Gazost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gazost
Gazost (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Hautes-Pyrénées (65)
Arrondissement Argelès-Gazost
Kanton Lourdes-2
Gemeindeverband Agglomération Tarbes-Lourdes-Pyrénées
Koordinaten 43° 2′ N, 0° 1′ OKoordinaten: 43° 2′ N, 0° 1′ O
Höhe 545–2350 m
Fläche 40,60 km²
Einwohner 122 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 3 Einw./km²
Postleitzahl 65100
INSEE-Code

Blick auf das Zentrum von Gazost

Gazost ist eine französische Gemeinde mit 122 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Argelès-Gazost und zum Kanton Lourdes-2 (bis 2015: Kanton Lourdes-Est).

Die Einwohner werden Gazostais und Gazostaises genannt.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gazost liegt circa acht Kilometer südöstlich von Lourdes in dessen Einzugsbereich (Aire urbaine) in der historischen Grafschaft Bigorre.[2]

Umgeben wird Gazost von den zehn Nachbargemeinden:

Ourdon
Berbérust-Lias
Juncalas
Cheust
Ourdis-Cotdoussan
Germs-sur-l’Oussouet
Saint-Pastous Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Bagnères-de-Bigorre
Vier-Bordes Beaucens

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 575. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei kurzen Erholungsphasen bis zu den 1970er Jahren auf einen Tiefststand von 125 Einwohnern, bevor sie sich seit der Jahrtausendwende auf ein Niveau von rund 135 Einwohnern stabilisierte.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2020
Einwohner 190 159 125 125 135 117 135 138 122
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[3] INSEE ab 2006[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Saint-Jean-Baptiste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Glockengiebel aus dem 17. und 18. Jahrhundert datiert, zeigt der Eingang zwei Elemente aus dem Mittelalter. Die Kirche wurde vollständig renoviert, nachdem ein Erdbeben im Jahre 1854 die Wände rissig werden ließ, und besitzt ein einschiffiges Langhaus mit zwei Seitenkapellen, das mit einem Tonnengewölbe aus Holz versehen ist. Im Kircheninneren wurde im Jahre 1908 während Arbeiten ein Altar mit einer heidnischen Votivtafel gefunden, die der Göttin des Wassers Belgoni gewidmet war. Sie trägt die Inschrift „BELGON DEO, IULUS CERTUS. V(otum).S (olvit).L (iben) .M (erito)“ (deutsch An die Göttin Belgoni, Julius Certus, mit einer Dankbarkeit, in der Erfüllung eines Wunsches). In der gallorömischen Zeit war das Wasser von Gazost sehr geschätzt. Seit der Renovierung ist die Tafel allerdings verschwunden. Die zwei hölzernen Statuen des Chors repräsentieren den Schutzpatron der Kirche, Johannes den Täufer, und den heiligen Faustus. Das zentrale Gemälde hinter dem Altar zeigt die Kreuzigung Christi.[5][6]

Schwefelhaltige Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hount Pudio, Nabias, Source noire, Source Bagneroles.[7][8]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noir de Bigorre-Schinken

Gazost liegt in den Zonen AOC der Schweinerasse Porc noir de Bigorre und des Schinkens Jambon noir de Bigorre.[9]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[10]
Gesamt = 13

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gazost ist erreichbar über die Route départementale 7, die hier als Stichstraße endet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gazost – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hautes-Pyrénées. habitants.fr, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  2. Aire urbaine de Lourdes (242). INSEE, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  3. Notice Communale Gazost. EHESS, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  4. Populations légales 2016 Commune de Gazost (65191). INSEE, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  5. Gazost. Lavedan 65, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  6. GAZOST (Gazòst). Patrimoines Lourdes Gavarnie, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  7. Les eaux minérales et autres. Patrimoines Lourdes Gavarnie, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  8. M. Ossian Henry père: Eaux sulfureuses iodobromurées de la vallée de Gazost près Lourdes (Hautes-Pyrénées). Imprimerie G. Gounouilhou, 1857, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  9. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit. Institut national de l’origine et de la qualité, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  10. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Gazost (65191). INSEE, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).