Harry of Wales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinz Harry, 2017

HRH Prince Henry Charles Albert David of Wales KCVO (* 15. September 1984 in London) (genannt Prince Harry; deutsch Prinz Harry von Wales), ist der zweite Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana. Er steht nach seinem Vater und seinem älteren Bruder Prinz William sowie dessen Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte an fünfter Stelle der britischen Thronfolge.

Er ist ein Enkel von Prinz Philip und gehört damit auch dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg an, einer Nebenlinie des Hauses Oldenburg.

Er war Captain des Army Air Corps der British Army.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britische Königsfamilie
Badge of the House of Windsor.svg

HM The Queen
HRH The Duke of Edinburgh


Wappen Prinz Henrys
Prinzliche Standarte

Prinz Harry wurde im Londoner St. Mary’s Hospital, Paddington geboren.

Harry besuchte wie sein zwei Jahre älterer Bruder William die Mrs. Jane Mynor’s Nursery School in West London, die Wetherby School, die Ludgrove School in Berkshire und das Eton College, ebenfalls in Berkshire. Im Juni 2003 machte er seinen Schulabschluss (A-Level entspricht dem deutschen Abitur) in Kunst und Geographie.

Harry war von 2004 bis 2010 (mit einer Unterbrechung im Jahr 2009) mit Chelsy Davy (* 1985) liiert.

Harry nahm im Dezember 2013 – gemeinsam mit verwundeten Soldaten – an einem 335 Kilometer langen Marsch zum Südpol, zu Gunsten der Hilfsorganisation „Walking With The Wounded“, teil. Am 13. Dezember 2013 erreichte die Gruppe den Südpol.[2]

Am 8. November 2016 ließ Prinz Harry sein Pressesekretariat eine Verlautbarung herausgeben, in der Meghan Markle (* 1981) als seine Freundin (girlfriend) bezeichnet wurde.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harrys Vater heiratete 2005 in zweiter Ehe Camilla Parker Bowles. Camilla hat zwei Kinder, Thomas (* 1974) und Laura (* 1978), aus der Ehe mit Andrew Parker-Bowles. Thomas und Laura wurden durch die Heirat Harrys Stiefbruder bzw. Stiefschwester.

Harry wurde schon in seiner Jugend von Paparazzi verfolgt; Magazine der Regenbogenpresse und Boulevardzeitungen berichteten ausführlich über Harrys Partybesuche, Flirts und Kneipentouren (in Großbritannien ist 'underage drinking' verboten, aber verbreitet). Im Alter von 17 gab Harry zu, Cannabis geraucht zu haben.[3] Im Januar 2005 war er auf einem Kostümfest in einem Kostüm mit Hakenkreuz-Armbinde,[4] das eine Uniform von Erwin Rommels Afrikakorps darstellen sollte.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Mai 2005 bis April 2007 erhielt er an der Royal Military Academy Sandhurst eine Offiziersausbildung. Im April 2006 wurde er in Anwesenheit seiner Großmutter Königin Elisabeth II. vereidigt und Mitglied des Gardekavallerieregiments Blues and Royals. Im Mai 2007 sollte er mit dem Regiment im Irak eingesetzt werden. Seine Vorgesetzten entschieden jedoch, dass sowohl er als auch seine Kameraden dadurch einer übermäßigen Gefährdung ausgesetzt wären, da irakische Untergrundorganisationen mit Anschlägen gedroht hatten. Von Mitte Dezember 2007 bis Ende Februar 2008 war Prinz Harry im Rahmen des ISAF-Einsatzes in der Provinz Helmand im Süden Afghanistans stationiert und nahm dort wie andere Offiziere an Fronteinsätzen teil.[5] Dieser Umstand war zunächst nur wenigen Journalisten bekannt; nach öffentlichem Bekanntwerden wurde er wegen Sicherheitsbedenken am 29. Februar 2008 vorzeitig aus Afghanistan abgezogen.[6]

