Jonathan Brownlee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Brownlee Triathlon

Jonathan Brownlee, 2011

Jonathan Brownlee, 2011

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. April 1990
Geburtsort Leeds
Spitzname Jonny
Größe 181 cm
Gewicht 70 kg
Vereine
2010 EC Sartrouville
Erfolge
2009 Europameister Triathlon Junioren
2010 Weltmeister Triathlon U23
2010–2012 3 x Weltmeister Triathlon Sprintdistanz
2012 Weltmeister Triathlon Kurzdistanz
2012 3. Rang Olympische Spiele
2014 2. Rang Commonwealth Games
2016 2. Rang Olympische Spiele
2016 2. Rang Weltmeisterschaft Triathlon Kurzdistanz
Status
aktiv

Jonathan Callum „Jonny“ Brownlee (* 30. April 1990 in Leeds) ist ein britischer Profi-Triathlet, U23-Weltmeister (2010), Triathlon-Weltmeister auf der Sprintdistanz (2010, 2011 und 2012), Triathlon-Weltmeister auf der Kurzdistanz (2012) sowie Olympiazweiter (2016).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Frankreich geht Jonathan Brownlee im Rahmen der Club-Meisterschaftsserie Lyonnaise des Eaux im Jahr 2010 für den Verein EC Sartrouville als Elite-Legionär an den Start und bewies gleich beim Eröffnungstriathlon in Dünkirchen am 23. Mai 2010 seine Klasse: er gewann die Goldmedaille in der Einzelwertung und sicherte seinem Verein damit den 2. Platz in der Club-Wertung.[1]

Mit seinem älteren Bruder Alistair Brownlee, dem Gewinner der ITU World Championship Series 2009 und 2011, war er BT (British Telecom) Ambassador des Olympia-2012-Projektes.[2]

Brownlee besuchte die Bradford Grammar School und studiert an der University of Leeds Geschichte.[3]

Im August 2012 wurde er bei den Olympischen Spielen in London Dritter. Im Oktober sicherte er sich in Neuseeland mit dem zweiten Rang im letzten Rennen der Saison 2012 den Weltmeistertitel 2012 auf der Olympischen Distanz.

2014 wird Jonathan Brownlee Zweiter bei den Commonwealth Games.

Die Triathlon-Weltmeisterschafts-Rennserie 2015 schloss er nach zehn Rennen auf dem elften Platz ab.

Jonathan Brownlee qualifizierte sich 2016 erneut für einen Startplatz bei den Olympischen Spielen und er ging in Brasilien für Großbritannien an den Start – zusammen mit Helen Jenkins, Non Stanford und Vicky Holland, Gordon Benson sowie seinem Bruder Alistair. Am 18. August gewann er in Rio de Janeiro hinter seinem Bruder die Silbermedaille. Im September wurde er in Mexiko mit dem zweiten Platz im letzten Rennen der WM-Rennserie („Grand Final“) Vize-Weltmeister Triathlon.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Swim, Bike, Run: Our Triathlon Story mit Alistair Brownlee, Penguin (22. Mai 2014), ISBN 978-0241965849

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Triathlon de Dunkerque. GP D1 Hommes,Ergebnisse des Rennens, abgerufen am 24. Mai 2014
  2. Jonathan Brownlee: Moving up and setting my sights on my brother. In: Inside the Games 2012. 2010, abgerufen am 24. Mai 2014.
  3. Johnny Brownlee an der University of Leeds (Memento vom 8. Oktober 2011 im Internet Archive), zuletzt abgerufen am 11. August 2011