Jack Harlow/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jack Harlow – Diskografie
Jack Harlow (2020)
Jack Harlow (2020)
Veröffentlichungen
Arrow southwest blue.svgStudioalben 2
Arrow southwest blue.svgMixtapes 6
Arrow southwest blue.svgEPs 2
Arrow southwest blue.svgSingles 30
Arrow southwest blue.svgMusikvideos 12

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des US-amerikanischen Rappers Jack Harlow und seines Pseudonyms Mr. Harlow. Den Schallplattenauszeichnungen zufolge hat er bisher mehr als 19,8 Millionen Tonträger verkauft. Seine erfolgreichste Veröffentlichung ist die Single Whats Poppin mit über 7,9 Millionen verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US
2020 Thats What They All Say
Atlantic Records • Generation Now • WEA Records (WMG)
UK73
(1 Wo.)UK
US5
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 2020
Verkäufe: + 1.097.500
2022 Come Home the Kids Miss You
Atlantic Records • Generation Now (WMG)
DE15
(3 Wo.)DE
AT5
(3 Wo.)AT
CH7
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022CH
UK4
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022UK
US3
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022US
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2022

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US
2015 The Handsome Harlow
sonaBLAST! Records (SBR)
Erstveröffentlichung: 13. November 2015
2020 Sweet Action
Atlantic Records • Generation Now • WEA Records (WMG)
US20
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Erstveröffentlichung: 13. März 2020
Verkäufe: + 40.000

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2011 Extra Credit
Eigenvertrieb
Erstveröffentlichung: 24. Juni 2011
2014 Finally Handsome
Eigenvertrieb
Erstveröffentlichung: 7. November 2014
2016 18
Private Garden Records (PGR)
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2016
2017 Gazebo
Atlantic Records • Generation Now • WEA Records (WMG)
Erstveröffentlichung: 17. November 2017
2018 Loose
Atlantic Records • Generation Now • WEA Records (WMG)
Erstveröffentlichung: 17. August 2018
2019 Confetti
Atlantic Records • Generation Now • WEA Records (WMG)
Erstveröffentlichung: 20. September 2019

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Leadmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US
2017 Bluntz n Medz
Erstveröffentlichung: 15. Februar 2017
mit Cizzle Money Addict
Hitchcock
Erstveröffentlichung: 28. Februar 2017
Banana Tree
Erstveröffentlichung: 17. März 2017
feat. Taylor*
Routine
Gazebo
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2017
Dark Knight
Gazebo
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2017
2018 Sundown
Loose
Erstveröffentlichung: 3. August 2018
2019 Thru the Night
Confetti
Erstveröffentlichung: 21. August 2019
Verkäufe: + 40.000; feat. Bryson Tiller
Heavy Hitter
Confetti
Erstveröffentlichung: 16. September 2019
2020 Whats Poppin
Sweet Action
DE55
Gold
Gold

(19 Wo.)DE
AT35
Gold
Gold

(25 Wo.)AT
CH33
(34 Wo.)CH
UK25
Platin
Platin

(26 Wo.)UK
US2
Sechsfachplatin
×6
Sechsfachplatin

(51 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. Januar 2020
Verkäufe: + 7.900.000
Yikes
Scoob! The Album (O.S.T.)
Erstveröffentlichung: 10. März 2020
Automatic
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2020
Tyler Herro
Thats What They All Say
DE1DE CH86
(4 Wo.)CH
US34
Platin
Platin

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2020
Verkäufe: + 1.165.000
Way Out
Thats What They All Say
US74
Gold
Gold

(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2020
Verkäufe: + 500.000; feat. Big Sean
2021 I Won
Fast & Furious 9: The Fast Saga (O.S.T.)
Erstveröffentlichung: 4. Juni 2021
mit 24kGoldn & Ty Dolla Sign
2022 Nail Tech
Come Home the Kids Miss You
DE2DE UK55
(6 Wo.)UK
US18
(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. Februar 2022
First Class
Come Home the Kids Miss You
DE2
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022DE
AT2
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022AT
CH2
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022CH
UK2
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022UK
US1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022US
Erstveröffentlichung: 8. April 2022
Verkäufe: + 510.000
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2022 Dua Lipa
Come Home the Kids Miss You
DE3DE CH59
(1 Wo.)CH
UK33
(2 Wo.)UK
US21
(4 Wo.)US
Charteinstieg: 13. Mai 2022
Churchill Downs
Come Home the Kids Miss You
CH76
(1 Wo.)CH
UK19
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022UK
US23
(2 Wo.)US
Charteinstieg: 13. Mai 2022
feat. Drake
I’d Do Anything To Make You Smile
Come Home the Kids Miss You
US88
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 21. Mai 2022
Young Harleezy
Come Home the Kids Miss You
US97
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 21. Mai 2022
Poison
Come Home the Kids Miss You
US99
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 21. Mai 2022
feat. Lil Wayne
1 Tyler Herro konnte sich nicht in den offiziellen deutschen Singlecharts platzieren, erreichte jedoch Rang vier der Single-Trend-Charts (6. November 2020).[1]
2 Nail Tech konnte sich nicht in den offiziellen deutschen Singlecharts platzieren, erreichte jedoch Rang 14 der Single-Trend-Charts (25. Februar 2022).[2]
3 Dua Lipa konnte sich nicht in den offiziellen deutschen Singlecharts platzieren, erreichte jedoch Rang sieben der Single-Trend-Charts (13. Mai 2022).[3]