Ab Januar 2009 absolvierte Harry eine Ausbildung zum Hubschrauberpilot bei der britischen Luftwaffe[7] und schloss diese im Mai 2010 erfolgreich ab. Daraufhin wurde er zum Colonel-in-Chief bei den Heeresfliegern ernannt und ihm wurden die „provisional wings“ durch seinen Vater verliehen. Von Juli 2010 bis Februar 2011 setzte Harry seine Pilotenausbildung mit dem Kampfhubschrauber Apache fort.[8] Am 14. April 2011 wurde er zum Captain befördert.[9]

Im Jahr 2014 wurde Prinz Harry zurück nach London versetzt, wo er anschließend administrative Aufgaben der British Army wahrnahm. Zu seinem Aufgabenfeld gehörte unter anderem die Koordination von Projekten und Zeremonien in London, bei denen die Garderegimenter der Household Division involviert waren. Nach Ankündigung vom 17. März 2015 wurde am 19. Juni 2015 mitgeteilt, dass Prinz Harry nach mehr als zehn Jahren aus der Armee ausgeschieden ist.[10] Jedoch wird er, wie viele Mitglieder des britischen Königshauses auch, die Rolle eines Ehrenobersten bekommen, nämlich die der Life Guards, die das zweite Gardekavallerieregiment ist, das neben Harrys ehemaligem Regiment, den Blues and Royals, die Household Cavalry bildet. Der Ehrenoberst der Life Guards, Lord Guthrie trat aus Altersgründen zurück.[11]

Offizielle Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prinz Harry in London, 2013

Harry ist Prinz von Großbritannien und Nordirland. Nach britischer Nomenklatur führt er den Höflichkeitstitel „Prince Henry of Wales“, wobei sich „Prince“ auf Großbritannien und nicht auf Wales bezieht. Der Titel „The Prince of Wales“, deutsch „Fürst von Wales“, ist dem jeweiligen Thronfolger vorbehalten, also seinem Vater.

Im April 2006 gründete Harry zusammen mit Prinz Seeiso von Lesotho eine Wohltätigkeitsstiftung, welche sich um HIV/AIDS-Waisen kümmert.[12] Die Stiftung wurde „Sentebale“ getauft, was so viel wie „Vergiss mich nicht“ bedeutet. Der Name bezieht sich auf seine verstorbene Mutter Prinzessin Diana. Er will das Engagement seiner Mutter für Aids-Waisen fortführen[13] und sich generell stark für wohltätige Zwecke einsetzen.[14]

Gemeinsam mit seinem Bruder William organisierte Harry am 1. Juli 2007 ein Gedenkkonzert und zum 10. Todestag am 31. August 2007 einen Gedenkgottesdienst für Prinzessin Diana.[15] Bei Letzterem hielt er eine sehr persönliche Rede, die in der Öffentlichkeit und in den Medien überaus positiv aufgenommen wurde.[16]

Harry ist außerdem Patron der Invictus Games, die er 2014 selbst ins Leben gerufen hat. Bei dieser Veranstaltung treten verwundete Soldaten in sportlichen Wettkämpfen gegeneinander an. Die ersten Spiele fanden vom 10. bis zum 14. September in London statt. Im Jahr 2016 fanden sie vom 8. bis zum 12. Mai in Orlando, Florida statt.

Orden und Ehrenzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreuz KCVO
Jahr Staat Orden/Ehrenzeichen Abb.
2002 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Golden Jubilee Medal QEII Golden Jubilee Medal ribbon.png
2008 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Operational Service Medal for Afghanistan OSM for Afghanistan BAR.svg
2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Diamond Jubilee Medal QEII Diamond Jubilee Medal ribbon.png
2015 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Knight Commander of the Royal Victorian Order UK Royal Victorian Order ribbon.svg

Vorfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ahnentafel Prince Harry of Wales
Ururgroßeltern

König Georg I. (Griechenland)
(1845–1913)
∞ 1867
Olga Romanowa
(1851–1926)

