Weir Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Weir Group PLC

Logo
Rechtsform Public Limited Company
ISIN GB0009465807
Gründung 1871
Sitz Glasgow, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Leitung Jon Stanton, Chief Executive Officer
Mitarbeiterzahl 13.750[1]
Umsatz 2,4298 Mrd. £ (2,81 Mrd. €)[1]
Branche Maschinenbau
Website www.weir.co.uk
Stand: 2013

The Weir Group PLC ist ein britischer Pumpenhersteller aus Glasgow, der mit ca. 14000 Mitarbeitern in 70 Ländern vertreten ist[2].

Weir Speisewasserpumpe

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1871 als Ingenieurbüro von den Brüdern George und James Weir unter dem Namen G. & J. Weir Ltd gegründet. Die Weir-Brüder machten zahlreiche weitreichende Erfindungen von Pumpanlagen, vor allem für die Clyde-Werften und die dort gebauten Dampfschiffe, z. B. Kesselspeisewasserpumpen sowie Verdampfer.

Die Firma wurde erstmals 1946 an der Londoner Börse notiert. Die doppeltwirkenden Weir-Dampfpumpen wurden weitgehend serienmäßig auf britischen Dampfschiffen eingesetzt. Sie konnten Wasser, Treibstoff, Luft und vieles mehr pumpen und wurden bis in die 1950er Jahre eingesetzt.

Der Tragschrauberhersteller Cierva Autogiro gehörte von 1933 bis 1951 zu Weir, seit 1944 war er mit der G. & J. Weir Ltd. fusioniert. Letztere entwickelte zuvor schon Hubschrauber.

2005 wurde das Geschäft mit mehrstufigen Entspannungsverdampfern zur Meerwasserentsalzung (Weir Westgarth) an die Veolia Environnement verkauft.[3]

Im Jahre 2010 vereinbaren Weir Minerals und KHD Humboldt eine Zusammenarbeit bei der Vermarktung von Hochdruck-Schleifrollen im Bergbau[4].

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zurzeit bestehen 3 Geschäftsfelder in den Märkten Bergbau, Öl & Gas und Energie & Industrie : [5]

Weir Minerals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

fertigt Schlammhandhabungsgeräte und zugehörige Ersatzteile für abriebfeste Anwendungen im Bergbau sowie für die Ölsand- und Rauchgasentschwefelungsmärkte. Zu den Produkten gehören Pumpen, Hydrozyklone, Ventile, Entwässerungsanlagen und verschleißfeste Auskleidungen. Die Division ist in den wichtigsten Bergbauregionen, darunter Süd- und Nordamerika, Australien und Afrika, vertreten.

Weir Oil & Gas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

fertigt Pumpen und Zusatzausrüstungen für globale Öl- und Gasmärkte. Upstream-Operationen spezialisieren sich auf Hochdruck-Brunnen-Service-Pumpen und zugehörige Durchflusskontrollausrüstung. Downstream konzentriert sich auf Design und Herstellung von Kreiselpumpen, vor allem für die Raffinerieindustrie. Hauptgeschäftsfelder sind Nordamerika, Europa und der Nahe Osten.

Weir Flow Control[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

fertigt Rotations- und Durchflussregelgeräte, vor allem für den globalen Stromsektor. Daneben werden Ventile und Spezialpumpen hergestellt. Die Märkte sind Europa, Nordamerika, China, der mittlere Osten, Indien und Südafrika.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b The Weir Group PLC: Geschäftsbericht 2013. (PDF) Abgerufen am 19. Juni 2014.
  2. about-us. www.global.weir.com, abgerufen am 26. Juni 2017.
  3. MSF giant Weir Westgarth sold to Veolia Environment@1@2Vorlage:Toter Link/www.desalination.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. 14. Juli 2005
  4. a-history-of-innovative-engineering. www.global.weir.com, abgerufen am 26. Juni 2017.
  5. about-us. www.global.weir.com, abgerufen am 26. Juni 2017.