Glaspass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
x
Glaspass
Der Glaspass mit Blick in Richtung Westen

Der Glaspass mit Blick in Richtung Westen

Himmelsrichtung Westseite Ostseite
Passhöhe 1846 m ü. M.
Kanton Graubünden, Schweiz
Wasserscheide Carnusabach (Rabiusa / Vorderrhein / Rhein) Schwarz Nolla (Nolla / Hinterrhein / Rhein)
Talorte Safien Platz Cazis
Ausbau Saumpfad Passstraße
Gebirge Adula-Alpen
Profil
Denzel-Skala SG 3
Ø-Steigung 13,1 % (550 m / 4,21 km) 7,9 % (1159 m / 14,7 km)
Max. Steigung 15 %
Karte (Graubünden)
Glaspass (Kanton Graubünden)
Glaspass
Koordinaten 746093 / 171342Koordinaten: 46° 40′ 38″ N, 9° 20′ 53″ O; CH1903: 746093 / 171342
k

Der Glaspass (rätoromanisch clausEinfriedung“, lateinisch clausum, deutsch ‚eingeschlossen‘[1]), rätoromanisch auch Tavellas, ist ein Alpenpass im Kanton Graubünden in der Schweiz.

Mit einer Scheitelhöhe von 1846 m ü. M. verbindet er Cazis und Thusis im Domleschg über den Heinzenberg mit Safien-Platz im Safiental. Passhöhe, östlicher Anstieg und Hochebene Glas liegen auf dem Gebiet der Gemeinde Tschappina. Der walserisch als "Stäga" (Treppe) bezeichnete westliche Abschnitt bis zum Felsband unterhalb davon und der südliche Gegenhang des Carnusabaches (Verdusalp) sind Teil der Gemeinde Safiental. Der Glaspass ist nur auf der Ostseite (bis Innerglas 1.5 km westlich der Passhöhe) mit Autos befahrbar.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Glaspass – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andrea Schorta: Wie der Berg zu seinem Namen kam. Kleines Rätisches Namenbuch mit zweieinhalbtausend geographischen Namen Graubündens. Terra Grischuna Verlag, Chur und Bottmingen/Basel 1988, ISBN 3-7298-1047-2, S. 92.