Louis Mountbatten,
1. Marquess of Milford Haven (1854–1921)
∞ 1884
Prinzessin Viktoria von Hessen-Darmstadt (1863–1950)

Britische St.-Edwards-Krone
König Georg V.
(1865–1936)
∞ 1893
Maria von Teck
(1867–1953)

Claude Bowes-Lyon, 14. Earl of Strathmore and Kinghorne
(1855–1944)
∞ 1887
Cecilia Nina Cavendish-Bentinck (1862–1938)

Charles Spencer,
6. Earl Spencer (1857–1922)
∞ 1887
The Honourable Margaret Baring

James Hamilton,
3. Duke of Abercorn
(1869–1953)
∞ 1894
Lady Rosalind Bingham (1869–1958)

James Roche, 3. Baron Fermoy
(1852–1920)
∞ 1880
Frances Work
(1857–1947)

William Smith Gill (1865–1957)
∞ 1898
Ruth Littlejohn (1879–1964)

Urgroßeltern

Prinz
Andreas von Griechenland (1882–1944)
∞ 1903
Prinzessin Alice von Battenberg (1885–1969)

Britische St.-Edwards-Krone
König Georg VI. (1895–1952)
∞ 1923
Elizabeth Bowes-Lyon (1900–2002)

Albert Spencer,
7. Earl Spencer (1892–1975)
∞ 1919
Lady Cynthia Hamilton (1897–1972)

Maurice Roche,
4. Baron Fermoy (1885–1955)
∞ 1931
Ruth Gill (1908–1993)

Großeltern

Prinz Philip von Griechenland und Dänemark (* 1921)
∞ 1947
Britische St.-Edwards-Krone
Königin Elisabeth II. (* 1926)

John Spencer, 8. Earl Spencer (1924–1992)
∞ 1954–1969
The Honourable Frances Roche (1936–2004)

Eltern

Krone des Prince of Wales
Charles, Prince of Wales (* 1948)
∞ 1981–1996
Lady Diana Spencer (1961–1997)

Prince Harry of Wales (* 1984)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Prince Harry of Wales – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prince Harry promoted to Captain and completes first stage of Apache training. In: princeofwales.gov.uk, abgerufen 16. April 2011
  2. Welcome Home Press Conference. Walking With The Wounded, 21. Januar 2014
  3. Harry und die Plastikwelt. In: Der Spiegel 17/2013
  4. Harry says sorry for Nazi costume. In: BBC.co.uk, 13. Januar 2005
  5. Prinz Harry als Soldat in Afghanistan. In: Spiegel Online. 28. Februar 2008, abgerufen am 2. Dezember 2014.
  6. Meldung über den Abzug Prinz Harrys (Memento vom 13. Juni 2009 im Internet Archive) auf der Website des britischen Verteidigungsministeriums
  7. Harry wird Hubschrauberpilot (Memento vom 2. Mai 2011 im Internet Archive), AFP
  8. Prince Harry receives his provisional wings from his father The Prince of Wales. In: princeofwales.gov.uk, 7. Mai 2010
  9. Prince Harry promoted to Captain and completes first stage of Apache training. In: princeofwales.gov.uk, 17. April 2011
  10. Prince of Wales leaves Army. In: princeofwales.gov.uk (englisch).
  11. Prince Harry ‘to become Colonel of the Life Guards’ after leaving Army. In: royalcentral.co.uk (englisch).
  12. princeofwales.gov.uk
  13. Prinz Harry eifert seiner Mutter nach. In: Spiegel Online. 28. April 2016, abgerufen am 2. Dezember 2014.
  14. princeofwales.gov.uk
  15. Patricia Dreyer: Geeinte Trauerfront des Hochadels. In: Spiegel Online. 31. August 2007, abgerufen am 2. Dezember 2014.
  16. Prinz Harry: „Diana war die beste Mutter der Welt“. In: Focus Online. 31. August 2007, abgerufen am 2. Dezember 2014.
Vorgänger   Nachfolger
Prinzessin Charlotte Britische Thronfolge Prinz Andrew, Duke of York