Rabiusa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rabiusa
Rabiosa, Safierrhein, Savier Rhein
Rabiusa im Safiental

Rabiusa im Safiental

Daten
Gewässerkennzahl CH: 320
Lage Kanton Graubünden; Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Vorderrhein → Rhein → Nordsee
Quelle am Nordosthang des Bärenhorns
46° 34′ 53″ N, 9° 14′ 23″ O
Quellhöhe ca. 2550 m ü. M.[1]
Mündung in der Versamer Schlucht in den VorderrheinKoordinaten: 46° 48′ 17″ N, 9° 19′ 51″ O; CH1903: 744434 / 185478
46° 48′ 17″ N, 9° 19′ 51″ O
Mündungshöhe 618 m ü. M.[1]
Höhenunterschied ca. 1932 m
Sohlgefälle ca. 59 ‰
Länge 33 km[2]
Einzugsgebiet 138 km²[3]
Abfluss[3]
AEo: 138 km²
an der Mündung
MQ
Mq
2,79 m³/s
20,2 l/(s km²)
Rabiusa (Schweiz)
Quelle
Quelle
Mündung
Mündung
Quelle- und Mündungsort der Rabiusa

Die Rabiusa (Audio-Datei / Hörbeispiel [ʁɐˈbɪ̯ʊzɐ]?/i, rätoromanisch auch Rabiosa[4], d. h. 'die Tobende', im Safier Dialekt Rii,[5] d. h. Rhein) ist ein 32 Kilometer langer Nebenfluss des Rheins.

Der Bergfluss entspringt in den Nordhängen am Bärenhorn (2929 m ü. M.), wo der alte Saumweg von Safien über den Alpenpass Safierberg (2486 m ü. M.) nach Splügen führt, also im Grenzgebiet zum Bezirk Hinterrhein. Die Rabiusa durchfliesst das waldreiche Safiental und mündet in der unwegsamen Versamer Schlucht, wo sie von den Versamer Tobelbrücken überspannt wird, in den ebenfalls tief eingeschnittenen Vorderrhein (Rheinschlucht).

Bei Safien-Platz fliesst der Carnusbach aus südöstlicher Richtung rechts in die Rabiusa. Das Walserdorf Safien-Platz ist die einzige Ortschaft direkt am Fluss.

Brücken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10 Strassen- und 6 Fussgängerbrücken überqueren die Rabiusa.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rabiusa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. Auswertungen zum Gewässernetz. (XLSX) BAFU, Dezember 2013, abgerufen am 9. August 2017 (Auflistung Fliessgewässer der Schweiz >30km).
  3. a b Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Teileinzugsgebiete 2km2. Abgerufen am 30. Mai 2019.
  4. https://peter-hug.ch/?such=Rabiusa
  5. Schweizerisches Idiotikon Bd. VI Sp. 996, Artikel Rīn (unter Bed. 1b)