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US
2018 Leaf Wraps
Erstveröffentlichung: 29. November 2018
The Homies feat. Jack Harlow
2019 Cheap Cheap
Erstveröffentlichung: 26. April 2019
Felly feat. Jack Harlow
Bad Girls Dream
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2019
Zoya feat. Jack Harlow
Comic Sans
A Liquid Breakfast
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2019
Audrey Nuna feat. Jack Harlow
2020 Moana
These Things Happen Too
Erstveröffentlichung: 29. April 2020
G-Eazy feat. Jack Harlow
Nothin
Coffee & Kush, Vol. 2
Erstveröffentlichung: 28. August 2020
Problem feat. Jack Harlow & Jay Rock
Tap In
Erstveröffentlichung: 28. August 2020
Saweetie feat. Post Malone, DaBaby & Jack Harlow
Lil Boi (Big Talk) (Remix)
Erstveröffentlichung: 11. September 2020
Ayanis feat. Jack Harlow
Kitty Talk (Remix)
Yani
Erstveröffentlichung: 13. November 2020
City Girls feat. Jack Harlow, Lil Wayne & Quavo
2021 Body (Remix)
Erstveröffentlichung: 24. März 2021
Russ Millions & Tion Wayne feat. Jack Harlow
Killer (Remix)
UK77
(1 Wo.)UK
US62
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2021
Eminem feat. Jack Harlow & Cordae
Industry Baby
Montero
DE9
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021DE
AT7
(44 Wo.)AT
CH4
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021CH
UK3
Platin
Platin

(37 Wo.)UK
US1
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(42 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Juli 2021
Verkäufe: + 7.448.333; Lil Nas X feat. Jack Harlow
SUVs (Black on Black)
Shiesty Season: Certified
US67
Gold
Gold

(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. August 2021
Verkäufe: + 500.000; Pooh Shiesty feat. Jack Harlow
White Lies
Honest Living
Erstveröffentlichung: 26. August 2021
The Homies feat. Jack Harlow

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)[4]
2020 Whats Poppin Cole Bennett (Original)
Eif Rivera (Remix)
Moana Matt Bauerschmidt, Dusty Kessler, Kossisko
Tyler Herro Ace Pro
Way Out Ace Pro
2021 Hot Boy Bling Eif Rivera
Route 66 Ace Pro
Already Best Friends Ace Pro
Industry Baby Christian Breslauer
Luv Is Dro Ace Pro
2022 Nail Tech Frank Borin, Jack Harlow
First Class Jack Begert

Sonderveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastbeiträge
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2018 How We Comin
Heart of a Beast
Erstveröffentlichung: 3. August 2018
Joe Green & Bigga Rankin feat. Jack Harlow
2019 Green Bubble
Dif
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2019
Bblasian feat. Jack Harlow
Catfish
Fish EP
Erstveröffentlichung: 26. November 2019
Taylor* feat. Jack Harlow
2020 Tide Pen
Florida Jit
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2020
Ronny J & Smokepurpp feat. Jack Harlow
Nothin
Coffee & Kush, Vol. 2
Erstveröffentlichung: 18. September 2020
Problem feat. Jack Harlow & Jay Rock
Boatloads
Homegrown
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 2020
Smoke DZA feat. Jack Harlow
Kitty Talk (Remix)
Yani
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2020
City Girls feat. Jack Harlow, Lil Wayne & Quavo
Hot Boy Bling
Coke Boys 5
Erstveröffentlichung: 20. November 2020
French Montana feat. Jack Harlow & Lil Durk
Plus 10
Sayless
Erstveröffentlichung: 27. November 2020
Seddy Hendrinx feat. Jack Harlow
Time
The Balancing Act
Erstveröffentlichung: 27. November 2020
Statik Selektah feat. Jack Harlow
The Department
I Still Don’t Feel Nun
Erstveröffentlichung: 18. Dezember 2020
EST Gee feat. Jack Harlow
Tennessee Freestyle
GrinchToven "Stole the Trap"
Erstveröffentlichung: 25. Dezember 2020
Zaytoven feat. Jack Harlow
2021 Paperwork Party (Remix)
Unfuckwitable
Erstveröffentlichung: 14. Mai 2021
Babyface Ray feat. Jack Harlow
Comic Sans
A Liquid Breakfast
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2021
Audrey Nuna feat. Jack Harlow
Words of Wisdom
Andreas Tapes EP
Erstveröffentlichung: 18. Juni 2021
Tedy Andreas feat. Jack Harlow
White Lies
Honest Living
Erstveröffentlichung: 3. September 2021
The Homies feat. Jack Harlow
Industry Baby
Montero
Erstveröffentlichung: 17. September 2021
Lil Nas X feat. Jack Harlow
Moana
These Things Happen Too
Erstveröffentlichung: 24. September 2021
G-Eazy feat. Jack Harlow
2022 Louie Bags
Donda 2
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2022
Kanye West feat. Jack Harlow
SUVs (Black on Black)
Shiesty Season: Certified
Erstveröffentlichung: 29. April 2022
Pooh Shiesty feat. Jack Harlow
Soundtracks
Jahr Titel
Soundtrack zu
Anmerkungen
2020 Yikes
Scooby! Voll verwedelt
Erstveröffentlichung: 23. April 2020
2021 I Won
Fast & Furious 9
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2021
mit 24kGoldn & Ty Dolla Sign
Ball Is Life
Madden NFL 22
Erstveröffentlichung: 13. August 2021
mit Swae Lee

Promoveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastbeiträge
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2019 Walk in the Park (Fine-Tuned-Version)
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2019

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartauswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 DE  AT  CH  UK  US
Nummer-eins-Alben DEDE ATAT CHCH UKUK USUS
Top-10-Alben DEDE AT1AT CH1CH UK1UK US2US
Alben in den Charts DE1DE AT1AT CH1CH UK2UK US3US
 DE  AT  CH  UK  US
Nummer-eins-Singles DEDE ATAT CHCH UKUK US2US
Top-10-Singles DE2DE AT2AT CH2CH UK2UK US3US
Singles in den Charts DE3DE AT3AT CH6CH UK7UK US13US

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lieder Already Best Friends und I Wanna See Some Ass wurden weder als Single veröffentlicht, noch konnten sie aufgrund von hohen Download- oder Streamingzahlen die Charts erreichen. Dennoch erhielten die Lieder für 40.000 beziehungsweise 580.000 verkaufte Einheiten Plattenauszeichnungen.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Ver­käu­fe Quel­len
 Australien (ARIA) 0! G Platinum record icon.svg 8× Platin8 0! D 560.000 aria.com.au
 Belgien (BEA) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 0! D 40.000 ultratop.be
 Brasilien (PMB) 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 80.000 pro-musicabr.org.br
 Dänemark (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 180.000 ifpi.dk
 Deutschland (BVMI) Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 0! D 400.000 musikindustrie.de
 Finnland (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 0! D 10.000 Einzelnachweise
 Frankreich (SNEP) 0! G 0! P Diamond record icon.svg Diamant1 333.333 snepmusique.com
 Griechenland (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 40.000 Einzelnachweise
 Italien (FIMI) Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 105.000 fimi.it
 Kanada (MC) Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 16× Platin16 0! D 1.400.000 musiccanada.com
 Mexiko (AMPROFON) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 0! D 140.000 amprofon.com.mx
 Neuseeland (RMNZ) Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 3× Platin3 0! D 97.500 nztop40.co.nz
 Norwegen (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 0! D 60.000 ifpi.no
 Österreich (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 0! D 15.000 ifpi.at
 Polen (ZPAV) Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 0! D 35.000 bestsellery.zpav.pl
 Portugal (AFP) Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 6× Platin6 0! D 65.000 Einzelnachweise
 Schweden (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 0! D 80.000 sverigetopplistan.se
 Schweiz (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 40.000 hitparade.ch
 Spanien (Promusicae) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 0! D 40.000 elportaldemusica.es
 Vereinigte Staaten (RIAA) Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 13× Platin13 0! D 14.500.000 riaa.com
 Vereinigtes Königreich (BPI) Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 1.600.000 bpi.co.uk
Insgesamt Gold record icon.svg 16× Gold16 Platinum record icon.svg 62× Platin62 Diamond record icon.svg Diamant1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts:

Diskografie:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Single Trending Charts. In: mtv.de. GfK Entertainment, 6. November 2020, abgerufen am 6. November 2020.
  2. Single Trending Charts. In: mtv.de. GfK Entertainment, 25. Februar 2022, abgerufen am 26. Februar 2022.
  3. Single Trending Charts. In: mtv.de. GfK Entertainment, 13. Mai 2022, abgerufen am 13. Mai 2022.
  4. Jack Harlow. Internet Movie Database, abgerufen am 19. Mai 2022 (englisch).