Gideon Sa’ar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gideon Sa'ar)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gideon Sa’ar

Gideon Sa’ar (גדעון סער; * 9. Dezember 1966 als Gideon Moses Serchanski in Tel Aviv) ist ein israelischer Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er steht politisch rechts und war ein Gegner von Ariel Scharons Abkoppelungsplan.[1] Am 31. März 2009 wurde er Bildungsminister unter Netanjahu, dieses Amt bekleidete er bis 2013. Seit März 2013 ist er israelischer Innenminister.[2][3][4][5][6] Am 18. Sept. 2014 trat er mit der Begründung mehr Zeit für seine Familie haben zu wollen, von seinem Amt zurück.

Sa'ar ist verheiratet mit der Nachrichtenmoderatorin Geula Even, die zuletzt wegen eines Interessenkonfliktes suspendiert worden war.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gideon Sa’ar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel in der Haaretz (englisch)
  2. Likud faction adopts proposal facilitating passage of budget. Haaretz, 21. März 2005
  3. Bill proposes 6-month jail term for firing pregnant employees. Haaretz, 22. November 2006
  4. Ministerial committee approves bill banning animal testing for cosmetics. Haaretz, 28. Januar 2007
  5. Netanyahu ‘stars’ dim on Likud list, as hawks dominate primary. Haaretz, 9. Dezember 2008
  6. Netanyahu sworn in as Israel’s prime minister. Haaretz, 1 April 2009.