heute Scheune
  • Chapelle Sainte-Procule, Wald-Kapelle, 18. Jahrhundert, in der Nähe ein Kreuz des 19. Jahrhunderts
  • Paläontologisches Museum

Festival[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit mehr als 30 Jahren findet hier alljährlich das zehntägige internationale Festival "Les Cultures du Monde" (früher "Festival Mondial de Folklore") statt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Empfangsgebäude des Bahnhofs

Gannat hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Saint-Germain-des-Fossés–Nîmes.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Allier. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-053-1, S. 380–398.
  • Louis Virlogeux: Si Gannat m'était conté Profils et silhouettes. Créer, Nonette 2005, ISBN 2-84819-048-5.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schloss Gannat in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Kirche Sainte-Croix in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Kirche Saint-Etienne in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gannat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien