Irnfritz-Messern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Irnfritz-Messern
Wappen Österreichkarte
Wappen von Irnfritz-Messern
Irnfritz-Messern (Österreich)
Irnfritz-Messern
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Horn
Kfz-Kennzeichen: HO
Hauptort: Irnfritz
Fläche: 55,98 km²
Koordinaten: 48° 44′ N, 15° 33′ OKoordinaten: 48° 44′ 23″ N, 15° 33′ 29″ O
Höhe: 561 m ü. A.
Einwohner: 1.409 (1. Jän. 2018)
Bevölkerungsdichte: 25 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 3754 und 3761
Vorwahl: 02986
Gemeindekennziffer: 3 11 10
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptplatz 1
3754 Irnfritz
Website: www.irnfritz.at
Politik
Bürgermeister: Hermann Gruber (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
16
3
16 
Insgesamt 19 Sitze
Lage der Marktgemeinde Irnfritz-Messern im Bezirk Horn
AltenburgBrunn an der WildBurgschleinitz-KühnringDrosendorf-ZissersdorfEggenburgGars am KampGerasHornIrnfritz-MessernJaponsLangauMeiseldorfPerneggRöhrenbachRöschitzRosenburg-MoldSigmundsherbergSt. Bernhard-FrauenhofenStraning-GrafenbergWeitersfeldNiederösterreichLage der Gemeinde Irnfritz-Messern im Bezirk Horn (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Wappoltenreith

Irnfritz-Messern ist eine Marktgemeinde mit 1409 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) im Bezirk Horn in Niederösterreich (Österreich).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irnfritz-Messern liegt im Waldviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 55,92 Quadratkilometer. 46,22 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japons Geras
Ludweis-Aigen Nachbargemeinden Pernegg
Brunn an der Wild St. Bernhard-Frauenhofen

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende 12 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Januar 2018[1]):

  • Dorna (38)
  • Grub (27)
  • Haselberg (63)
  • Irnfritz (491)
  • Klein-Ulrichschlag (100)
  • Messern (189)
  • Nondorf an der Wild (69)
  • Reichharts (89)
  • Rothweinsdorf (86)
  • Sitzendorf (42)
  • Trabenreith (120)
  • Wappoltenreith (95)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Dorna, Grub, Haselberg, Irnfritz, Kleinullrichschlag, Messern, Nondorf an der Wild, Reichharts, Rothweinsdorf, Sitzendorf, Trabenreith und Wappoltenreith.

Postleitzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Irnfritz-Messern finden verschiedene Postleitzahlen Verwendung. Dorna, Grub, Messern, Rothweinsdorf und Sitzendorf haben die Postleitzahl 3761. Alle anderen Orte der Marktgemeinde haben die Postleitzahl 3754.

Wappen und Flagge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Bescheid der Niederösterreichischen Landesregierung vom 22. August 1972 erhielt die Gemeinde Irnfritz-Messern ein Gemeindewappen verliehen. Seine Blasonierung: “Ein gespaltener Schild, im rechten Feld auf silbernem Grund ein roter Balken, im linken Feld auf schwarzem Grund drei goldene Korngarben, zwei zu eins gestellt.” Die Gemeindefarben sind Weiß-Schwarz.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: [3][4])
18691923195119711981199120012011
1.7931.9251.8201.6801.5471.4391.4121.440

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister der Gemeinde ist Hermann Gruber, Amtsleiter ist Franz Popp.

Seit der Gemeinderatswahl am 25. Jänner 2015 gibt es bei insgesamt 19 Sitzen folgende Mandatsverteilung:

Partei Sitze
ÖVP 16
SPÖ 3

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pranger
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Irnfritz-Messern
Burg Wildberg
Burg Grub
Galerie Blaim in Messern
Die Galerie zeigt Ölbilder, Aquarelle, Zeichnungen, Grafiken des Künstlers Adolf Blaim (1942–2004). Er illustrierte unter anderem Bücher des Kräuterpfarrers Hermann-Josef Weidinger

Ziegelmuseum Trabenreith

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 45, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 139. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 634. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,45 Prozent. Mit ca. 80 Mitarbeitern gehört der Waldviertler Recyclingpark zum größten Arbeitgeber der Gemeinde Irnfritz. Im Recyclingpark ansässige Firmen sind ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb, die Stark GmbH, ein Eisenfachmarkt, die Franchisezentrale von Pipibox, die Firmenzentrale von Smart Motel sowie das Wärmecontracting-Unternehmen Energie Mobil.

Regionale Zusammenarbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Marktgemeinde Irnfritz-Messern ist Mitglied der Kleinregion Taffa-Thaya-Wild.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Öffentlicher Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ÖBB betreiben den Bahnhof Irnfritz an der Franz-Josefs-Bahn. Direkt an dieser wurde 1997 eine neue Betriebsanlage, der Waldviertler Recyclingpark gebaut. Mehrere regionale Buslinien des Unternehmens PostBus fahren Haltestellen in Irnfritz und weiteren Orten der Gemeinde an.

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irnfritz-Messern liegt an den Landesstraßen L42, L50 und L52.

Bedeutende in Irnfritz-Messern geborene oder hier wirkende Menschen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christiane Weidinger (geb. Flieger) (* 1961), österreichische Regierungsrätin, wurde in Irnfritz geboren.
  • Adolf Blaim (1942–2004), österreichischer Maler, Illustrator und Galerist, lebte und starb in Messern.
  • Laurenz Genner (1894–1962), österreichischer Politiker, wurde in Irnfritz geboren.
  • Josef Stini (1880–1958), österreichischer Geologe, wurde in Wappoltenreith geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2018 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2018), (Excel)
  2. Kundmachung der Niederösterreichischen Landesregierung vom 22. Dezember 1972. (Memento vom 3. Januar 2014 im Internet Archive)
  3. Bevölkerungsentwicklung 1869–2011 der Statistik Austria (PDF-Datei; 35 kB)
  4. Historisches Ortslexikon Niederösterreich (Memento vom 5. November 2010 im Internet Archive) (PDF-Datei; 1,2 MB), Teil 2, S. 45.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Irnfritz-Messern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien