Mark Allen (Triathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

MarK Allen.jpg

Mark Allen (März 2010)

Mark Allen (* 12. Januar 1958 in Glendale, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Triathlet. Er wird in der Bestenliste US-amerikanischer Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mark Allen studierte Biologie an der University of California in San Diego. 1982 setzte er sich einen Start beim Ironman Hawaii (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen) zum Ziel: Er trainierte dafür ein halbes Jahr – konnte das Rennen aber nicht beenden.[1]
In den Folgejahren gewann er sechsmal den Ironman Hawaii (1989–1993, 1995). Bekannt wurde Allen durch seine Duelle mit seinem Landsmann Dave Scott, dessen Siegesserie er bei seiner siebten Teilnahme am Ironman Hawaii mit einem knappen Vorsprung von 58 Sekunden 1989 beendete. 1989 konnte er neben seinem Erfolg auf der Langdistanz auch die Erstaustragung einer Weltmeisterschaft auf der Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) im französischen Avignon für sich entscheiden. 1993 wurde er in der Schweiz auch Weltmeister auf der Duathlon-Langdistanz.

Zusammen mit Dave Scott (gewann sechsmal Hawaii: 1980, 1982, 1983, 1984, 1986, 1987), Scott Molina und Scott Tinley gehörte Mark Allen zu den „Big Four“, die damals quasi jeden Triathlon unter sich ausmachten. Im Verlauf seiner Rennkarriere, die offiziell 1996 endete, gelang es ihm, einen Durchschnitt von 90 % an Top-Three-Finishes beizubehalten. Sechsmal wurde er von der Zeitschrift „Triathlete“ zum „Triathleten des Jahres“ ernannt, und 1997 bezeichnete ihn die Zeitschrift „Outside“ als „The World’s Fittest Man“.
Er startete und siegte zehnmal beim Triathlon Longue Distance de Nice, der in den 1980er- und 1990er-Jahren neben dem Ironman Hawaii der Triathlon mit der größten Medienaufmerksamkeit war. Sein Spitzname ist „The Grip“. 1996 beendete er seine aktive Profi-Karriere.

Allen trat in den Folgejahren als Organisator einiger Triathlonrennen (u. a. Ironman Austria) in Erscheinung und gibt Trainingsseminare. Allen war für 12 Jahre bis 2002 mit der Triathletin Julie Moss verheiratet, deren berühmter Zieleinlauf auf allen vieren beim Ironman 1982 ihn zum Triathlon inspirierte.[2]

Mark Allen wurde von der International Triathlon Union (ITU) im Jahr 2014 als Anerkennung für seine sportlichen Leistungen in die Hall of Fame aufgenommen.[3]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mark Allen is one of the greatest triathletes in history (6. April 2016)
  2. Julie Moss – 21 Years and Lot of Living Later (4. Februar 2003)
  3. ITU Hall of Fame
  4. Statistik: Sieger, Zeiten und Rekorde
  5. Bild von Mark Allen – 1983 in Nizza