Intertek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Intertek Group plc.

Logo
Rechtsform Public limited company
ISIN GB0031638363
Gründung 1885
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Leitung
  • David Reid, Vorsitzender des Verwaltungsrat[1]
Mitarbeiterzahl 44.000[2]
Umsatz 2,801 Mrd. GBP[2]
Branche Inspektions-, Prüfungs- und Zertifizierungsdienstleistungen
Website intertek.de

Die Intertek Group plc mit Sitz in London ist ein börsennotiertes internationales Inspektions-, Prüfungs- und Zertifizierungsunternehmen. Intertek verfügt über ein Netzwerk von mehr als 1.000 Niederlassungen in über 100 Ländern mit mehr als 44.000 Mitarbeitern.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen unterstützt seine Kunden bei der Einhaltung von Qualitäts-, Sicherheits- und Leistungsstandards durch Prüfung, Inspektion, Zertifizierung, Auditierung, Outsourcing, Beratung und Qualitätssicherung. Intertek betreut Kunden aus verschiedensten Branchen, zum Beispiel Agrarprodukte & Lebensmittel, Automobil, Rohstoffe, Bauprodukte oder IT & Telekommunikation.

Der erste Ursprung geht auf eine durch Caleb Brett gegründete Überwachungsgesellschaft für den maritimen Handel zurück; 1896 gründete Thomas Edison die später umbenannten Electrical Testing Laboratories (ETL). Das daraus benannte ETL Zeichen ist heute ein Prüfzeichen für den nordamerikanischen Markt.

Netzwerk in der DACH-Region[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügt Intertek über 15 Standorte.

Aus dem deutschsprachigen Raum heraus operieren die Geschäftsbereiche (Business Lines) Transportation Technologies, Wireless & Network Assurance, Life Sciences, Hardlines/Toys, Softlines, Food Services, Agri Services, Industrial Services, Business Assurance, Commodities (Analytical Assessment, Cargo und Government & Trade Services).

Die zentrale Verwaltung erfolgt durch die Intertek Holding Deutschland GmbH mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen südlich von Stuttgart.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Board of directors, abgerufen am 13. Januar 2017
  2. a b Geschäftsbericht 2018, abgerufen am 22. August 2019 (englisch, pdf)