Han Cong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Han Cong Eiskunstlauf
Wenjing Sui und Han Cong bei der Vier-Kontinente-Meisterschaft 2016
Nation China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geburtstag 6. August 1992
Geburtsort Harbin, VR China
Größe 170 cm
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Sui Wenjing
Verein Harbin Trainingszentrum
Trainer Bin Yao, Hongbo Zhao, Bing Han
Choreograf Lori Nichol
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
VKM-Medaillen 4 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Silber0 Pyeongchang 2018 Paare
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
0Silber0 Shanghai 2015 Paare
0Silber0 Boston 2016 Paare
0Gold0 Helsinki 2017 Paare
Vier-Kontinente-MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Gold0 Colorado Springs 2012 Paare
0Gold0 Taipeh 2014 Paare
0Gold0 Taipeh 2016 Paare
0Gold0 Gangneung 2017 Paare
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 235.47 Olympia 2018
 Kür 155.10 NHK Trophy 2017
 Kurzprogramm 82.39 Olympia 2018
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 0 1 2
 Grand-Prix-Wettbewerbe 3 6 2
letzte Änderung: 14. Februar 2018

Han Cong (chinesisch 韓聰, Pinyin Hán Cōng; * vermutlich am 6. August 1992 in Harbin, Heilongjiang) ist ein chinesischer Eiskunstläufer, der im Paarlauf startet.

Zusammen mit seiner Eislaufpartnerin Sui Wenjing ist er der Weltmeister von 2017 und der Vier-Kontinente-Meister von 2012, 2014, 2016 und 2017.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Han Cong läuft seit 2007 an der Seite von Sui Wenjing, beide hatten zuvor keine Paarlauferfahrungen. Sie wurden von ihren Landsleuten Xue Shen und Hongbo Zhao inspiriert, als sie diese bei den Olympischen Spielen 2002 im Fernsehen verfolgten. Ihre Trainerin ist Bo Luan, die zusammen mit Partner Yao Bin 1980 die erste chinesische Teilnehmerin bei Weltmeisterschaften im Paarlauf war. Sui und Han haben bereits vierfache Wurfsalchows und vierfache Twists im Wettbewerb gezeigt.[1]

Sui und Han wurden in den Jahren 2010, 2011 und 2012 Juniorenweltmeister.

Im Jahr 2012 gewannen sie mit den Vier-Kontinente-Meisterschaften ihr erstes Turnier bei den Senioren. Sie stellten dabei persönliche Bestleistungen in beiden Segmenten und der Gesamtleistung auf. Bei letzterer durchbrachen sie mit 201,83 Punkten die 200-Punkte-Marke.

Außerdem debütierten sie 2012 in Nizza bei Weltmeisterschaften und belegten den neunten Platz.

Kontroverse um Geburtsdatum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geburtsdatum von Han Cong ist kontrovers. Bei der Internationalen Eislaufunion ist das Geburtsdatum 6. August 1992 gemeldet. Eine chinesische Internetseite gibt jedoch März 1989 als Geburtsmonat an. Damit wäre er zu alt für die Teilnahme an internationalen Juniorenwettbewerben in der Saison 2010/11. Auch das Geburtsdatum seiner Partnerin Sui Wenjing ist kontrovers. Bei der ISU wird das Geburtsdatum 18. Juli 1995 geführt. Auf besagter chinesischer Internetseite wird jedoch der 7. Mai 1997 als Geburtsdatum angegeben. Damit wäre sie jedoch weder in der Saison 2009/2010 noch in der Saison 2010/2011 im Juniorenbereich international startberechtigt gewesen. In beiden Jahren wurde das Paar Sui Wenjing und Han Cong Juniorenweltmeister. Das Paar wäre in der Saison 2010/2011 in diesem Fall auch im Seniorenbereich nicht startberechtigt gewesen, also auch nicht für das Grand-Prix-Finale, bei dem das Paar die Bronzemedaille gewann.

Sui Wenjing und Han Cong bei Skate America 2010

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(mit Sui Wenjing)

Meisterschaft / Jahr 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Olympische Winterspiele 2.
Weltmeisterschaften 9. 12. 6. 2. 2. 1.
Vier-Kontinente-Meisterschaften 1. 1. 4. 1. 1.
Juniorenweltmeisterschaften 1. 1. 1.
Chinesische Meisterschaften 4. 1. 1. 2. 2.
Grand-Prix-Wettbewerb / Saison 08/09 09/10 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 16/17 17/18
Grand-Prix-Finale 3. 3. Z 2.
Skate America 3. 1. Z
Skate Canada 2. 2. 2.
Trophée Eric Bompard 2.
NHK Trophy Z 3. 1.
Cup of China 2. 5. Z 2. Z 1.

Z = Zurückgezogen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Han Cong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.isuresults.com/bios/isufs00012227.htm